Ubisofts The Division ist sicherlich eines der ambitioniertesten Spiele des Jahres. Ein Online-Shooter-MMO im verschneiten Manhattan, in der die Spieler nach dem virulenten Seuchen-Fallout mit Waffen unterwegs sind um… Na, um noch bessere Waffen zu finden, natürlich. Looten und Leveln! \o/

Mit unserem Hausfreund Dennis ‘5/6-Hosen’ Kogel haben wir uns die letzten Tage und vor allem Nächte um die Ohren geschlagen und berichten heute von unserem Ersteindruck zu The Division. Wir werden in unregelmäßigen Abständen weitere Folgen zum Spiel veröffentlichen. Derzeit sind wir bei Level 15 von derzeit maximal 30 Stufen angekommen und haben ein wenig PvP-Luft in der Darkzone geschnuppert. Genug für ein erstes Zwischenfazit im Podcast zum Wochenausklang.

  • derherrf

    Eure Ausführungen decken sich großteils mit meiner Erfahrung. Allerdings habe ich die ersten 8 Level bis auf eine Story-Mission komplett alleine gespielt und fand es sehr unterhaltsam in Ruhe die Umgebung erforschen zu können. Also würde ich sagen, dass Solospieler durchaus Spaß haben können. Wahrscheinlich nutzt sich das aber mit der Zeit wirklich ab und nur das Teamplay motiviert langfristig.
    Gibt’s Bestrebungen für das Spiel eine Insert moin Playstation Community aufzumachen? Ich hätte zumindest Interesse an einem größeren Mitspielerpool.

    • Ich kann mich zwar über mangelnde Division-Spieler in meiner Freundesliste nicht beschweren, aber bei so einer Insert-Moin-Spielergruppe wäre ich auch gern dabei.

      Manu, mach doch mal so eine PS-Community für The Division auf. ;)

  • Meine Eindrücke nach ca. 7 Stunden Spielzeit erlauben ebenfalls ein positives Zwischenfazit. Im Prinzip ist bei mir in der Open Beta vor einigen Wochen bereits der Funke übergesprungen. Davor hatte ich das Spiel gar nicht auf dem Schirm. Daher habe ich die Beta auch recht schnell wieder verlassen und so gut wie nichts über das Spiel weiter gelesen, um nicht vorab schon zu viel zu sehen und zu erfahren. :)

    Übrigens noch zum Thema Detailverliebtheit: Einige Gebäude (z.B. Geschäfte und Cafes) lassen sich ja schon außerhalb von Missionen betreten. In einem Elektroladen standen auf einem Verkaufstresen etliche Lampen. Habe mir fast ein Loch in den Strumpf gefreut, als ich per Kreis-Taste einen Satz über diesen Tresen gemacht habe und dabei zugeschaut habe, wie hinter mir diese Lampen physikalisch korrekt gegeneinander und runtergefallen sind. Oder die Happy-Birthday-Luftballons, die man in dieser Basketball-Arena zerschiessen kann… überhaupt die Umgebungsschäden, die man verursachen kann… und und und… ;) Es gibt so viel zu entdecken, was dazu geführt hat, dass ich nach 7 Stunden Spielzeit auch erst Level 8 bin.

    Ich bin sehr gespannt, wie sich das Spiel weiterentwickeln wird.

  • keiner einer

    Spiel ist dann jetzt auch bestellt. Wenn ihr jemals auf die Idee kommt einen weiteren Kollegen ins Podcastteam mit auf nehmen zu wollen, dann fragt doch mal bitte den Dennis. Ich höre dem echt unglaublich gerne zu. Leider in letzter Zeit ja sehr rare was Podcasts an geht. Was ist da eigentlich los bei dem Richter? Ausgerechnet das langweiligste Format wird jetzt regelmäßig gemacht und dann auch noch ohne Dennis. Ich will endlich wieder angespielt!
    Deshalb Dennis vor Insert Moin!

    • Dennis Kogel

      <3! Danke, echt jetzt!

      Der Richter und ich machen gerade mit Rae Grimm von Gamespilot und Iris Schäfer (die war auch ein paar Mal zu Gast hier) CasuallyCast, einen Podcast über Games und Comics und Serien: http://casuallycast.de/

      Ist gerade noch ziemlich früh und wir probieren noch rum am Format, aber hör gern mal rein. Ist auch einigermaßen regelmäßig (so alle zwei Wochen)

      Und Dennis for Insert Moin: Hui. Hey ManuDanielMicha

      • Manuspielt

        So sehr ich Dennis auch liebe: WENN wir mal das Team in Zukunft aufstocken würden wollen, würde ich gerne eine weibliche Casterin dazunehmen.

      • Dennis Kogel

        Würde ich auch gerne hier sehen

      • 5/6-Hosen und Bommelmützen gut finden, Militäraction und Tom Clancy hingegen öde. Ich finde, Dennis ginge schon fast als weibliche Casterin durch.

      • keiner einer

        Auch wenn ich immer gerne eine weibliche Casterin hören würde, würde ich das auf keinen Fall zum Ausschlusskriterium machen.

      • keiner einer

        Ah cool da werde ich mal rein hören.
        Ist ja sogar über Itunes beziehbar. Für mich unglaublich wichtig weil unglaublich Praktisch.
        Danke für den Hinweis!

  • Jörn TheBrain

    Dieses Spiel leitet wohl das Todesglöckchen für Singelplayerspiele ein. Demnächst wird es nur noch solche Fast Food Spiele geben wo du die berühmte Ubisoft Formel abarbeitest und dann auf das nächste Addon dafür wartest. Die grosse Spiele Vielfalt wird es dann nur noch im Indie Bereich geben.

    Es wird wohl alles auf multiplayer online Spiele umgestellt werden. Na dann freut euch mal darauf wenn alle Spiele jetzt so aussehen wie the Division oder Destiny. Das große Spiele sterben im Tripel AAA Bereich hat begonnen.

    Die Zukunft heisst Tagebuch Podcast hurra.

    • Witcher 3, Fallout 4, AC: Syndicate, Need for Speed, The Order, Arkham Knight, Until Dawn: Allesamt Titel unter den ersten 25 Plätzen der GfK-Jahrescharts 2015. Genauso gut könnte man also einen Boom der Singleplayer-Games herleiten.
      Wäre aber genauso falsch. Nur weil’s das eine gibt, stirbt das andere doch nicht zwangsläufig aus. Wir spielen ja auch nicht seit WoW alle ausschließlich nur noch Online-Rollenspiele.

    • UncleHo74

      Ich verstehe jezt nicht so ganz wohin der Kommentar führen soll.. soll der Podcast dann “The Division” schlecht besprechen weil das Spiel für eine Dir anscheinend nicht genehme Tendenz in der Spielelandschaft steht?

      Mein Fall war es in der Beta auch nicht.. aber wenn es den Podcastern gut gefällt, gefällt es ihnen halt gut..

  • derJörg

    Disclaimer: Ich habe nur die Beta gespielt, und davon nur zwei Stunden. Davor – zur Einordnung – den Grafikblender Ryse.
    Und richtig umgehauen hat mich The Division im Single-Player zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Die Grafik war tatsächlich beeindruckend, wobei ich doch hier und da das Gefühl hatte, dass die Gebäudetexturen etwas matschig wirkten (vielleicht war Ryse zeitlich wirklich zu nahe dran). Richtig negativ ist mir allerdings die Charakteranimation aufgefallen, die dann wirklich im Kontrast zur restlichen Grafikqualität steht.
    Aber Technik ist ja nicht alles, und da bin ich wieder bei den Charakteren: Wie am Ende des Podcasts erwähnt, erschien mir kein Charakter wirklich sympathisch, weshalb mir das alles etwas blutleer vorkam. Harte Kämpfer, meckernde fluchende Mitstreiter – das hat mir die Atmo so ein bisschen kaputt gemacht, den so richtig wollte ein Gefühl der Verzweiflung, Isolation, Dystopie o.ä. nicht aufkommen.
    Die Story selbst: Da kam nicht viel, zumindest nichts, was mich richtig reingezogen hätte. Gehe hier hin, gehe dort hin, und immer schön ballern. Irgendwie hat mich das an Crysis 2 erinnert (wobei die Rollenspiel-Elemente in der Division-Beta bzgl. Aufleveln ja noch fehlten). Die Grafik dieses Stadions und der Untergrund-Station waren schon super und deutlich abwechslungsreicher als beim erwähnten Crysis 2. Aber ansonsten: Bevor ich beide Ziele erreichte, gab´s zwischendrin jeweils ein Straßengefecht – und danach ging das Ballern weiter.
    Diese Deckungsshooter-Mechanik fand ich super, und die Gefechte waren auch spannend, aber dennoch wurde mir an dieser Stelle noch zu wenig geboten und es wirkte mir zu repetitiv, um 60€ ausgeben zu wollen. Und es kommt wohl auch nicht mehr. Und es fehlten mir Story und Emotionen, die das Repetitive vielleicht zumindest kaschiert hätten. Vielleicht ist es wirklich der Multiplayer-Faktor, also sich zu viert gemeinsam durch New York zu kämpfen, der gefehlt hat.
    Ich dachte zunächst, ich stehe mit der negativen Meinung alleine da – erst recht, als ich zunächst Metacritics-Wertungen von über 90 gesehen hatte (ist inzwischen auf knapp über 80 herunter gegangen, und die User-Wertung ist deutlich niedriger). Aber gerade habe ich auch ein Test-Fazit bei Golem gesehen, das sich mit meinem Ersteindruck leider deckt.

Insert Moin © 2015