Daniel aus dem Hause superlevel macht Hausbesuch bei Insert Moin und hat Mojangs neues Spiel „Scrolls“ mitgebracht. Das Sammelkarten-Rundenstrategie-Spiel der Minecraft-Macher vereint das Grundkonzept des Magic the Gathering-Kartenspiels mit geschickter Positionierung der Spielfiguren auf Verteidigungslinien und einer Prise Schach, kann sich aber nicht so richtig entscheiden, ob und wie es das Sammelkarten-Konzept mit der eines Indie-Studio-würdigen Finanzierung unter einen Hut bringen soll.

Ob sich der Einstieg in die Beta bereits lohnt, welche Stärken und Schwächen es in diesem Stadium aufweist und was noch von dem Spiel zu erwarten ist, erfahrt ihr im Podcast und natürlich in Daniels Artikel.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=ZdZpx2vyCm0


Hendrik aka SpielerDrei ist zu Gast und wir sprechen, erneut, über Zombies. State of Decay von Undead Labs versteht sich im Gegensatz zu The Walking Dead oder The last of us mehr als „Alltags-Simulation“. Wie ist das Leben in einer Zombie-Apokalypse? Ganz ohne Weltrettung, Verschwörungstheorien und übermächtiger Ein-Mann-Armee. Sozusagen das Animal Crossing des Zombie-Genres: Gemüse pflanzen, Fremde Dinge einsammeln und das eigene Häuschen ausbauen. Dass das trotzdem spannend ist und auch zu allerlei bleihaltigen Gefechten führen kann, erfahrt ihr im heutigen Podcast.

The return of the Baron! The Walking Dead war eines unserer Lieblingsspiele aus dem letzten Jahr und mit Vorfreude erwarten wir die Fortführung der Geschichte um Clementine in Telltales The Walking Dead-Serie. Bis es so weit ist, werden noch ein paar Wochen ins Land ziehen, aber am letzten Freitag erschien als Appetit-Anreger eine Sonderfolge namens „400 Days“ als DLC. Die Episode erzählt die Geschichte von fünf bisher unbekannten Charakteren über einen Zeitraum von 400 Tagen. Ob und wie die Geschehnisse dieser Folge sich auf die erste Staffel oder kommende bezieht und ob sich der ca. 2-Stündige Ausflug lohnt, erfahrt ihr im heutigen Podcast.

Hinweis: Wir werden Spoilern! Aber im Podcast erneut darauf hinweisen, ab wann wir über die Story sprechen. Der Anfang ist also unkritisch. Idealerweise hört ihr den Podcast aber einfach nach dem Spielen.


Sarah ist zu Gast und wir pflanzen Bananen, gehen Angeln und reden über Wohnungseinrichtungen und tierische Freunde im wohl besten „Re-Tail“ Spiel des Jahres: Animal Crossing: New Leaf für den Nintendo 3DS.

Ob die zuckerglasierte Open-World-„Alles kann nichts muss“-Simulation auch in der neuesten Inkarnation noch begeistern kann, erfahrt ihr im Podcast.

Den Grumpy Gamer aka Ron Gilbert zieht es zu neuen Ufern. Nach seinem The Cave-Projekt von und mit Double Fine macht er nun wieder sein eigenes Ding. Und dieses neues Ding hat wie ein früheres Ding von ihm mit Piraten zu tun. Das iOS-Spiel mit dem griffigen Namen „Scurvy Scallywags in The Voyage to Discover the Ultimate Sea Shanty: A Musical Match-3 Pirate RPG“ ist ein klassisches Match-3-Game mit unterhaltsamen Piraten-Setting, typischem Gilbert-Humor und vielen Flaschen Rum. Und schmissiger Matrosen-Lyrik.

Ob das Spiel hält was es verspricht oder verpufft wie eine Ration Trockenfleisch auf 20 ausgehungerte Matrosen erfahrt ihr im Podcast mit Stargast Boris.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=kbMLTjx-BHI

Alex von consol.at ist zu Gast und hat ein Spiel mitgebracht, dessen Modul in unserem 3DS schon fast wie eingeschweißt wirkt: Fire Emblem: Awakening ist der neueste, erste 3DS-Ableger der berühmten Rundenstrategie-Serie von Nintendos hauseigenem Studio Intelligent Systems.

Warum der bereits im April erschienene Titel immer noch als ein absoluter Kaufgrund für den 3DS gilt und wo seine Schwächen liegen, erfahrt ihr im Podcast:


 

David von Giga Games ist heute zu Gast und wir sprechen über Ubisoft Montreals Dungeon Crawler The Mighty Quest For Epic Loot, dessen Prämisse mich nach dem ersten Trailer total gepackt hat: Ein selbsironisches Hack ’n Slay-Spiel im Stile von Deathspank mit dem Basis-Bau eines von mir heiß geliebten Dungeon Keepers. „Shup up and take my Money“ wollte ich Ubisoft hinterherrufen, doch das war gar nicht nötig, denn: TMQFEL ist F2P.

Ob das Spiel, welches sich momentan in der Open Beta befindet, diese großen Fußstapfen füllt und mir dank F2P doch das Geld aus der Tasche zu ziehen vermag, erfahrt ihr im Podcast.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=qb9igaot1mY


Uns Guido ist heute wieder zu Gast und das kann nur eines bedeuten: Brettspiel-Content! Die zwei bärtigen Männer gestehen nämlich ihre Liebe zu AGRICOLA, dem 2007er auf Hof­wirt­schaft aus­ge­rich­te­tes Ent­wick­lungs­spiel von Uwe Rosenberg, welches sich in der Brettspielszene schnell als ein moderner Klassiker der komplexen Brettspiele etabliert hat. Ganz aktuell erschien nun die lang erwartete iOS-Umsetzung des Brettspiels. Und wer die Original-Version kennt, weiß, was der Hauptgrund für unsere Vorfreude ist: Endlich kein aufwändiges Auf- und Abbauen der 2kg Spielmaterial!

Ob die Umsetzung gelungen ist und das Spiel generell euren Geschmack treffen könnte, erfahrt ihr im Podcast.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=MsUNE3Vdh_w

Naughty Dogs erste neue IP seit dem Ende der Uncharted-Trilogie schlägt derzeit hohe Wellen. The Last of Us gilt zum Ende der PS3-Ära jetzt schon als wohl eines der besten Spiele dieser Konsolen-Generation. Doch neben der dichten Atmosphäre häuft sich auch die Kritik, ob hüfthoher-Deckungen, überbordender Gewalt und dümmlich agierender KI. Ob diese Kritik berechtigt ist oder die Atmosphäre die vermeintlichen Schwächen aufwiegt, erfahrt ihr von Micha, Daniel und Manu heute nicht nur im Podcast, sondern wenn ihr wollt auch per Video via der aufgenommenen Google Hangout Session.

Der Live-Podcast über Google Hangout zum Nachschauen:
httpvh://www.youtube.com/watch?v=8FPy9-zvTzM

 

Mehrspieler Shortcut-Version:
httpvh://www.youtube.com/watch?v=mJGM0ewZlQU

Holladiewaldfee, Microsoft. Das kam unerwartet. Microsoft hat gestern Abend gegen 23 Uhr unserer Zeit eine Pressemeldung zur Xbox One veröffentlicht, die zumindest meine Gamer-Timeline spürbar wach gerüttelt hat. Denn ein Raunen, Stöhnen und Wehklagen schwappte durch das Internetz nach der E3-Präsentation. Der Unmut über den geplanten 24h-Rückruf-Zwanganruf ins Internet und die quasi Abschaffung der Gebrauchtspiele war groß, bzw. laut und vehement. Nun die Kehrtwende: Der 24h-Connect fällt weg und Spiele dürfen wieder wie eh und je verkauft werden. Alles beim alten.

So einfach wollte man dann der PS4 das Feld doch nicht überlassen? Hat das rumpoltern der Xbox-Spieler auf Twitter und Facebook-Walls doch zu einem Umdenken geführt? Warum der plötzliche Sinneswandel, bevor auch nur eine einzige Konsole verkauft wurde? Darüber spekulieren Daniel, Manu und Gast Marcus in der IM Late-Night.