Fabian, der im Netz als Rainer Schauder unterwegs ist, hat kürzlich ein Video namens Wie sinnvoll ist Kulturkritik von Videospielen? gemacht. Er kritisiert darin, dass Rezensionen von Games oft aus seiner Sicht zu stark mit gesellschaftlichen Themen aufgeladen sind, Inhalte und Handlung werden überinterpretiert, das zentrale Element – das Gameplay – hingegen vernachlässigt.

Dom von Gamespilot hingegen beschäftigt sich gerne vorrangig mit den kulturellen Aspekten eines Videospiels, liest in sie mehr rein und interpretiert Fragen, die nicht auf den ersten Blick durch das Gameplay vermittelt werden. Zum Beispiel, ob The Division ein Anti-Kriegsspiel ist?

Daniel diskutiert mit Rainer und Dom, was eine Kulturkritik überhaupt ist und wie sinnvoll es ist, Games derselben zu unterziehen.

Zusammen mit Reiner Schauder nehmen sich Daniel und Manu die zweite Pressekonferenz der diesjährigen E3 in LA vor: Microsoft Xbox. Wird sich Microsoft weiter auf ihre Multimedia-Features stürzen oder umschwenken und mehr Spiele zeigen? Und was passiert mit Kinect und der HoloLens? Oder wird gar aus der Kooperation mit Oculus doch noch mehr als nur ein GamePad-Treiber für PC? Dies und mehr im Podcast.

Shownotes

Aufzeichnung der Xbox-PK auf YouTube

Das erste Resident Evil: Revelations war auf dem 3DS damals eine kleine Sensation. Großartige, dreidimensionale Grafik, ein stellenweise netter Rückschritt zum traditionellen Survival Horror und … naja … Jill Valentine <3 . Die Fortsetzung, die kurioserweise auf allen Plattformen erscheint, nur ausgerechnet nicht mehr auf dem 3DS, strebt an diesem Pfad weiter zu folgen und fügt zudem einen lokalen Coop-Modus zu. Und hey, man spielt Claire Redfield und Barry „Sandwich“ Burton, zwei der vielleicht coolsten Säue in der gesamten Videospielwelt!

Ob Resident Evil: Revelations 2 darüber hinaus fesseln kann klären Manu & Micha zusammen mit dem Gast Fabian Anderer. Dessen Seite und Youtube-Kanal könnt Ihr hier finden.