Jagoda ist bei Daniel zu Gast, um über Toby – The Secret Mine zu sprechen. Der Plattformer ist bereits seit einiger Zeit für den PC erhältlich, wurde jetzt auf iOS- und Android-Geräte portiert. Das Spiel orientiert sich stark an Limbo, daraus macht sein Entwickler Lukas Navratill auch keinen Hehl.

Doch gereicht Toby an das große Vorbild heran und reicht die Idee, um auch für sich genommen ein gutes Spiel zu sein? Jagoda und Daniel finden’s im Podcast heraus.

Mit großer Begeisterung sind der heutige Gast Jagoda sowie Manu und Daniel vor wenigen Wochen ins Ödland von Fallout 4 aufgebrochen. Nun sind sie kurzzeitig zurückgekehrt, um im Podcast darüber zu sprechen, was sie im Commonwealth alles erlebt haben.

Konnte das Rollenspiel dem enormen Hype und der daraus resultierenden Erwartungshaltung im Vorfeld gerecht werden und wie schlägt es sich im Vergleich zur Genrekonkurrenz? Darüber sprechen Manu und Daniel im Podcast mit epischer Länge mit Fallout-Spezialexpertin Jagoda.

Wenn man die Beschreibung „Interaktiver Comic“ über ein Spiel hört, denkt man höchstwahrscheinlich an die Telltale-Spiele. Das iOS-Spiel Framed nimmt diese Prämisse allerdings sogar noch wörtlicher. Es besteht aus Comic-Panels, die der Spieler in die richtige Reihenfolge schieben muss, um in der Film-Noir-Geschichte voranzukommen.

Um über Framed zu reden, ist Jagoda ist heute bei Manu und Daniel zu Gast. Kann das Spielprinzip wirklich über die ganze Spieldauer fesseln oder ist doch schnell die Luft raus?

Kinder, Kinder. Erst sind sie zu Gast im Podcast und jetzt auch noch Thema im heutigen Brunch. Denn was passiert eigentlich mit dem eigenen Spielverhalten, wenn so ein kleiner Mitbewohner bei einem einzieht, man nur noch SEHR wenig Schlaf bekommt und nicht ohne weiteres tagsüber 18er-Spiele spielen kann? Und wie geht man damit um, wenn die eigene Brut so langsam aber sicher Besitz über die Konsolen ergreifen möchte und einen eines Tages tatsächlich in Mario Kart besiegt? Wir unterhalten uns im Brunch und tauschen Erfahrungen zu diesem Thema aus mit Budi von Rocketbeans/GameOne und Jagoda von Superlevel.

Ich freue mich auf die Diskussion in den Comments von hörenden Eltern. Wie geht ihr damit um, hat sich euer Spielverhalten angepasst, geändert? Oder, falls ihr Teenager seid: Wie gehen eure Eltern mit eurem Spieltrieb um? Kapieren die, was ihr da macht oder spielen die gar mit euch?

Patreon

Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

An Micha ist die Sacred-Reihe irgendwie vorbei gegangen. Er hat gehört, es sei „irgendwie so etwas wie Diablo“ und hat aus Desinteresse nie einen der beiden Hauptteile gespielt. Dann legt er den Dritten ein und staunt nicht schlecht: Es ist wie Gauntlet! Nur bunter! Und moderner! Woah, und dann auch noch im Coop bestreitbar! Zwei Abende spielt er es gemeinsam mit einer Freundin und metzelt sich mit heller Freude durch Horden von Gegnern. Doch mit einem zufälligen kurzen Blick auf Amazon folgt die Verwunderung: Nur ein Stern als Durchschnittsbewertung?

Fakt ist: Die alten Fans der Sacred-Reihe sind außer sich vor Wut! Auch Jagoda ist sauer und erläutert im Cast, weshalb für sie und die vielen Fans Sacred 3 eine riesengroße Frechheit ist.

Wer übrigens die ehemaligen Sacred-Entwickler unterstützen möchte, kann dies bei ihrem neuen Projekt Unbended tun. Und wer gerne ein Video zu Sacred 3 sehen möchte, findet hier den Shortcut von Micha.

Insert Experiment: Kann man über ein Spiel, das man ohne Probleme in unter zehn Minuten beenden kann, einen Podcast füllen? Jagoda (@Scheinprobleme) und Daniel haben den Versuch gewagt und siehe da: Man kann. Denn im Indie-Spiel Heartwood lässt sich tatsächlich einiges an Stoff finden, über den man sich unterhalten kann.

Heartwood ist eher ein kurzes, interaktives Erlebnis denn ein echtes Spiel. Um was es überhaupt geht, warum das psychologische Experiment trotzdem an die Nieren gehen kann und warum hier eigentlich Stroh liegt: Alle Fragen wie immer kompetent im Podcast geklärt:

Jagodas geschrieben Text zu Heartwood gibt’s hier: „Heartwood: Dröhnenden Schrittes ins Nichts

Trailer

Jagoda (@Scheinprobleme) ist bei Daniel zu Gast, um über Leo’s Fortune zu reden. Der iOS-Plattformer des schwedischen Indie-Entwicklers 1337 & Senri spielt sich wie eine Mischung aus Kirby und Tiny Wings. Spieler steuern den namensgebenden Helden Leopold, eine haarige Kugel mit Schnauzbart, durch die Level und müssen dabei Goldmünzen einsammeln.

Ist Leo’s Fortune die x-te Neuauflage der immergleichen Plattformer-Idee oder ist hier ein Titel mit witzigen neuen Ideen in den AppStore gelauncht? Und wie gut lässt sich es sich überhaupt per Touch steuern? Darüber sprechen Jagoda und Daniel im Cast:

Die Informationen zum im Podcast angesprochenen Jubiläum „1000 Folgen Insert Moin“ findet ihr hier.

Trailer

KEKSE! Heute wird es krümelig im Podcast und selbst das Mausklick-Verbot für Manu wurde kurzzeitig ausgesetzt, denn im heutigen Spiel steht die Aufforderung zum Klicken schon im Namen: Cookie Clicker ist eigentlich nur ein simples Browserspiel. Dennoch fesselte es fast die gesamte Superlevel-Mannschaft sogar in Zeiten von GTA V an den Browsertab und die Maustasten. Warum, erfahrt ihr im Podcast mit den Gästen Jagoda (@Scheinprobleme) und Markus (@EnverVelvet).

Auch prominente Hutträger konnten sich dem Sog des Spiels (?) nicht entziehen: