Heute reden wir über eine kleine, relativ unbekannte App namens Pokémon GO. Wir finden, dass dieses charmante geobasierte Spiel für iOS- und Android-Geräte ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Schließlich zwingt uns dieses Spiel, die Couch zu verlassen und possierliche Tierchen in der freien Natur zu fangen. Wenn das mal kein guter Grund ist, die Wanderschuhe zu schnüren und die Akkupacks zu laden.

Wir haben zum Podcast die wunderbare Jennifer Scheurle geladen, die derzeit in Australien an ihrem Spiel Objects in Space arbeitet und sozusagen an der Quelle des Hypes wohnt. Wir versuchen zu ergründen, warum die doch sehr rudimentäre und von technischen Mängeln geplagte Grundversion des AR-/GPS-Spiels trotzdem die ganze Welt in Atem hält.

Shownotes

Unsere Folge(n) über Ingress und Ingress