»Make Diablo great again!«

Zusammen mit Michael Graf von der Gamestar reden wir heute über die Zukunft des Action-RPG-Genres. Warum köchelt die große Marke Diablo derzeit bei Blizzard auf Sparflamme? Was muss passieren, damit Diablo 4 wieder einschlägt und den Glanz der Marke zurückbringt? Wir spekulieren, ob Diablo vielleicht zu einem F2P-Spiel wird, als MMO gar WoW Konkurrenz macht oder als 3rd-Person-DungeonCrawler erscheinen wird.

Wer wer zum Thema erfahren möchte kann einen ausführlichen Bericht von Manu in der aktuellen Gamestar lesen, die am 21. Dezember erscheint.

Letzter Brunch für alle

PS: Als kleines Weihnachtsgeschenk haben wir uns gedacht, veröffentlichen wir den letzten Brunch des Jahres für alle über den regulären Feed. Normalerweise sind die Brunch- und News-Formate exklusiv für alle Patreon-Supporter. Wir würden uns freuen, wenn ihr euch 2017 auch dazu entscheiden könntet, uns und das Projekt finanziell zu unterstützen, damit wir auch 2017 viele weitere spannende Themen in Brunch-Form verarbeiten können und euch jeden Tag mit Podcasts versorgen können. Ab einen Pledge von 5 Dollar im Monat erhaltet ihr neben einem wohlig warmen Gefühl, einer Liebhaberkarte aus der Feder von Mexer auch zwei exklusive Folgen pro Woche!

Vielen Dank an alle, die sich dazu bereits entschieden haben und auf ein tolles Jahr 2017!

Peter Molyneux ist – ganz ohne Übertreibung – eine Legende. Er hat einige Klassiker-Spiele zu verantworten wie Populous, Powermonger, Syndicate, Magic Carpet, Dungeon Keeper, Theme Park und Theme Hospital. Daher war, vor allem nach den eher etwas entäuschenderen Spielen Fable und Black & White, nur eine Frage der Zeit, bis der Erfinder der „Götter-Simulation“ wieder zu seinem ursprünglichen Genre zurückkehren wird. 2012 war es soweit und Molyneux startete mit seiner neuen Firma 22Can eine Kickstarter-Kampagne zu „Godus“, welches versprach, das alte Populous-Feeling wieder zurückzubringen. Dieses Versprechen ist nun fast 3 Jahre her und von der PC-Version gibt es kaum mehr als eine halbfertige Beta und eine F2P-verseuchte Mobile-Version.

molycube1

Fast in Vergessenheit geriet dabei, dass dem Gewinner des experimentellen Spiels „Curiosity“ ein „Life-changing“-Gewinn in Form einer Beteiligung der Einnahmen am Spiel zugesprochen wurde. Ein Bericht auf Eurogamer namens „The God who Peter Molyneux forgot“ handelt über Bryan Henderson, den Gewinner des Curiosity-Experiments und fasst dieses Drama sehr schön zusammen.

Dies wiederum führte zu einem sehr umstrittenen Interview von John Walker auf RPS, welches mit dem bemerkenswerten Satz begann: „Do you think that you’re a pathological liar?“. Harter Tobak.

Kann man mit einer Legende so umgehen? Ja, man MUSS es sogar, findet Michael Graf von der Gamestar in seinem Essay. Auch unser zweiter Gast, Christian Schiffer von der WASD schrieb für den BR über den Vorfall und seine Erinnerung an Molyneux: „Ach Peter, du alter Dampfplauderer“

Im heutigen Le Brunch reden wir ausführlich über „Die Akte Peter Molyneux“, Unterschiede der angelsächsischen Interview-Kultur, Till Schweiger und die Vorteile eines Grills.

Shownotes:

Artikel auf Superlevel von Marcus Dittmar