„Klingt ja wie ein Wunder, dass das Spiel fertig wurde.“
„Ach, Jason. Es ist ein Wunder, dass irgendein Spiel fertig wird.“

Dieser Dialog mit einem befreundeten Spieleentwickler inspiriert den Kotaku-Journalisten Jason Schreier zu seinem Buch Blood, Sweat, and Pixels. Darin zeichnet er anhand von zehn beispielhaften Produktionen nach, warum die Herstellung von Spielen nach wie vor keine Fließbandarbeit ist und warum fast ausnahmslos jedes Spiel früher oder später auf Probleme stößt. Es ist ein schonungsloser und ernüchternder Einblick in die Welt der Gamesentwicklung.

Daniel und sein Gast, Michael Obermeier von GameStar und GameTube, haben Blood, Sweat, and Pixels verschlungen. Im Cast sprechen sie über ihre Lieblingskapitel im Buch und wie die Lektüre ihre Perspektive auf die Entwicklung veränderte.

Diese Folge erscheint als Crossover-Folge mit den Kollegen von GameTube. Eine Videoversion des Gesprächs findet sich auf dem GT-Youtube-Channel. Daher senden wir diesen Cast heute frei für alle Hörer zugänglich.

Im heutigen Le Brunch ziehen wir ein kurzes E3-Fazit und liefern unsere Eindrücke zur Vorstellung des neuen The Legend of Zelda: Breath of the Wild nach. Auch wenn sich Nintendo bereits seit mehreren Jahren dagegen entschieden hat, im Kampf um die Aufmerksamkeit aus dem direkten »PressekonferenzBusiness« der E3 auszusteigen, gab es in den Vorjahren zumindest immer eine im gleichen Umfeld stattfindende »Nintendo-Direct«-Sendung mit Ankündigungen zu neuen Produkten und Spielen. Doch selbst das wurde dieses Jahr gestrichen und Nintendo kündigte an, nur einen Livestream direkt von ihrem Messestand aus zu senden, in dem man sich auf das neue Zelda konzentrieren würde.

Michael Obermeier (GameTube) und Manu haben sich diesen Stream stundenlang angeschaut und fassen zusammen, welchen Eindruck das neue Zelda-Spiel bei Ihnen hinterlassen hat und was sonst noch so bei Nintendo passiert ist.

Außerdem sprechen wir auch kurz über den Exklusivitäts-Streit der VR-Hardwarehersteller und unsere persönliche Einschätzung der E3 als Messe.

Shownotes

  • Besagter Podcast von NPRs Invisibilia über McDonalds Markteintritt in Russland:

Mit Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain will Serien-Schöpfer Hideo Kojima seine Reihe zu einem spektakulären Ende bringen. An den Schauplätzen Afghanistan und Afrika mit einer offenen Welt, wie man sie in dieser Größe bisher in keinem der Vorgänger erlebt haben soll. Außerdem mit einem gigantischen Umfang und derart vollgestopft mit Spielsystemen, dass man wohl allein 15 bis 20 Stunden braucht, bevor man überhaupt alle Gameplay-Mechaniken kennengelernt hat.

Ob das gelungen ist und Metal Gear Solid 5 wirklich der krönenden Abschluss(?) der Serie geworden ist, klären Manu und Daniel mit ihrem Gast Michael Obermeier. Dessen Kolumne „Sexy Stumpfsinn“ über die Scharfschützin Quiet gibt’s auf GameStar.de.

Batman ruft in Arkham Knight ruft zum Debüt auf der neuen Konsolen-Generation und Manu, Daniel und ihr heutiger Gast, Michi von GameStar und GameTube, sind da als Fans des Dunklen Ritters natürlich bereitwillig gefolgt. Im Abschluss der Arkham-Trilogie wollte Entwickler Rocksteady endlich die Vision eines lebendigen Gothams verwirklichen, denn Xbox One und PlayStation 4 müssten endlich die Grafik-Power haben, um das zu schaffen. Außerdem kann der Spieler als große Neuerung endlich mit dem Batmobil fahren.

Ob mit dieser Ausgangslage und der Arbeit des Studios aus Batman Arkham Knight das erhoffte großartige Spiel geworden ist? Michi, Manu und Daniel klären das im Podcast.

Batman: Arkham Origins Blackgate

Batman: Arkham Origins Blackgate erschien bereits im Oktober 2013 für Vita und den 3DS – parallel zu Batman: Arkham Origins, das wir ja bereits in Insert Moin 885 besprochen haben. Ein knappes halbes Jahr später erschien Blackgate als sogenannte Deluxe Edition auch noch einmal für die „großen“ Konsolen und den PC.

Aufgrund seiner Handheld-Herkunft kann sich der Titel natürlich technisch und optisch nicht mit seinen größeren Arkham-Brüdern messen, sondern ist ein 2,5D-Metroidvania. Ob sich der Ausflug ins Blackgate-Gefängnis trotzdem lohnt? Um das zu klären, hat sich Daniel erneut den lizensierten Batman-Spezialexperten Michi (@GameOvermeier) von GameStar und GameTube eingeladen.

Michis im Cast angesprochene, sehr interessante Videoreihe zur Historie der Batman-Games findet ihr unter folgenden Links:
Batman History – Teil 1
Batman History – Teil 2
Batman History – Teil 3

Batman: Arkham Origins

Manu und Daniel haben sich Michi (@GameOvermeier) von GameStar und GameTube eingeladen, um über Batman: Arkham Origins zu sprechen.
Nachdem Entwickler Rocksteady mit Arkham Asylum und Arkham City zwei herausragenden Batman-Spiele abgeliefert hat, gab Publisher Warner den dritten Teil Arkham Origins an das neue Studio Warner Montreal.

Ob das eine gute Idee war und ob die Entscheidung, die Spielwelt diesmal auf ganz Gotham City auszweiten, sich als sinnvoll erweist, darüber reden Manu, Daniel und Michi im Podcast.

Die im Podcast von Michi angesprochene Szene von der Comic-Con, in der Synchronsprcher Troy Baker den Monolog des Jokers aus dem Comic Batman: The Killing Joke vorträgt, gibt’s in diesem Video zu sehen:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=pAn49oUtHJE

Was passiert, wenn Comic-Figuren wie Batman und Superman streiten? Michi von GameTube, Micha und Manu gehen der Sache heute auf den Grund und sprechen heute über den Superhelden- und Superschurken-Prügler von den NetherRealm Studios: INJUSTICE – Gods among us. Ob die DC-Riege von den Mortal Kombat-Machern gut in Szene gesetzt wurde, erfahrt ihr im Podcast.