Kalenderwoche 47 mit der Wochenzusammenfassung bei Insert Moin. In unserer freien Sonntags-Folge für alle gibt es heute einen Le Brunch zum Thema Lenkräder. Wie jede Woche fassen wir die Folgen der vergangenen Woche für Nicht-Patreons kurz zusammen und reden darüber, was besprochen wurde und geben ein kurzes Fazit oder Ergänzungen zu allen Themen.

Auch diese Woche findet ihr in eurem Podcatcher passende Kapitelmarken zu jedem Wochentag über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Folge der Woche: Le Brunch – Lenkräder

Rennspiele stellen wohl das populärste Games-Genre überhaupt dar. Keine Arcade-Halle und keine Konsole kommt ohne Racing-Games aus. Und die steuert man am besten mit einem Lenkrad-Controller, daher zählen die auch zu den ältesten Eingabegeräten überhaupt. Grund genug, sie einmal zu Thema einer Brunch-Folge zu machen.

Daniel spricht mit IT-Redakteur bei Golem Michael und Rennspielfan Dennis über Lenkrad-Controller und alles, was dazu gehört. Wozu braucht man sie überhaupt, welche technischen Unterschiede gibt es und wie viel Geld kann oder sollte man ausgeben? Außerdem gibt’s einen Einspieler von Mario vom Retro Games e.V., der einen Überblick über die Ursprünge und Anfänge von Lenkrädern gibt.

 

Einen wunderschönen guten Morgen! Herzlich Willkommen zur dritten Folge des freien Sonntags-Podcasts mit dem Namen Wochenmenu. In Zukunft erwartet euch jeden Sonntag eine freie Folge, bei der wir uns eine Episode der vergangenen Woche raussuchen und für alle Hörer frei zugänglich machen. Vor dieser Folgen werden wir jeweils die Woche aufbereiten, und für alle Nicht-Patreons kurz zusammenfassen, welche Spiele und Themen wir besprochen haben und ein kurzes Fazit zu allen Spielen und Themen geben.

So bekommt ihr auch ohne Patreon einen guten Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, auf Kommentare oder Reaktionen von euch einzugehen und diese auch gleich zu beantworten. Mehr zu unserem neuen Sendekonzept und der Patreon-Umstellung findet ihr in der Jubiläumsfolge 2000 und auf unserer Startseite.

Wer direkt zur freien Folge (Le Brunch – Alternative Controller) springen will, findet in seinem Podcatcher eine passende Kapitelmarke dazu. Ebenso zu jedem Wochentag, über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Folge der Woche:
IM2018: Le Brunch – Alternative Controller

Der Controller mit zwei Analogsticks, vier Triggern, vier Buttons und einem Digipad setzte sich weitestgehend als das Standard-Eingabegerät für Games durch – zumindest in der Welt der Konsolen. Doch in der Geschichte der Videospiele gab und gibt es allerhand andere Möglichkeiten, das Geschehen auf dem Bildschirm zu steuern: Von Skateboards, Gitarren und Mikrophonen über Mech-Cockpits, Tanzmatten oder Zeichentablets.

Mit den Gästen Sebo und Michael unternehmen wir eine launige Reise durch die vielfältige und kuriose Welt der alternativen Controller (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Wer hatte Samba-Maracas für die Dreamcast, warum konnte man in Seaman mit Leonard Nimoy plaudern und wieso wollten Party-Gäste auf der PlayStation 2 unbedingt nackt in den Krieg? Diese wichtigen Fragen klären Sebo, Michael und Daniel.

Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre ist ein gleich in doppelter Hinsicht sehr spannendes Spiel. Einerseits ist es eine Fortführung der bekannten Professor Layton-Serie, allerdings ohne den namensgebenden Professor selbst. Außerdem ist es hier im Westen der erste große Teil, der statt auf DS oder 3DS für iOS und Android erscheint.

Ob sich dieses doppelte Risiko für das Rätselspiel auszahlt? Manu und Daniel besprechen das mit ihrem heutigen Gast Michael aka „The Golem Guy“.

Mit Dirt Rally kehrte die Codemasters-Serie als anspruchsvolle Simulation letztes Jahr spektakulär zurück und wir waren begeistert (siehe IM1568). Auch unserem Gast, Michael „The Golem Guy“ Wieczorek, gefiel die Rückbesinnung der Serie auf ihre alten Wurzeln gut. Auch wenn für ihn freilich keinerlei Zweifel bestehen kann, dass Richard Burns Rally das beste Rally-Spiel war, ist und bis zum Ende aller Tage bleiben wird.

Nach Dirt Rally führt Codemasters die Marke mit Dirt 4 weiter und öffnet sie unübersehbar wieder mehr für den Mainstream. Ein Arcade-Modus, eine Rally-Fahrschule und die Landrush-Disziplin sollen auch Neueinsteiger wieder für die Marke begeistern- Zugleich sollen aber auch Serienkenner und Simulationsfans auf ihre Kosten kommen. Ob dieses Spagat gelingt und überhaupt eine sinnvolle Entscheidung war, darüber sprechen „Sichtfahrer“ Manu und „Nicky-Grist-Fan“ Daniel mit ihrem Gast Michael.

PS: Richard Burns Rally rocks!

Seit dem 3. März ist die neue Konsole Nintendo Switch auf dem Markt. Wir klären im Podcast zusammen mit den reizenden Kollegen Zsolt Wilhelm von DerStandard.at und Michael Wieczorek von Golem.de, ob sich die Anschaffung der neuen Hardware lohnt, was genau drinsteckt und wie sich das „Hybrid“-Konzept im Alltag bewährt. Natürlich reden wir im Podcast auch ein wenig über das bisher etwas karge Software-Lineup, Akku-Laufzeiten und mehr.

„Japan-Schnupper-Wochen“ bei Insert Moin! Nach Daniels unschuldigem Ausflug gestern in die mafiöse Welt von Yakzua 0 wagt sich Manu heute todesmutig an sein erstes „Souls-like“-Spiel in Form von Team Ninjas PS4-exklusiven Spiel NIOH. Im Podcast mit Genre-Veteran Michael Wieczorek von Golem.de prüfen und erkunden wir, wie es dem bisherigen „aus reinem Selbstschutz“-Souls-Verweigerer Manu mit dem Spiel ergangen ist und wie sich das Spiel im Gesamtkontext dieses Subgenres einsortiert. Nur eine billige Kopie eines bekanntes Spielprinzips oder steht Nioh auf eigenen Beinen?

Das und mehr erfahrt ihr wie immer im Podcast.

PS: Den Link zu unserem im Cast angesprochenen Discord-Server (und dem #prepare-to-die Channel für Spiele wie Nioh, Bloodborne und Co.) findet ihr hier rechts in der Seitenleiste des Blogs ->

Nintendo hat dem Druck der Aktionäre nachgegeben und sich Ende 2016 endlich dazu entschieden, ihre Marken auf Smartphones zu bringen. Nach Miitomo (einer Lebens-Sim mit Mii-Charakteren) und der Kooperation mit der Pokémon-Company bei Pokémon Go erschien am 15. Dezember 2016 das lang erwartete erste „richtige“ Spiel Super Mario Run.

Das bisher exklusive iOS-Spiel (Android erscheint in den kommenden Wochen) erhitzte mit dem Preispunkt von 10 Euro und einer minimalistischen Steuerung die Gemüter von Fans und Kritikern. Zusammen mit Michael ‚@avavii‚ Wieczorek von Golem.de besprechen wir, ob das Experiment gelungen ist.