Der Wochenrückblick von Insert Moin vom 7. – 13. November 2016

In unserer Wochenrückschau betrachten und besprechen wir heute zusammen mit Stefan Köhler von der Gamestar folgende Themen, die uns diese Woche beschäftigt haben:

Hinweis: Das ist der Teaser zur Folge. Die vollständige Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Dort finden diese dann auch einen speziellen RSS-Feed, mit dem die exklusiven Samstags- und Sonntags-Folgen bequem im Podcatcher oder in iTunes abonniert werden können. Alle Informationen über unsere Kampagne findet ihr unter www.patreon.com/insertmoin

Der heutige Brunch ist eigentlich gar kein Brunch, sondern eine Pilotfolge eines neuen Formats, das wir starten möchten. Wir wollen ein »News«-Format ausprobieren, in dem wir die wichtigsten News der Woche besprechen werden.

Dabei geht es uns nicht um neue Spielankündigungen oder -verschiebungen, Gerüchte oder Screenshots und Trailer – nein, wir suchen die für uns wichtigsten Themen raus und reden, welche Bedeutung und Auswirkungen sie haben – oder ganz einfach, wie wir zu der Sache stehen. Dabei ist es unser Anliegen, vielleicht auch die Möglichkeit zu haben, auch mal etwas tiefer in ein Thema einzusteigen bei Themen, die für sich gesehen jedoch keine ganze Folge tragen würden.

Exklusiv für Patreons

Das ist wie gesagt die Pilotfolge, die wir heute mal als Brunch ausstrahlen. Wenn euch das Konzept gefällt und zusagt, wird es das News-Format in Zukunft als exklusiven Patreon-Folge für alle Unterstützer geben, die dieses Projekt finanziell auf der Plattform ab einem Pledge von 5 Dollar unterstützen.

Und es gibt eine weitere Neuerung: Zusammen mit dieser Umstellung wird auch das sonntägliche »Le Brunch«-Format Patreon-exklusiv, so wie die beliebten, aber auch sehr kostspieligen und rechercheaufwändigen »Hidden Gems« von Micha.

Ab 5 Dollar im Monat erhalten Unterstützer also in Zukunft drei exklusive Formate: Jede Woche eine Brunch-Folge wie immer Sonntags, Samstag gibt es das neue News-Format und in unregelmäßigen Abständen die schwer planbaren Hidden-Gems-Folgen von und mit Micha. Und nicht zu vergessen: Zusätzlich gibt es natürlich die exklusive, von Mexxer entworfene Liebhaberkarte inkl. Aufkleber per Post! Weitere Gimmicks sind bereits in Planung. Die fünf regulären Folgen von Montag-Freitag bleiben weiterhin frei zugänglich und ohne Zusatzkosten.

Tragekomfort

Aber keine Sorge: Ihr müsst nicht auf den den üblichen Podcast-Komfort verzichten: Patreons erhalten einen speziellen RSS-Link, der über die Patreon-Seite angeboten wird, der sich genauso bequem und einfach abonnieren lässt wie unser regulärer Feed. Für Supporter ändert sich also wenig – diese finden die Folgen weiterhin direkt nach Erscheinen in der Podcast-Software auf dem Device. Und auch über den Browser hören funktioniert weiterhin, Patreon hat einen eigenen Player, über den die Folgen auch am Desktop angehört werden können.

Inhalte der News-Sendung

News vom 3.10. bis zum 8.10.2016 

Das Spiel „Battlefield 1“ wurde in einem USK-Prüfgremium ab 16 Jahren freigegeben. Als Begrünung gab es dafür den Satz:

Die Einbindung der Kriegs- und Gewalthandlungen in eine epische, stets präsente und lineare Rahmenstory in einem für Jugendliche ab 16 Jahren erkennbar historischen Setting

Daniel stolpert über das Wort „episch“ und wir besprechen, was das zu bedeuten hat.

Zusammen mit CS-Experten Stefan Köhler bespricht Manu die neuen Ereignisse im Drama-Zirkus CS:GO. Die beiden sprachen bereits ausführlich über die Glücksspielproblematik in Folge 1627 , diese Woche gab es Updates zur Sammelklage gegen Valve und warum diese am Einspruch von Tmartn scheiterte.

Außerdem sucht Valve nach neuen Einnahmequellen und bringt die Community mit der Einführung von bezahlten Graffitis in Rage.

Auch Ubisoft hat es diese Woche geschafft, treue Fans gegen sich aufzubringen. Die Steam-Wertung für Anno 2205 stürzten nach der Ankündigung des dritten DLC Frontier in den Keller. Das Problem: der DLC erschien völlig überraschend und ist nicht Teil des kostenpflichtigen Season Pass. Manu kann den Ärger der Fans verstehen und beklagt sich über Ubisofts Umgang mit den treuesten Fans des Spiels.

Valves Taktikteamshooter Counter-Strike: Global Offensive steht aktuell im Fadenkreuz der Kritik. Genauer gesagt der florierende Sekundärmarkt des Spiels, auf dem seltenen Waffenskins für mehrere tausend Euros gehandelt werden und diese auch für illegale Glücksspiele und Wetteinsätze genutzt wird.

Die YouTuber Trevor „TmarTn“ Martin and Tom „ProSyndicate“ Cassell werden nach der Aufdeckung ihrer Verbindungen zum Wettanbieter CSGO Lotto nun verklagt – sie haben nachweislich Videos produziert, ohne ihren Zusehern offen zu legen, dass sie die Betreiber dieser Glücksspielseite sind.

Zusammen mit Stefan Köhler von der GameStar arbeiten wir den Fall auf und stellen und die Frage, wie weit Valve die Mitverantwortung an dieser Misere trägt und ob sich durch diesen Vorfall etwas an der CS-Community ändern wird oder gar ändern muss.

Shownotes

Reddit AMA der drei Anwälte

http://www.bloomberg.com/features/2016-virtual-guns-counterstrike-gambling/

http://www.gamestar.de/spiele/counter-strike-global-offensive/news/csgo_wettskandal,47219,3275542.html

http://csgo.steamanalyst.com/