Die Game Developer Conference (GDC) findet jährlich im Frühjahr in San Francisco statt, heuer vom 4. bis 6. März. Sie ist die größte Konferenz für Spieleentwickler und damit von der Bedeutung her auch wichtiger als die GDC Europe im Sommer direkt vor der gamescom. Auch wenn sich die Veranstaltung in Kalifornien primär an Developer richtet, gibt es auch für den Endkunden stets interessante Neuigkeiten: Neue Hardware wird vorgestellt, neue Entwicklungen bei Grafik-Engines werden präsentiert oder strategische Entscheidungen bei Publishern und Plattformhaltern angekündigt. Kurz: Durch ihren frühen Termin im Jahr setzt die GDC auch die Themen auf die Agenda, die in den restlichen Monaten Schlagzeilen machen.

Daher haben sich Manu und Daniel für die heutige Folge Patricia Geiger vom Entwicklermagazin Making Games eingeladen, um über die wichtigsten Themen der diesjährigen GDC zu sprechen. Was ist Steam Link? Wird Half-Life 3 wirklich so gut aussehen wie im Ankündigungstrailer und hat sich das lange Warten gelohnt? Warum werden die ganzen vormals sehr teuren Grafikengines auf einmal kostenlos? Und was passiert bei VR-Brillen?
Fragen über Fragen, denen wir wie immer im Podcast mit gefährlichem Halbwissen begegnen.

Sponsoren-Gewinnspiel

Da heute Sonntag ist, ersparen wir einigen von euch das Kochen und verlosen zehn Bestell-Gutscheine im Wert von 10 EUR für eure Bestellung bei unserem heutigen Sponsor Pizza.de! Schreibt uns einfach eine Mail, welche Pizza eure Lieblings-Frühstücks-Pizza ist und warum. Das Los entscheidet am Freitag, den 13.3.2015 0 Uhr. Die Gewinner erhalten den Code von uns schriftlich per Mail zugesandt. Der Rechtsweg und das Senden von Schlägertruppen wie bei Pizza Connection sind ausgeschlossen.

  • Charly

    SteamLink: haben will … sofort! Die Lösung mit HDMI Kabel funktioniert nicht wirklich gut wenn der Monitor am PC eine andere native Auflösung als der Fernseher hat …
    P.S. Der AppleTV macht auch jetzt wenig Sinn wenn man keinen Mac hat … Dann aber ist er ein tolles Gerät

    • Wieso das denn? Apple TV funktioniert doch vollkommen autark. Für Filme und Serien über Netflix, Watchever oder iTunes brauchst du keinen extra Mac – und das ist wohl das, was 95% der Kunden damit machen wollen. Klar kann Apple TV in Verbindung mit einem Mac noch mehr, aber nötig ist er nicht.

      • Charly

        Für Watchever usw. Gibt’s andere und billigere Geräte (wenn auch nicht viele gute) … Einzig die gute Bedienung und die Verbindung mit meiner (Recht umfangreichen) itunes Bibliothek sind wirkliche Alleinstellungsmerkmale … du hast natürlich recht … Aber darum ging es mir garnicht… Ein ATV für steam … Großartig

  • Ishimaru

    Wieviel muss ich denn bei Patreon spenden damit die Werbung wieder rausfliegt? Finde das nicht schön, sorry.

    • Das Sponsoring der heutigen Folge ist ein zeitlich begrenzter Testlauf, der auch nur bei den Brunch-Folgen ist. Niemand mag Werbung, das verstehen wir. Wir halten aber 15 Sekunden in Relation zu 4-5 Stunden Podcast jede Woche für ein absolut akzeptables Maß.

      • Onkel Erika

        Finde Werbung in der Art nicht so schlimm. Gleich am Anfang, nicht lang und klar vom Inhalt getrennt.

        Aber woher kommt die plötzliche Spielepodcast-Affinität von denen? Ist da jemand auf euch zugekommen?

      • In diesem Fall wurden wir direkt angesprochen ja.

      • Martin

        Was ist denn mit Pizza.de los? Große Spielepodcast-Offensive oder was. Erst Stay Forever, jetzt ihr. Wie kommen die nur auf die abwegige Idee, dass sich Gamer hauptsächlich von Pizza ernähren. Ich bin entrüstet!

        Apropos Pizza Connection. Verkauft Pizza.de auch Eiscreme? Ich frage nochmal: Haben Sie Eiscreme? Ich wäre interessiert *hüstel*

      • Martin

        Kurz zur Erklärung, bevor mich alle weiter so entgeistert anschauen: „Haben Sie Eiscreme?“ war bei Pizza Connection ein Codewort, um Waffen zu kaufen ;-)

      • Manuspielt

        haha, danke. Habe echt kurz überlegt, worauf Du dich beziehst. Kam nur auf „ICE CREAM“ aus dem Amiga-Klassiker Speedball 2, aber das mit dem Codewort für Waffen hatte ich vergessen. Sehr schön :)

    • Die paar Sekunden vor dem Intro ermöglichen es uns auf lange Sicht, mehr Zeit in das Projekt zu stecken, endlich in einen Spiele-PC zu investieren, Spiele und Konsolen zu kaufen und so weiter. Keiner mag Werbung, aber von Patreon alleine können wir (noch) nicht leben. Danke für das Verständnis.

      • Cpt. LenzMan

        Ich denke da gibt es erst gar keinen Grund zur Rechtfertigung. Das ist euer Projekt, eure Zeit und Energie, die ihr in Insert Moin investiert. Und trotz Patreon-Support, höre ich gerne ein paar Sekunden Werbung, wenn ich weiterhin morgens meinen Kaffee zu einer neuen Folge schlürfen kann.
        Apropos: ihr solltet euren Shop um eine IM-Tasse erweitern ;).

      • Danke!

        Ja, die Tassen sind wirklich schon in Arbeit. Aber… der Versand ist einfach unverhältnismässig teuer, das hält mich gerade etwas davon ab, die Dinger in Auftrag zu geben…

      • Orphois

        Kann man die IM-Tassen vielleicht irgendwann mal in Freiburg abholen? :-)

      • Manuspielt

        ich gebe Bescheid, wenn es soweit ist, ja!

    • LaLiLuLeLo

      Ich finds vollkommen ok, mich nerven die ganzen Pseudo lustigen Werbespots von Giant Bomb und Hoooked FM mehr, weil es halt einfach nicht lustig ist.

  • LaLiLuLeLo

    Aus dem Text geht leider nur hervor das ihr über für mich unwichtige sachen sprecht, VR Steam etc. interessiert mich gar nicht.
    Mein Highlight war natürlich MGS:5 The Phantom Pain das für mich wichtigste Spiel seit MGS:4

    • über MGS haben wir nicht gesprochen, nein. War zu wenig „Developer“-Bezug für den Cast.

      • LaLiLuLeLo

        Werde den Podcast Morgen aufn dem weg zur Arbeit trotzdem hören, für mich war halt das Highlight das MGS Erscheinungsdatum. ^^

      • Fürs Protokoll: Wir haben MGS 5 erwähnt, aber außerdem Releasedatum gab’s doch nix Wichtiges. Was soll man da also groß drüber reden?

  • Michael Ferstl

    Werbung – IIIH, aber wenigstens nur am Anfang.
    Ich freu mich auf Steam Link – nutze auch PSTV um von der PS4 auf einen anderen TV zu Streamen!
    Das verstehen glaub ich nur Leute, die auch noch andere Mitbewohner (Familie) haben und ab und zu den Raum wechseln müssen!

    • klappt das denn besser als von der ps4 auf die vita oder gleiche Technik? Bei mir klappt das gar nicht auf die Vita

      • Michael Ferstl

        Ja geht schon immer gut – kann man auch hier nachlesen wies gut geht und warum http://nerdkeller.eu/blog/michael/playstation-tv-pstv-doch-besser-als-es-anfangs-den-anschein-gemacht-hat/ – nicht übers Wlan der PS4, mehr details in meinem Beitrag. Ich hab FC4 zu 90% über PSTV gespielt, auch AC Unity zu ca 40%

      • Orphois

        Also ich kann im Endeffekt auch nur über die Vita auf der PS4 spielen (streamen), wenn ich davor sitze (also fast sinnlos). Bin ich einen Raum weiter wird’s grenzwertig, leider. Finde die Idee immer noch gut. Übrigens das gleiche Problem auch bei der WIiU :(

      • ja, leider. Ich würde sofort Geld dafür zahlen, wenn es WiiU-Repeater gäbe im schicken Mario-Tube-Look! :)

  • Lars Eich

    Meine Gedanken zu ID@Xbox:
    Die Entwickler brauchen das Programm von Microsoft natürlich nicht. Vielmehr ist es MS, die ein Interesse haben, das viele Entwickler eben nicht zu Steam gehen. Bisher entgeht MS der gesamte Softwaremarkt (Mit Ausnahme von Office). Win10 wird aber für Bestandskunden kostenlos, wie will der IT-Gigant also sein Geld in Zukunft verdienen?
    In Windows 8 kam der Appstore, der in Windows 10 noch weiter ausgebaut werden wird. Microsoft setzt unter anderem also auf Softwarevertrieb. Der PC-Spielevertrieb ist aber mit Steam, GOG, Desura und dem Humblestore weitgehend konsolidiert. Und da der Appstore die zentrale Anlaufstelle für Windowsanwendungen werden will, spielt ID@Xbox für Spiele eine zentrale Rolle als Argument für MSs Plattform.
    Und damit sind wir bei den Steam Machines:
    Ich habe das Gefühl, das Valve glaubt, MS würde mit seinen Plänen Erfolg haben. SteamOS stellt für sie den Fuß in der Hintertür da. Um das aber an den potentiellen Spieler zu bekommen, muss es auf neuen Gaming-PCs vorinstalliert sein. Deshalb die Steam Machines. Rechner auf denen Valves Debian-GNU/Linux-Spin läuft und die Wohnzimmerkompatibel sind. Zwei Fliegen, eine Klappe.
    Dementsprechend hat Valve einige neue Linuxports angekündigt (http://store.steampowered.com/sale/steamos_sale/) und den Veröfentlichungszeitraum der Steam Machines auf November diesen Jahres eingeschrenkt (http://store.steampowered.com/sale/steam_machines).

  • Kreon

    Die Frage ob Steamlink dann später erweitert rauskommt ergibt sich doch garnicht:
    Steamlink ist eine abgespeckte Steambox die nur für das Streamen da ist. Wer mehr haben will, greift zu einer der Steamboxen.
    Ich persönlich sehe schon ein Potential in Steamlink aber ganz klar: die setzen keine Millionen von Stück davon ab aber als kostengünstige Streaming-Alternative ist das sicher ziemlich cool. Vermutlich wird es sowieso nur eine Art Raspberry-Pi auf Linuxbasis auf dem ein Steam läuft.

    Latenz ist weniger das Problem, da gehen mit Steam schon jetzt 30fps fast Verzögerungsfrei (5-10ms) mit einem Netzwerkkabel bei mir daheim

    • Manuspielt

      wobei die Steambox ja ein richtiger PC ist, die Steam-Link könnte sich ja trotzdem in Richtung „OnLive“-Dienst weiterentwickeln, also gänzlich ohne eigene Hardware große Grafik-AAA-Spiele spielen zu können.

      • UncleHo74

        Wenn auch etwas spät, zu „SteamLink“ noch ein Kommentar von mir.. mich hat das eher überrascht dass der Nutzen von SteamLink nicht gleich klar war.. ich dachte mir bei der Ankündigung „endlich mal was praxisnahes“, und zwar ausdrücklich auch das NICHT der Inhalt aus dem Internet gestreamed wird sondern von einem PC aus dem gleichen Haus.

        Überleg doch mal.. nicht jeder hat den PC wirklich nur ein paar Meter zum nächsten TV mit Couch stehen… wohnt ja nicht jeder in der recht kleinen Großstadt-Mietwohnung sondern eher im Haus mit mehreren Etagen.. und mehreren Fernsehern. Zwischen denen man je nach Situation auch mal wechseln muss.Gezielt da hinstreamen zu können ohne 20 Meter HDMI-Kabel, eventuell sogar mit HDMI Verstärker usw. legen zu müssen ist da schon sehr attraktiv (zumal das HDMI Kabel alleine noch nicht die Steuerung des PCs erledigt).

        Und einfach eine Konsole kaufen für den Fernseher ist angesichts der Tatsache dass man den Großteil der Spiele schon auf Steam erworben hat ja auch nicht unbedingt eine Alternative.. man will ja nicht alles doppelt kaufen.

        Für mich ist die Lösung via Steam-Link sehr attraktiv…. alleine schon um mal ein Spiel vom PC aus dem 1. Geschoss in das Wohnzimmer des Erdgeschosses zu streamen, wenn es beim PC oben gerade nicht gemütlich ist weil sich da jemand rumtreibt oder so und das Wohnzimmer gerade leer steht…

      • Manu

        Ja, du hast völlig recht. Wenn das ruckelfrei läuft ist das für größere Wohnungen/Häuser sicherlich sehr attraktiv. Wir gehen am Sonntag in der Folge auch noch mal drauf ein, da wird es um die Steam Machines gehen…

  • Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Montag, 09.03.2015 | die Hörsuppe()

  • Marcel Exner

    //falsche Folge ich Depp//

  • LuMo

    Toller Cast!
    Zwei kleine Anmerkungen:
    Ein wenig zuviel PC-Ignoranz…eigentlich schade bei einem Brunch zu Developer-Themen.
    Und zu Oculus: Sony tritt mit mit Morpheus PS4-exklusiv an und Re-Vive braucht einen leeren 20m2-Raum, um gut zu funktionieren. Wie kommt ihr darauf, dass Oculus da chancenlos ist…?

    • Manuspielt

      Ich kann nur für mich sprechen, aber ich meinte nicht chancenlos, sondern dass Oculus gerade das Alleinstellungsmerkmal fehlt und (hype)-technisch gefühlt an die dritte Stelle gerutscht ist. Aber wie du schon sagst: Vive hat das Platz-Problem und durch die Technik wohl auch ein Preis-Problem, vielleicht macht das der Oculus dann gar nichts aus, „nur“ eine VR-Brille für den PC zu sein. Wir werden sehen.

    • Es kann nie genug PC-Ignoranz geben!

  • Tim

    In dem Podcast fällt leider auf das ihr zu wenig recherchiert:

    – Der Steam Controller kostet wie Steam Link knapp 50$ und kann sich unter Umständen noch minimal ändern. So soll die Verarbeitung nicht der Hammer gewesen sein.
    – Die Unreal Engine 4 kostete vorher 19€ pro Monat + 5% Umsatzbeteiligung. Die 19€ fallen nun weg, Rest bleibt gleich
    – Unity Free (nun Personal Edition) umfasst nun alle Engine Features. Vorher gab es in der Free Version nicht alle Features. Die Pro Version (Unity Pro, iOS Pro, Android Pro – je 1.500€) wurden dafür aber mit diversen Services wie Cloud Build aufgewertet
    – speziell @Manu: Der 360 Controller lässt sich mit dem entsprechenden Empfänger kabellos betreiben und war zumindest in der letzten Generation der quasi Standard auf dem PC.

    Ähnliches gab es zuletzt auch bei Grim Fandango, wo man sich lieber eine Geschichte aus den Fingern zieht warum man denn glaubt, dass das Spiel Sony exklusiv ist anstatt kurz nachzuschlagen auf welchen Plattformen das Spiel erscheint.

    Vor allem bei einem Thema das so technisch wie die GDC ist hätte ich mir mehr erwartet. Mir ist bewusst, dass das nicht euer Steckenpferd ist. Doch vor allem deswegen habe ich mehr Recherche erwartet. Glücklicherweise konnte euer Gast da aber zum Teil aushelfen.

    • Tim

      Hoppla, zu früh abgeschickt. :)

      Ihr leistet trotzdem einen tollen Job. Ich weiß auch das Insert Moin euer Freizeit Projekt ist. Seht die Kritik als Ansporn noch besser zu werden!

      • Manuspielt

        Danke, so lese ich das auch, Kritik ist immer gut und wie hier auch total berechtigt. Alles gut.

  • Christian

    Klasse Podcast mal wieder! Mag einfach die lockere Art, mit der versucht wird das Unwissen zu verstecken:P

    Das mit der Werbung finde ich eine echt klasse Lösung, das schadet nun wirklich niemandem! Und ich mein es ist Pizza!!

    Weiter so:)

    • Manu

      hehe. Danke… i guess? :)

  • inditronic

    Hi,

    erstmal muss ich sagen das mir euer Podcast super gefällt, bin treuer Hörer bereits zu Manu Spielts Zeiten.

    Heute muss ich aber Kritk loswerden, nicht am Podcast aber am Sponsoring. Ich gebe euch per Patreon jeden Monat eine kleine Summe um euch zu unterstützen. Nun höre ich seit einige Zeit Werbung vor eurem Podcast. Und Werbung ist etwas das ich nicht mag und schon gar nicht wenn ich ein Projekt auch noch finanziell Untersützte. Meine Konsequenz wird erstmal sein meine Patreon Zahlung zu beenden. Solltet ihr auf das Sponsoring angewiesen sein, dann ermöglicht es wenigstens euren Patreon Supportern euren Podcast ohne diesen störenden Mist zu hören.

    • Manu

      Hallo,

      Danke für dein ehrliches und offenes Feedback. Ich verstehe natürlich, dass Du Werbung nicht magst. Keiner „mag“ Werbung. Und ich verstehe auch, dass Du als Patron das Gefühl hast, dass Du einen werbefreien Cast verdient hast. Aber die Werbung war jetzt zum ersten Mal und wird auch erstmal nur als Pilot diesen Monat laufen. Was meinst du damit, dass du seit „einiger Zeit“ Werbung in unserem Podcast hörst? Wenn ich die Dauer aller Podcasts dieses Monats zusammenrechne – dann sind davon bei 4 Folgen Intro-Werbung vielleicht 4-5 Minuten Werbung? Ich finde, das ist ein gutes Verhältnis, wenn es uns dafür ermöglicht, den Podcast weiter voranzutreiben, in das Projekt zu investieren und mehr Zeit dafür zu haben, weil wir vielleicht früher oder später davon leben können.

      Schade, dass Du die Patreon-Zahlung wegen eines Werbespots sofort einstellst, aber es ist natürlich dein volles Recht. Klar. Leider wird das aber nur dazu führen, dass Werbung noch wichtiger werden wird, wenn mehr Leute so denken wie Du. Der Gefahr war ich mir natürlich bewusst. Wir haben uns sehr enge Richtlinien gesetzt intern, was wir an Werbung akzeptieren und wie wir damit umgehen. Wir werden dies auch hier auf der Seite veröffentlichen, so dass da Transparenz für alle Hörer und Hörerinnen herrscht. Wir haben natürlich auch über einen „werbefreien“-Feed für Patreons nachgedacht, aber damit laufen wir Gefahr, für jeden Patreon eine einzelne Rechnung als Beleg schreiben zu müssen, weil der Stream dann eine exklusive Leistung wäre, für die eine Geldleistung fließt, also quasi direkt „bezahlt“ wird. Dann wäre unsere knappe Zeit, die wir zum casten verwenden auf einmal damit gefüllt, Rechnungen auszustellen. Daher können und wollen wir dies nicht anbieten. Ich hoffe, du hast ein wenig Verständnis für die Situation und bleibst uns weiterhin treu. Aber nochmal: Danke für deine Rückmeldung. Es ist wichtig, dass wir darüber offen diskutieren!

  • Pingback: IM1236: Le Brunch - Steam Machines - Insert Moin | Insert Moin()

Insert Moin © 2017