Das große Finale! Episode 5 von Tales from the Borderlands mit dem Namen The Vault of The Traveller bringt die Season dieses großartigen Spiels zu Ende – und damit auch unser kleines Spoilerformat, bei dem wir jede Folge einzeln besprochen haben. Natürlich auch heute mit Kristin von Giga Games. Und wer sich noch unsicher ist, OB er TftB spielen soll: JA! Unbedingt! Hört euch am besten Folge 1 unserer Boderlands-Serie an, dort reden wir spoilerfrei über das Spiel, das Setup und die Charaktere.

Wie in der Folge versprochen ist hier noch mal der Gänsehaut-Song „Retrograde“ aus der Intro-Sequenz des Spiels:

  • Kristin

    GOTY <3

  • Sascha Stolingwa

    Nicht nur die 360-Version ist ein Katastrophe! Die XO-Variante ist nicht ganz so schlimm, aber vor allem der grandiose Final-Kampf wurde durch die Nachlade- und Ruckelorgie kräftig verdorben. :( Da war Elite und Cholo auf dem C64 flüssiger.
    Telltale muss DRINGEND an ihrer Engine arbeiten.

    Trotzdem um Längen besser, als der unsägliche Abschluss von „Life is Strange“.

    Danke für jede schöne Podcast-Episode! :)

    • Kristin

      Kann dann echt nur zum PC raten, ich hatte wirklich so gut wie gar keine Probleme mit Rucklern und Co. Dass Telltale an die Engine dringend ran muss, bleibt natürlich nicht abzustreiten.. ;)

  • Frederik Tappe

    Was eine super Episode was für ein Abschluss hammer. Tolle Charaktere und super Dialoge. Wirklich ein super Erlebnis. Trotzdem muss ich sagen das mir Life is Strange insgesamt deutlich besser gefallen hat. Inwieweit Borderlands jetzt das beste TT Spiel ist kann ich nicht sagen, da ich denn Rest noch nicht gespielt habe. Aber im Vergleich mit LIS hat Borderlands es halt extrem einfach. Denn auch hier ist die Grundstory wie bei jedem Marvelfilm ja ziemlich einfach. Das ist ja auch nicht schlimm und wird durch die hervorragenden Charaktermomente und den super Humor aufgefangen. Bei näherem Betrachten sind aber auch in Borderlands Plotholes ohne Ende. Im Gegensatz zu LIS wo sowas dann immer sehr kritisch gesehen wird fragt bei Borderlands aber keiner nach weil sofort der nächste Lacher kommt. Insgesamt ist Borderlands für mich halt ein sehr guter Actionfilm am Besten würde ich ihn mit Guardians of the Galaxy vergleichen. Super Actionfilm der einem eine tolle Zeit bringt mehr aber auch nicht und dass muss es ja auch nicht. Was LIS hingegen schafft ist über die Spieldauer hinaus zu beschäftigen und auch den Spieler dazu zwingen über sein eigenes Verhalten zu reflektieren. Das finde ich halt super und man merkt LIS halt auch an dass es eine Botschaft vermitteln will und eben nicht wie Borderlands nur Fan Service betreiben will, gerade auf die Enden der beiden Spiele bezogen. Deswegen finde ich ganz persönlich LIS besser kann aber jedem nur raten spielt auch Borderlands denn das ist immer noch besser als 99% aller Kinofilme und ihr werdet definitiv eine tolle Zeit haben.

    • Kristin

      Ich kann bei LiS nicht mitreden, außer dass ich die erste Episode GROTTIG schlecht geschrieben fand – sowohl von den Charakteren als auch den Lücken in der Story.

      ABER: Meiner Meinung nach macht TftB eben nicht „nur“ Fanservice, das wollte ich hier unbedingt noch mal loswerden. Da ist zwar ne Menge Fankram drin, aber im Grunde erzählt es schon eine Story, die weit darüber hinaus geht. Und eben (offenbar genau wie LiS) zum Nachdenken anregt. Ich jedenfalls denke seit Samstag immer noch über einige der ergreifendsten Szenen und die Moral von Tales nach. Ehrlich gesagt gefiel mir das dort auch besser: Eingefädelt in diesen „Action-Film“ waren diese Momente zum Nachdenken subtiler und damit irgendwie eindrucksvoller als in allen Spielen, die sowas immer mit dem Haudrauf-Hammer vermitteln wollen (wie LiS es imo versucht, von dem was ich bislang so wahrgenommen habe).

      Ansonsten gebe ich dir aber voll Recht, was Guardians of the Galaxy angeht… das kommt dem Flair sehr nahe. :)

      • Frederik Tappe

        Ja das stimmt alles und ich sehe „Fankram“ auch gar nicht so schlimm wie es vllt rüberkam mich persönlich haben die Momente halt nicht so sehr abgeholt (grüße an Manu) und deswegen auch nicht die Tiefe erreicht. Allerdings wenn ich am Anfang geschrieben hatte dass es TftB sehr leicht hat bezog sich das vor allem auf die Characktere und die Möglichkeit verrückte Storys zu erzählen viel schwerer ist es natürlich dann auch dramaturgische Tiefe herzustellen das klappt für mich nicht ganz so gut aber ich denke einfach dass das typabhängig ist und schlecht im Sinne von unglaubwürdig sind die dramatischen Momente auch wirklich nicht. Was Lis betrifft lässt sich wirklich feststellen dass dort alles andere als subtiles Writing vorliegt wenn man darüber aber hinwegsehen kann wird mann meiner Meinung nach mit zwar keiner super originellen aber doch interessanten und sicherlich wichtigen Geschichte belohnt.

  • Patrick

    Das Ende war wirklich ein schöner Abschluß mit großem Knall. Und hat mir den Abend gerettet, nachdem ich vorher LiS Episode 5 beendet und total ernüchtert war. Letzteres wurde meiner Meinung nach leider gegen die Wand gefahren.

  • Michael Ferstl

    Ja geniales Spiel, trotz Ruckler auf der One

  • Stuart Brown

    What a game?!?! :)

    And some really great music in it too :)

    https://youtu.be/4U38x6ghBHc

  • Puh, 90 Minuten. Da bin ich mal gespannt!

  • Jetzt wo ich das Back to the Future-Adventure, Sam and Max – Season 3 und die erste TWD-Season durchgespielt habe, sind mir die Telltale-Adventures wirklich ans Herz gewachsen, auch wenn die Animationen ein wenig hakelig sind. Auf Tales from the Borderlands habe ich auch richtig Lust.

    • Kristin

      Tu es! Wenn du Telltale eh magst, wirst du das hier lieben! :)

  • Daniel Edler

    Geile Folge! Und jetzt her mit dem Key ;) Sofort! #Büdde?

  • Weidendings

    Ich würde es auch so gerne selbst mal spielen. Das Konzept von den Telltale-Spielen funktioniert einfach. Die Ganzen Sachen sind toll geschrieben.

  • Knallapalla

    Ich konnte leider imt Borderlands 1+2 überhaupt nix anfangen und kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Spiel sooo gut ist. Auf der anderen Seite hat’s Telltale schon drauf, wobei ich von denen bisher ja eher harte Kost gewohnt bin. Naja, irgendwann werd‘ ich’s mir sicherlich mal ankucken. Die Podcasts hab‘ ich mir aus Spoilergründen ja dann doch eher verkniffen, verdammt…

    • Kristin

      Im ersten Podcast spoilern wir nicht, den könntest du dir anhören. Ansonsten hier: Das Spiel ist zwar an Borderlands angelehnt, hat aber in seiner Ausarbeitung von Gameplay und Story nur wenig damit zu tun. Wenn du gute Storys mit Humor und Tiefe magst, dann empfehle ich dir das Game trotzdem.

      • Knallapalla

        Hm, klingt schon echt gut. Aber den Podcast werd‘ ich mir erstmal trotzdem klemmen – nicht, dass ich noch richtig Bock auf das Spiel bekomme. Obwohl, reinhören kostja nüscht… ;-)

      • Kristin

        Erste Episode spielen auf Konsole oder Mobile kost übrigens auch nüscht. Du hast also keine Argumente dagegen. ;)

      • Knallapalla

        Ok, dann muss ich wohl. Am besten ich hör‘ mir dann parallel zur ersten Episode euren Podcast an. Aber wehe, es gefällt mir nicht! :D

  • Thomas

    Danke für diesen tollen Cast. Hab mir gerne alle Folgen angehört auch ohne das Spiel selber gespielt zu haben. Was ich jetzt aber wegen euch trotzdem tun muß. ?

  • AXLPendergast

    Jetzt wo ich mit LiS durch bin, wäre es an der Zeit für ein neues Episodenspiel. Außerdem lässt Dreamfall auf sich warten :-( Also sollte ich mir Tales wohl bald zulegen.

  • Mojo Bojo

    Super Podcast wie immer!

  • Inexistiem

    Geniales Spiel und sehr schöner Podcast (höre auch immer gerne zu, wenn Kristin dabei ist).
    Tatsächlich hilfts etwas gegen die Nach-Spiel-Leere und den gleichzeitigen Gesprächswillen.
    Hatte zum ersten Mal auch leichte Ruckler auf dem PC, die störten aber kaum.

    SPOILER:
    Die kleine Phase eurer Verwirrung mittendrin („was hat Rhys nochmal gemacht nachdem er abgestürzt ist?“) ergab sich durch eine Verwechslung: die Konrontation mit Jack gabs erst in den Ruinen auf Pandorra.

    Und was das Ende angeht, trifft es Claptraps Zitat am besten: „Thank god it’s none of those sad strories that you have to pull some sort of depressing meaning out of it“ ;)

  • Tim

    Hey wieder ein toller Cast.
    Falls es euch noch interessiert ich hatte mich in Teil 4 für Jack entschieden und habe zu Beginn von 5 die Angestellten gefeuert. Feuern bedeutet dabei, dass diese ins All geschleust werden und sterben. Damit hatte ich nicht gerechnet.
    Ich habe den Handlanger auf dem nebeligen Schlachtfeld getötet und wüsste jetzt nicht das sich was geändert hat.
    Das Auswählen des Teams fand ich auch sehr schön. Ich konnte nur Athina, Zero und August nehmen, bei dem Rest habe ich die Bedingung nicht erfüllt. Interessant fände ich was passiert wenn man keine Bedingung erfüllt, bzw. ob das überhaupt möglich ist.
    Also auf der One hat es diesmal auch geruckelt am Ende aber nicht annähernd so doll, wie andere ja schon meinten.

  • Patrick

    Buttstallion!* :)

    *Taucht es überhaupt auf?

    • Inexistiem

      Das Spiel noch nicht gespielt?

      Dann nur soviel:
      Ja, es hat einen kleinen, aber eventuell schwerwiegenden Auftritt ;)

  • Stuart Brown

    Also in der PS3 Version hatte ich das gleiche Ende wie Kristin :) Also nach dem öffnen der Truhe…..
    Bis auf ein paar Ruckler keine Beanstandung. Grosse Soundprobleme hatte ich während der fünf Episoden keine. Bestes Telltale Game.

  • DocMoody

    Schöner Cast, kann fast überall zustimmen, nur dass ihr so über Mass Effect drüberfegt, das ist dann doch zu viel des Guten.

    Ob jetzt Tales from the Borderlands besser als Walking Dead Season 1 oder Wolf Among Us ist, kann ich nicht genau sagen, sind alle drei Seasons ja tonal sehr unterschiedlich, aber auf jeden Fall merkt man, wie viel Spaß die Telltale-Entwickler und die Synchronsprecher an diesem Spiel hatten. Einfach toll!

Insert Moin © 2017