Moritz Zumbühl ist zu Gast bei Daniel. Er ist Chef der schweizerischen Blindflug Studios, die jüngst ihr zweites Spiel Cloud Chasers (siehe IM1438) veröffentlicht haben. Es handelt von der Flucht eines Vaters und seiner Tochter durch eine lebensfeindliche Wüste. Mit der Flüchtlingsthematik bekam das Spiel in der aktuellen Situation eine besondere Brisanz.

Im Podcast spricht Moritz darüber, wie die Idee zu Cloud Chasers entstanden ist, warum Games nicht zwangsläufig Spaß machen müssen und wieso es dem Indie-Team so wichtig ist, dass ihre Titel politische Botschaften haben.

  • André

    Wir sind doch das kleine Bundesland von Deutschland, oder? [30:55]

    In diesem Fall sollten wir mal über den Länderfinanzausgleich sprechen. Also, hier in Berlin haben wir so einen Flughafen.

  • Vedek Sve

    Danke für das interessante und meinungsstarke Interview. Leider läuft das Spiel bei mir nicht, auch wenn es spannend aussieht.
    Wegen mir könnt Ihr gerne die Previewcasts weglassen und dafür noch 1-2 Entwickler vor das Mikro holen.

Insert Moin © 2017