Als Agenten der T.I.M.E. Agency werden die Spieler im Brettspiel T.I.M.E Stories auf Zeitreise geschickt, um Informationen zu sammeln und Risse in der Zeitlinie zu schließen. Gelingt das nicht auf Anhieb, werden sie erneut in die Zeitlinie zurückversetzt, um das Problem mit dem dort erworbenen Wissen erneut anzugehen – so oft, bis sie den Auftrag erfüllt haben.

Zusammen mit Guido von TricTrac und Matthias von den Bretterwisser bespricht Manu dieses faszinierende, storygetriebene Koop-Spiel vom Ubisoft-Mitarbeiter Manuel Rozoy.

Spiel bei Amazon kaufen und den Podcast unterstützen (Affiliate-Link)

Trailer zum Spiel:

  • Klingt ja auch sehr nach ´ner möglichen Dr. Who-Lizenz.

    Apropos, weil ihr´s anspracht: Der Ansatz, über derartiges Gameplay pägagogisch und didaktisch wertvoll (weil sehr immersiv und interaktiv) Informationen zu vermitteln, passt sogar zur ursprünglichen Ausrichtung von Dr. Who.
    Als die Serie mal startete, ging´s in den ersten Staffeln vornehmlich auch noch drum, durch quirky Sci-Fi-Zeitreise-Ummantenlung unterhaltsam Geschichtsunterricht zu erteilen. Das war also eher eine Wissenssendung der BBC, bevor´s dann im wahrsten Sinne abspacte und überkandidelt timey-wimey wurde.

  • Amon

    Coole Folge!
    Ich fand die Idee hinter dem Spiel klang richtig gut, auch wenn ich selbst kaum Brettspiele spiele ;D

  • Norbert

    Könnt ihr einschätzen wie gut sich T.I.M.E Stories über Skype (o.ä.) spielen lässt? Muss jeder Spieler unmittelbare Aktionen auf dem Brett ausführen, oder kann das auch einer machen der den Spielleiter gibt?

    • Manuspielt

      Nun, die Aktionen beschränken sich eigentlich auf Würfeln. Auch Plättchen und Karten verwalten könnte ein Spielleiter übernehmen, klar. Aber das Lesen der Karten sollte eigentlich jeder für sich machen. Aber „gehen“ würde es schon, ja. Schöner ist es, wenn jeder seine Rückseite liest und dann eben erzählt, was er dort vorgefunden hat.

    • Gnislew

      Ich denke die Diskussionen um den Spieltisch herum, aber vor allem die Optik des Spiels lassen es eigentlich kaum z das Spiel per Skype zu spielen. Funktional würde es gehen, aber ich behaupte mal, dass der Spielspass dabei komplett verloren geht.

  • Gnislew

    Super tolle Folge. Ich mag den drei Teilnehmern ja sowieso gerne zuhören und mag das Spiel ja auch total gerne. Nun noch einmal einen Blick auf das Spiel zu bekommen hat richtig Spaß gemacht. Ich hoffe ja, nun am Wochende die Drachenprophezeiung abschließen zu können und Manu, wir hatten das selbe Zeiterlebnis wie Du. :-)

Insert Moin © 2017