Videospiele lassen uns alles mögliche sein: Wir können Schatzsucher sein, Weltraumpiraten, Soldaten, Weltenretter, Cosplayer, Rennfahrer oder Detektive. Womöglich sogar alles davon gleichzeitig. Es besteht kein Zweifel daran, dass die Mannigfaltigkeit der Abenteuer groß ist, die uns die Welt der Spiele bereit hält. Doch eines kann man momentan kaum mit ihnen: Sich mit Problemen aus dem echten Leben befassen. Die Zahl der Spiele, die sich hauptsächlich mit manchmal ganz alltäglichen, persönlichen, sozialen Problemen beschäftigen, ist eher gering. Glücklicherweise gibt es seit einigen Jahren eine großartige Indie-Bewegung, die versucht dem entgegen zu wirken.

Eines der Spiele, die Teil dieser Bewegung sind, ist Fragments of Him, welches für PC und Xbox One erschienen ist. Im Kern der Geschichte geht es um die Bewältigung von Verlust, verschwimmende Erinnerungen und Homosexualität. Daniel und Micha haben sich das Spiel angesehen und erklären, weshalb sie so begeistert davon sind.

  • SuperBenni99

    Großes Lob dafür das ihr immer wieder solche kleinen Perlen vorstellt.
    Der Spoiler zu Gone Home hätte aber wirklich nicht sein müssen, das Spiel ist gerade erst im PS+ erschienen.

    • Manuspielt

      Sorry, ist Micha wohl rausgerutscht, aber ein richtig fetter „Spoiler“ ist das ja nun auch nicht, zumindest schränkt es das Spielerlebnis in keinster Weise ein, finde ich, ob man das nun weiß oder nicht.

  • Matze

    Danke SuperBenni99 fuer den Hinweis! Dann skippe ich die Folge erst mal.

    Daniel: Die Dreiecke nennen sich Polygone, die Figuren daraus Polygon-Models, und wenn die Polygone richtig heftig sichtbar sind bzw. eben nicht viele Dreiecke eine Figur bilden, sind es Low Poly Models :)
    Gegen 1984 gab es das erste Polygonbasierte Spiel (statt Pixelbasiert), danach wurde eben die Polygon-Anzahl immer hoeher (war ein bedeutender Messwert), um glattere Modelle zu erzeugen, heute sind durch bessere Hardware und bessere Programmiertricks so viele darstellbar, dass keiner mehr nach der Anzahl fragt.

    Ansonsten… kann ich jetzt nicht sagen ob die Folge toll war, werde erst „Gone Home“ fertig spielen ;)

    Gruss,
    Matze

  • Samuel00

    Ich möchte jetzt keine Werbung für Gamona machen … aber dort hab ich die ausgewogenste und für mich nach dem spielen auch nachvollziehbarste Bewertung gelesen. Da wird auch so etwas der Anspruch gegen das finale Spiel abgewogen und so häßliche Fehler ausgemacht die halt auch so was aus der Atmosphäre reißen.

    http://www.gamona.de/games/fragments-of-him,test-pc:article.html

  • AXLPendergast

    Hab mir das Spiel nach dem Cast direkt gekauft, denn ihr habt mich wirklich neugierig gemacht.

Insert Moin © 2017