Ein Ego-Shooter mit spektakulärer Inszenierung in der Gegenwart mit Schauplätzen im Nahen Osten und in Russland? Was heute schon arg abgedroschen klingt, war 2007 nahezu revolutionär, als Call of Duty 4: Modern Warfare erschien. Fast zehn Jahre später bringt Activision den Titel als Modern Warfare Remastered neu heraus. Vorerst nur im Bundle mit Call of Duty: Infinite War, aber für Vorbesteller auf der PS4 schon jetzt spielbar.

Christian “Fritz” Schneider und Daniel haben den Shooter noch einmal auf der PS4 gespielt, weil sie sich fragten, ob Modern Warfare auch heute noch so gut funktioniert oder ob der Zeit der Zahn schon arg daran nagte.

  • Michael Ferstl

    Ja, darauf hoffe ich auch, das ich mir Modern Warfare einzeln holen kann.

  • (((sainity)))

    Ja mei, ist das schon wieder 10 Jahre. Dabei kann ich mich noch daran erinnern als ob ich es erst gespielt hätte… :)

  • featherandsword

    Schöner Podcast mal wieder, danke dafür!

    An einer Stelle muss ich aber widersprechen: Das man das Spiel, auch damals, reflektiert betrachtet, hat nichts damit zu tun, ob man “der Videospiel-Branche nahe” ist. Ich habe das Spiel damals genossen und es ist für mich eines der besten CoDs, weil es eben genau die von euch beschriebenen krassen Szenen hat und einen daher sowohl durch Bombast, als auch durch Tiefgang anspricht. Für mich war die Szene mit der Atombombe ein so emotionaler Gaming Moment, nicht wegen der gewaltigen Bilder. Nein, weil man zeigt, wie klein und Bedeutungslos der einzelne im Krieg ist. Wir sind diesem Typen über mehrere Missionen gefolgt und jetzt verreckt er einfach, ohne, dass wir was machen können. Das war was neues in einem Spiel. Und danach: Zoom out und weiter als wäre nichts gewesen. Meiner Ansicht nach Absicht, “Im Nahen Osten nichts neues” sozusagen.

    Man kann das erste Modern Warfare unreflektiert spielen, als Actionstreifen. Aber bei mir hatte es beim ersten Spielen Klick gemacht. Die Szene auf dem Schiff: Man muss nicht auf die Matrosen in den Betten schießen, aber man kann es auch nicht verhindern. Machtlosigkeit demonstriert in einem Ego-Shooter.

    Daher ist für mich Modern Warfare 1 bis heute was besonderes.
    Oh und danach habe ich das Spiel noch 5 mal durchgespielt, einfach aus Spaß am Ballern. Man muss sich vom Nachdenken ja auch nicht den Spaß verderben lassen.

    In diesem Sinne, eine schöne Restwoche und macht weiter so!
    Viele Grüße
    Michael

    • UncleHo74

      Bin mir auch gar nicht sicher ob das in Warfare 1 soooo patriotisch alles gemeint war. Ich glaube die Entwickler ermöglichten damals schon durchaus mehrere Lesarten. Die Kommentare z.B. bei der Gunship Mission, (die eine klare Anspielung auf reale US-Army/Air Force Videos sind, wo die Kommentare tatsächlich so zynisch klingen) wurden wohl recht bewusst so gewählt.. leider geht das in der deutschen Fassung (die ziemlich übel ist) etwas verloren.

      Ich hab das Original (nicht Remaster) nämlich in den letzten Monaten fast 2x komplett durch… Und ja, in manchen Bereichen auch heute noch atemberaubend. Die Animationen sind teilweise heute noch Hammer, wie von euch auch angesprochen… das Öffnen der Türen z.B. durch die begleitenden Charaktere, eine Hand an der Tür, die andere Hand hält weiter das Gewehr… das alles so glaubhaft, das sieht selbst in der Originalgrafik noch erstaunlich aus, wenn natürlich auch die anderen Aspekte (Beleuchtung usw.) arg gealtert sind.

      Übrigens.. da ich MW2 gerade spiele… der technische Sprung kommt mir – entgegen eurer Aussagen – in der PC Version gar nicht so groß vor wie ihr sagt? Muss ich mal weiter drauf achten…

  • “‘Charlie don’t surf’ ist eine ganz klare Anspielung an ‘Black Hawk Down'”
    Apocalyse Now! Nicht Black Hawk Down. Nie verwechseln. Ich glaub es gab in Mogadishu keine Vietkong. :)

    (Schon seltsam was mich alles triggert einen Kommentar unter einem Podcast zu schreiben)

    • Ja, der Missionsname “Charlie don’t surf” spielt auf Apocalypse Now an, das stimmt. Die Mission selber aber auf Black Hawk Down: Mit Hubschraubern in Formation im Tiefflug erst über den Strand, dann über die Nahost-Stadt, in der Reifen in schwarzen Rauchschwaden verbrannt werden.

      • Ok, gerade noch gerettet :D
        Modern Warfare ist bei mir zu lange her.

  • Alexander Schmidke

    Keine Ahnung warum alle über gescriptete Scenen rummeckern. Die können echt verdammt gut sein. Das beste Beispiel wäre hier auch ein uncharted was permanent gescriptet ist, aber so unfassbar geniale Action bietet, dass es mit zu einem der besten Action Spiele gehört. Zumindest in meiner Erinnerung, aber in der Regel gefallen mir immer die Spiele im Nachhinein noch, selbst wenn sie jetzt nicht die besten der besten sind.

Insert Moin © 2015