Spätestens mit der aktuellen Generation der Konsolen dürfte klar sein, wohin die Reise in Zukunft gehen wird: Komplett zu Downloads und Streaming-Diensten. Der digitale Distributionsweg macht für viele Leute heute Sinn, bringt aber auch Probleme mit, mit denen sich Sammler und Personen, die gerne etwas „in der Hand haben“, nicht arrangieren möchten. Genau diese spricht der kleine Publisher Limited Run an, die bisher nur digital verfügbare Spiele in kleinen Stückzahlen als physikalische Version veröffentlichen.

Micha hat mit Douglas, einem der Gründer gesprochen und findet im Interview heraus, wie es zum Unternehmen kam und welche Herausforderungen sie birgt. Und: Was bedeuten digitale Downloads für den Wert von Spielen?

Das Gespräch ist auf Englisch.

Hinweis: In der Folge erklärt Micha, wie er auf Limited Run aufmerksam geworden ist. Rainbow Skies, ein Spiel von Sidequest-Studios, zu dem Micha als freiberuflicher Hauptautor beigetragen hat, hatte einen geistigen Vorgänger namens Rainbow Moon, der über Limited Run erschienen ist. Durch diesen Umweg erfuhr er davon. Mit Rainbow Moon hat Micha aber nichts zu tun. Er und Douglas sprechen in diesem Interview zum ersten Mal miteinander.

  • Nachtfalke

    Vielen Dank für das Interview!

    Auf Limited Run Games wurde ich bereits mit dem zweiten Game, Saturday Morning RPG, aufmerksam. Seitdem habe ich bisher jedes Spiel und jeden Soundtrack mitgenommen und unterstütze die Jungs wo es nur geht. Das Portfolio ist mittlerweile richtig ansehnlich und mit steigender Bekanntheit kommen auch immer mehr größere Games dazu. Als Retail-Sammler sind die Jungs gold wert!

    Schade nur, dass Breach & Clear nun mittlerweile so rar ist, dass die Preise komplett durch die Decke gehen bei eBay, aber das ist dann natürlich die Kehrseite der „limited Runs“. Einiges Tages vllt.

  • DocMoody

    Ich bin leider erst sehr spät auf die Seite aufmerksam geworden und auch wenn ich gerade auf der Vita absolut keine Probleme mit Download-Titeln habe (im Gegenteil sogar), so ist es doch nett, gerade liebgewonnene oder gar nicht im deutschen Store erhältliche Titel ins Regal zu stellen. Habe ich zuletzt mit Thomas was Alone gemacht. Und werde das wahrscheinlich auch bei den beiden Shantae-Titeln machen.

    Auf jeden Fall ein tolles Projekt.

Insert Moin © 2017