Das jüngste Hitman erschien in Episodenform – ein absolutes Novum für die Serie. Im März diesen Jahres ging’s los (siehe IM1540), dann erschien alle paar Monate eine neue Episoden, die auch stets einen neuen Schauplatz mitbrachte. Mittlerweile sind alle sechs Folgen erschienen und im Januar 2017 wird Hitman auch mit allen Inhalten als Disc-Version veröffentlicht. Höchste Zeit also, um ein Fazit zu ziehen. Dafür hat sich Daniel wieder Robin eingeladen, der schon in Episode 3 zu Gast war.

Was waren unsere persönlichen High- und Lowlights? Wie hat uns das Episodenformat rückblickend gefallen und war die „World of Assassination“ schlussendlich das, was wir uns im Vorfeld erwartet hatten?

  • Robin Alpha

    Ich hätte evtl. noch erwähnen können, dass einer der größsten Movtivationspunkte für mich, warum ich die Missionen so oft gespielte habe, das Freischalten von neuer Ausrüstung war.
    Durch die angesprochenen Meisterschaftsstufen, die man durch Punkte von Herausforderungen bekommt, schaltet man u.a auch neue Ausrüstung und Waffen frei. Z.B. Sniper-Gewehre mit größerem Zoom oder Sprengsätze mit denen man die Ziele erledigen kann.

  • Alri

    hey daniel du trottel, dass hst du falsch verstanden ;P

    • Stimmt, endlich sagt’s mal jemand.

  • Robin Alpha

    Mit dem Patch vom 28.11 implementiert IO Interactive nun entlich doch ein offline Profil und ermöglicht das Freischalten von Erfolgen auch ohne aktive online Verbindung!
    https://hitman.com/updates/november-update-release-notes

Insert Moin © 2017