Im heutigen Podcast sprechen wir mit der wunderbaren Nicole Lange vom www.ico-radio.de und vom esport.kicker.de über FIFA 17. Manu hat sich vor allem auf die Singleplayer-Kampagne »The Journey« gefreut, in der man die Karriere des jungen Alex Hunter in die Hand nimmt. Nicole hat sich aber berufsbedingt natürlich auch den Multiplayer und den eSport-Aspekt im überarbeiteten FUT-Modus unter die Lupe genommen.

  • ingo

    guten morgen! zunächst eine kleine manöverkritik: es gibt keinen “Poschi” bei FIFA. :-) Die Kommentatoren heißen Wolff-Christoph Fuss und Frank “Buschi” (!!!) Buschmann.

    Ich habe mich aber ehrlich gesagt ein bisschen über eure Bewertung der Journey gewundert, denn wir sprechen hier ja von einem Titel von EA und nich von einem Indie-Studio.

    Ihr habt ja richtig gesagt, dass der Ablauf der Journey unabhängig ist von dem, was ich auf dem Rasen mache. Nur habt ihr das kaum kritisch gesehen. Es ist aber doch so, dass das ein ganz großer Knackpunkt ist. Wenn ich machen kann, was ich will, aber der “Film” ständig gleich abläuft, zwischen den interaktiven Szenen, dann stört dass doch die Immersion ganz heftig.

    Tatsächlich war ich extrem erschrocken vom Spiel, der bisherige Karrieremodus bot da eigentlich sogar mehr Identifikationspotential und Immersion. Ich bin in einer schlechteren Liga gestartet, sah aber aus, wie ich wollte, dass mein Held aussieht (Name, Trikotnummer usw.).

    Hier ist alles vorbestimmt und im Laufe der Siason hat man teilweise Strecken von 10 Spielen, wo kein einziger Storyfetzen passiert. Ich habe mich z.B. auch gewundert, dass ich in den ersten 4-5 Partien knallharte Ziele vorgegeben bekomme, dass ich z.B. im Spiel ein Tor und eine Vorlage schaffen soll, aber das endet dann abrupt und kommt nie wieder. Im normalen Karrieremodus hatte man dagegen immer Vorgaben, was mit in den nächsten X Spielen bzw. in der Saison schaffen soll.

    Es ist ja zudem auch irgendwie verrückt, dass Marco Reus beim zweiten Freundschaftsspiel sagt, dass ich irgendwann mal der größte Kicker der Welt sein werde… nach dem 2ten (!!!) Spiel überhaupt. Ich werde innerhalb von einer Saison zum absolut entscheidenden Kicker der Vereine, der Liga. Das ist alles ein bisschen sehr fix. Ein bisschen mehr Realismus und weniger Traumfabrik, hätte dem Modus gut getan. Wieso kann der nicht über 2-3 Saisons laufen? Ich könnte z.B. in der ersten Saison den entscheidenden Elfmeter für “irgendwas” vergeben. Oder ich werde böse gefoult, bekomme eine rote Karte. All das dürfte ja “for the sake of it” gescriptet sein (aber dann auch optisch als solcher erkennbar und nachvoillziehbar sein). Damit hätte man die Story nachvollziehbarer steuern können. Aber hier wird mir nach der ersten Saison dann sogar gesagt, dass ich nicht (!!!!) weiterspielen kann. Auch das ging mit dem normalen Pro.

    Nochmal: Wir reden hier ja nicht von einem Indie-Entwickler oder der Entwicklung von etwas komplett Neuem. Es gibt ja selbst in Sportspielen Stories, sagt ihr ja selber. Da hätte EA viel Möglichkeiten gehabt, sich diesen Modus abzuschauen. Ich finde, man darf nicht die (sehr maue) Story von Spike Lee in NBA 2Kirgendwas kritisieren und dann hier sehr milde mit umgehen. Da hatte Spike Lees Story aber sehr viel mehr immersive Momente, auch wenn es SEHR cheesy war. Aber zumindest bezogen sich die Storyfetzen mehr auf das drumherum als auf meine Performance auf dem Spielfeld – und vielleicht ist das der richtige Weg. Mehr Story drum herum erzählen und sich nur an wenigen Punkten auf das wirkliche Spielgeschehen beziehen.

    Das hier fand ich einfach sehr sehr lieblos und ungelenk zusammengeklöppelt. Da hat jemand eine Story geschrieben und Cutscenes wurden gebaut und die dann lieblos auf den Be a pro-Modus geflanscht. Kann sich z.B. irgendwer an die Namen der anderen Protagonisten erinnern? Der erste beste Freund? Der zweite beste Freund? Die zwei Spieler, mit denen man im Team immer wieder spricht (ja, die sind in jedem team die gleichen).

    Ich würde niemandem empfehlen, das Spiel wegen des Journey-Modus zu kaufen. Ich finde den leider sehr minderwertig. Er macht alles falsch, was ein story-getriebenes Spiel/Spielmnodus falsch machen kann. Leider. Dann lieber NBA2K, selbst wenn man sich nicht für Basketball interessiert…

  • LaLiLuLeLo

    ist das Jetzt die Folge für Montag oder Dienstag ?

    • Das ist die Folge für Weihnachten.

  • Michael Ferstl

    Wie lang kann man über Fifa reden, Hut ab. Der Fut Modus ist erst mit der Einführung von Damenfussball möglich, zumindest so wie ich das Wort Fut verstehe :-) Wie kann man so einen Namen zulassen, achja es gibt ja auch den Pajero.
    Fifa, ich würde gern, aber ich bin einfach unfähig.

Insert Moin © 2015