Nach sage und schreibe 23 Spielen und einem Remake wagt Capcom mit Resident Evil 7 einen längst überfälligen Schritt und lenkt die – das kann man ohne zu übertreiben sagen – legendäre Horrorserie in eine neue Richtung. Das ist auch bitter nötig, nachdem man sich bei Resident Evil 6 ein klitzekleinwenig vergriffen und es sich mit den Ur-Fans völlig verkackt hat. Gut, so etwas ähnliches haben die Werbetrommeln mit The Evil Within auch schon versprochen, aber diesmal soll es wirklich voll und ganz Resident Evil und volles Rohr Survival Horror sein, wie man es sich zurückwünscht. Versprochen.

Gelingt der Spagat? Haben die vielen Fans, die vor Freude und Begeisterung auf den Social Networks völlig abdrehen, tatsächlich Recht? Ist Resident Evil zurück und lässt die Aktien von Waschmittelpulver-Herstellern Dank vollgeschissener Hosen in die Höhe schellen? Gemeinsam mit Benny von den Sofa-Samurais finden es Daniel und Micha heraus!

DER BEITRAG IST KOMPLETT FREI VON SPOILERN! Geil, was?

Übrigens: Das am Anfang des Casts mit der Aufforderung deftige Grunzer aufzunehmen, ist völlig ernst gemeint! Schickt uns eure Aufnahmen (gerne an Michas Mailadresse, MP3 oder ähnlich reicht) und wir machen eine Collage daraus! Für den coolsten Grunzer denken wir uns spontan einen Preis aus. :)

Update zum Gewinnspiel (6.2.17) #1: Capcom und die zugehörige Werbeagentur Harvard fanden die Idee mit den Grunzern so gut, dass sie gleich angeboten haben ein wenig Swag in den Verlosungstopf zu werfen. Somit versenden wir unter allen Einsendungen:

verlosungen_insertmoin_kleiner

– 1 x Resident Evil 7 Retailversion für PS4
– 4 x Lunchboxen im VHS-Look inklusive T-Shirt (Größe S … aber sollen wohl einen Tick größer ausfallen)

Senden könnt ihr die Dateien an Michas Mailadresse (zu finden im Impressum). Einsendeschluss ist der 19.02.2017. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen. Patreon-Unterstützter nehmen automatisch an der Verlosung teil.

  • Jan Prietzsch

    endlich redet mal jemand über die architektur des hauses und auch sonst tolle punkte angesprochen . konnte mir nun ein viel besseres bild von dem titel machen . danke

  • Pommesbudenpate

    Ich stimme euch im jeden Punkt zu, für mich ist RE7 schon jetzt eins der Spiele des Jahres.
    Das Körpergefühl ist echt der Wahnsinn. Die kleinen Details wie die Hand, die die Wand berührt, wenn man um die Ecke lugt oder das grundsätzlich gute Gefühl für den Raum geben der ganzen Horrorerfahrung an sich nochmal den Feinschliff.
    Was ich nach den ganzen (Achtung Wortwitz) “Running-Simulatoren“ a la Outlast oder Amnesia wieder mal erfrischend finde ist, dass man nicht ganz hilflos ist und man zumindest eine Waffe hat mit der man sich zur Wehr setzen kann. Hat mir in so mancher Situation schon ein bisschen Ruhe gegeben.
    @Daniel. Ich kann dein Unwohlsein bei diesen Dunkelszenen in VR voll nachvollziehen. Beim bloßen Gedanken zieht sich mir schon alles zusammen.
    Ich bin mir auch sicher, dass RE7 ein Kandidat ist, wo irgendwann eine News kommt das jemand einen Herzkasper wegen VR hatte.

  • Umbracor

    Hätte mich über einen Spoiler talk gefreut. höre mir sowas sowieso immer erst an, wenn ich es durch gespielt habe.

    • Manuspielt

      Gute Idee, können wir gerne nachreichen! Gibt’s ja genügend zu quatschen.

  • Michael Ferstl

    Je mehr ich über Resi höre, desto weniger mag ichs spielen – ich mag Horror nicht

  • iUserProfile

    Ich hab’s komplett in VR gespielt (im Sitzen) und bin begeistert. Was den Horror angeht bin ich wohl nicht so empfindlich. Bei 2 bis 3 jumpscares hab ich mich etwas erschrocken der Rest war hauptsächlich spannend und atmosphärisch. Hatte keine Probleme mit motion-sickness, dabei hab ich nur den VR-guide (Orientierungsgitter) und den snap-turn Modus verwendet. Was RE7 hier zeigt ist das auch eher konventionelle Steuerung in VR durchaus möglich ist. Ich hab dann auch in der Regel 3+ Stunden Sessions gemacht ohne irgendwelche Probleme. Ich glaub‘ aber bemerkt zu haben das man seltener blinzelt wenn man die Brille auf hat so das Ich hinterher mal so leicht entzündete juckende Augen hatte. Da sollte man bewusst drauf achten das man hin und wieder mal blinzelt wenn man länger als 90 Minuten spielt. Hinterher hab ich auch mal 2D angeschaut, aber obwohl da grafisch alles besser ist kann ich mir nicht vorstellen beim nächsten playthrough auf VR zu verzichten. Das ist einfach als würde man nur einen Film sehen von einem Ort an dem man vorher selber war.

  • Ernest

    Hallo, kann mir mal jemand den namen des (Japanischen) Horror-Zeichners schreiben der im cast erwaehnt wurde? Selbst wenn ich die stelle anhoere kann ich Ihn nicht korrekt suchen.

    • Pommesbudenpate

      Junji Ito

      • Ernest

        Danke, das hätte ich wohl nie richtig erwischt.

Insert Moin © 2017