Wenn Spieler von Actionspielen an ihre denkwürdigsten Spielmomente zurückblicken, ist es nicht selten, dass Endgegner genannt werden. Die Neuauflage von Devil May Cry zum Beispiel hatte fantastisch inszenierte Bosskämpfe, und auch klassische Arcade-Shooter beenden ihre Level gerne mit einem Knall. Die Idee, ein Spiel rund um beinharte, aufwendig gestaltete Endgegner herum zu designen ist also überhaupt nicht abwegig. Der Indie-Titel Furi macht genau das, und erzählt nebenher noch eine großartige Rachegeschichte im extrem stylischem Cyper-Samurai-Neo-Noir-Look. Ui, krasse Wortneuschöpfung … aber Furi hat sie verdient!

Weshalb das superschwere Spiel eine unbedingte Empfehlung für die völlig waghalsigen Actionspieler ist, erklären Michael von 2Spielermodus und Micha im Cast.

Den fantastischen Soundtrack zum Spiel (bei dem Manu die Ohren platzen werden) gibt es übrigens auf Bandcamp:

  • Karsten Schreurs

    Ich habe schon lange ein Auge auf das Spiel, aber ich hasse „Arbeit“ in Games und der mir bekannte harte Schwierigkeitsgrad hat’s mir immer vergrault. Jetzt höre ich zum ersten mal, dass man auch „durchgrooven“ kann und da wird’s wieder interessant, wurde aber leider nur nebenbei erwähnt. Ist „leicht“ da relativ und man stirbt immer noch ca. 25x bei schweren Gegnern? Das wäre mir dann immer noch zu frustig…

    • Zweispielermodus

      Hi, ich hoffe wir konnten bei dem ganzen Lobhudeln klar machen, dass furi leider nicht für jeden so super funktioniert wie für Micha und mich. Ich liebe es den Frust zu überwinden, kann aber sehr gut verstehen wenn man daran keine Freude hat! Der leichtere Modus ist tatsächlich nicht wirklich einfach, er bietet nur meines Erachtens nach nicht die volle Spielerfahrung. Aber auch auf Leicht bleibt noch eine Herrausfoferung bestehen. Die meisten Gegner haben dann einige Phasen nicht, was ich für eine unglückliche Lösung halte. Um den Style, das Gameplay und die Story zu erleben taugt er aber dennoch.

  • Die Bullethell-Sequenzen in den Kämpfen erinnern tatsächlich sehr stark an die Skylanders-Spiele.

    • Zweispielermodus

      Echt? Den Vergleich finde ich spannend. Von den Skylanders Spielen kenne ich bisher gar nichts. :)

      • Ja, is sicher nicht die Spielreihe, an die man hier zuerst als Vergleichstitel denkt, aber speziell die Bosskämpfe in Skylanders sind auch stark auf den Wechsel zwischen Angriffsphasen und Bullet-Hell-Ausweich-Phasen ausgelegt.
        So einsteigerfreundlich die Spiele ansonsten auch sind, bei den Bosskämpfen grüßen sie auf hohem Schwierigkeitsgrad auch nett die Hardcore-Gamer.

Insert Moin © 2017