imkaffee

Was sind eigentlich diese ominösen Gamestudies? Spielende Studenten? Oder eine ernstzunehmende, kulturelle Auseinandersetzung mit Spielen? Um dieser Frage nachzugehen haben wir uns Lisa Bull und Rudolf Inderst eingeladen.

Wikipedia sagt übrigens:

Game studies or gaming theory is a discipline that deals with the critical study of games. More specifically, it focuses on game design, players, and their role in society and culture. Game studies is an inter-disciplinary field with researchers and academics from a multitude of other areas such as computer science, psychology, sociology, anthropology, philosophy, arts and literature, media studies, communication, theology, and more.

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

imkaffee

Ein Verlust von über 220 Millionen Dollar im zum 31. März 2014 beendeten Fiskaljahr 2013. Seit der Markteinführung im November 2012 nur 6,68 Millionen Wii U ausgeliefert (Stand Ende Juni). Electronic Arts hat den Support der Konsole gänzlich eingestellt, Ubisoft lässt drei bis vier fertige Wii-U-Spiele laut Unternehmenschef Yves Guillemot lieber vorerst in der Schublade verstauben, als eine Veröffentlichung anzustreben. Nintendo, einer der der ältesten Konsolenhersteller, der sich bis heute gehalten hat, steckt aktuell in einer handfesten Krise.

Thomas (@twittulski) von der GamePro gesellt sich für einen gemütlichen Brunch-Talk zu Manu und Daniel. Steckt „Big N“ ein einer lebensbedrohlichen Krise, oder sind es allenfalls rauere Zeiten, wie sie die Japaner in ihrer Unternehmenshistorie bereits mehrfach durchschifft haben? Sind die aktuellen Probleme hausgemacht und wie kann man sie lösen? Darüber diskutieren Thomas, Manu und Daniel in der Podcast-Folge:

lebrunch-esports

Im Rahmen des Evolve meet Legends„-Event von 2K wurden am 01. und 02. August im Eishockey-Stadtion des EHC Red Bull München ehemalige „Legenden“ der frühen Counter-Strike-eSports-Szene zu einem geschlossenen Event eingeladen, um die Alpha-Version von Evolve ausgiebig zu spielen und dem Publisher Feedback zu geben, ob und wie sich das Spiel für den eSports-Bereich eignet. So trafen sich neben alten mTw-Legenden hazz, Speiky, Wirsing und Co. auch gob b, Bodo, Chrizzo und viele mehr. Diese Ansammlung von eSport-Pros nutzten Micha und Manu, um (neben ein paar Runden mit dem Kraken zu drehen) einen kleinen Brunch zum Thema „E-Sports“ zu führen.

Was unterscheidet den E-Sport von heute zu den anfänglichen Tagen der Szene? Kann man auch in Deutschland als Profi davon leben und wo entwickelt sich die Szene hin? Welche Gäste wären für dieses Thema besser geeignet als einen ehemaligen (Oliver ‚hossa‚ Keller) sowie den amtierenden Deutschen Meister (Patrick ‚kraeuterhumpen‚ Jakobi) im Counterstrike?

Das Interview findet ihr wie üblich als Audio im Podcast – und heute dank Michas exquisiter Film- und Schnitt-Nachtschicht (Danke!) auch als Video, direkt aus der Eishalle:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

imkaffee

Le Brunch diesmal ganz brandaktuell: Heute ist der letzte Tag der gamescom in Köln. Und während sich die Messehallen daher noch mal bis zum Bersten füllen werden, sind die meisten Vertreter aus Presse und Branche schon wieder abgereist. Grund genug, mal bei einer heißen Tasse Kaffee ein Fazit über die gamescom 2014 zu ziehen.

Dafür hat sich Daniel als Gäste Kristin (@kristinthefox), Konni (@Konni) und Tim (@derTimster) eingeladen. Was lief in Köln heuer besser, was schlechter als im letzten Jahr? Wo muss für 2015 von den Organisatoren und der Industrie noch nachgebessert werden? Welche Highlights nehmen alle vier von der Messe mit?

GEGENDARSTELLUNG

Unser Mandant, Herr Konstantin Winkler, besitzt über 300 Spiele in seiner Steam-Bilbliothek. Seine Bezeichnung als „Outsider“ in Ihrem Podcast vom 17. August 2014 ist daher falsch, herabwürdigend und für den Hörer zutiefst irreführend.
Mit freundlichen Grüßen, Anwaltskanzlei Spaß, Gag und Partner

Die Redaktion von Insert Moin stellt hierzu fest: Herr Winkler und seine Anwälte haben recht.

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

imkaffee

Wer an Videospiele im TV in Deutschland denkt, der denkt im Grunde sofort an drei Formate: Den Sat1-Superball im Frühstücksfernsehen, X-Base und natürlich GAMES WORLD mit Robby Rob… Äh, sorry. Nochmal:

Wer an guten Videospieljournalismus in der deutschen Fernsehlandschaft denkt, der denkt im Grunde sofort an drei Formate: GameOne, Reload und die derzeit leider nicht mehr aktiv sendenden Pixelmacher.

Valentina Hirsch (Pixelmacher), Heiko Gogolin (Reload) und Etienne Gardé (GameOne) sind heute zu Gast in „Le Brunch„, um mit Manu über den Status Quo, die Herausforderungen eines TV-Formats, die Fernsehtauglichkeit von E-Sports und die generelle Veränderungen der Medienwelt zu sprechen:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Prof. Dr. Linda Breitlauch (Medienwissenschaftlerin und Professorin für Gamedesign an der Hochschule Trier) und Daniel Feith (Redakteur bei der GameStar/GamePro) sind heute bei „Le Brunch“ zu Gast bei Daniel und Manu.

Thema der heutigen Diskussionsrunde ist unsere virtuelle Zukunft. Der Begriff und die Technologie Virtual Reality schwirrt zwar schon seit den frühen 90ern durch die Spielebranche, als es in Berlin sogar das erste Virtual-Reality-Café gab, doch für den Massenmarkt war die Technik nie ausgereift genug. Dies soll sich in der Vision von Mark Zuckerberg und Sony in Kürze ändern. Facebook hat die Firma Oculus Rift gekauft, die vor ein paar Tagen das Developer Kit 2 (DK2) ihrer Hardware veröffentlich haben und Sony stellt auf der gamescom sogar in der Besucherhalle seine VR-Brille aus.

Wie werden diese Geräte unsere bisherige Wahrnehmung von Videospielen verändern, welche neuen Konzepte aber auch welche Risiken und Chancen bringen die Geräte mit sich? Handelt es sich nur um einen kurzen Hype oder stehen wir vor einer neuen Ära des Mediums? Welche ethischen und gesellschaftlichen Fragen wirft diese neue Realität auf, werden diese Welten unser Zusammenleben verändern? Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion in den Kommentaren.

Der im Cast mehrfach angesprochene Reddit-Post eines angeblichen Oculus-Mitarbeiters findet sich hier. Der behauptet, von Menschen zu wissen, die bei internen Tests bei Oculus wahnsinnig geworden wären.

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

imkaffee

Daniel Helbig von Megagon Industries und „uns Boris@NeoNacho (from BAM-Fame) sind heute zu Gast bei Le Brunch.

Das Thema unserer kleinen, gemütlichen Frühstücksrunde ist diesmal die Problematik der „Klone und CopyCats“ in den App- und PlayStores dieser Welt. Asher & Greg von Sirvo, die Entwickler des wunderbaren Threes! oder auch die Jungs von Vlambeer sind in den letzten Monaten vor allem dadurch in die Schlagzeilen gelangt, dass ihre jeweiligen Spiele sehr früh von anderen Entwicklern nachgemacht und kopiert wurden. Teils mit großem Erfolg wie zum Beispiel die Threes-Variante „2048“. Wie auch Daniel mit seinem Spiel „…and then it rained“ im PlayStore ohne eigenes zutun landete und davon betroffen ist und was das für die Zukunft des Spielmarkts bedeutet, besprechen wir im Podcast:

Mehr Brunch?

Alle „Le Brunch“-Folgen ganz einfach über die Tags anzeigen lassen: Le Brunch

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Le Brunch, die Dritte. Die gamescom steht vor der Tür, die E3 kaum vorbei und diese TGS gibt es ja auch noch… Daher stellen wir uns die Frage: Sind Spiele-Messen überhaupt noch zeitgemäß? Manche Publisher wie z.B. Nintendo verweigerten in den letzten Jahre ja sogar Auftritte auf den Messen und fahren stattdessen in Roadshows durch die Lande. Lohnen sich Spielemessen für Aussteller? Stehen die Ausgaben in Relation zum Ergebnis, dass in ein paar Medien über eine unfertige Version ihres Spieles berichtet wird? Wie schafft man es, neben tausenden von anderen Spielen aufzufallen, die zur gleichen Zeit genau um die gleiche Aufmerksamkeit buhlen? Warum stehen Menschen mitten im Sommer 5-6 Stunden in olfaktorisch hoch interessanten Umgebungen an, um 15 Minuten Battlefield zu spielen und wer will diese hässlichen Werbe-T-Shirts überhaupt noch haben?

Fragen über Fragen. Diese versuchen wir zusammen mit Fabian ‚Maurice‘ Döhla (aufstrebendes PR-Wunderkind) und André Hecker (Fabu-Cosplayer) von DeLaSocial bei einem Gin Tonic frischen Kaffee zu ergründen.

Mehr Brunch?

Alle „Le Brunch“-Folgen ganz einfach über die Tags anzeigen lassen: Le Brunch

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Ausgehend von diesem Gamasutra-Artikel, der die zugegebenermaßen sehr reißerisch formulierte Frage stellt: „Is YouTube killing the traditional games press?“ haben wir uns Gäste eingeladen, um in der heutigen „Le Brunch„-Folge über die offensichtliche Krötenwanderung weg vom klassischen Spielejournalismus hin zu Video-Formaten zu diskutieren.

Darüber sprechen mit Manu heute Fabian Mario Döhla (freier PR-Mensch und Freiheitskämpfer), Etienne Gardé (Zeitreisender), Memo Jeftic (Regisseur für VHS-Formate und Filmgourmet) und Herr Kaschke (Affe und liebender Sohn).

History-Lesson

Die Geburtsstunde der Let’s Play:
httph://www.youtube.com/watch?v=FHH4RQoTbjg

Patreon

Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

im1037-lebrunch

Ihr habt es so gewollt! Was alles ganz harmlos an einem Sonntag im April des Jahres 2012 mit Doc Rudi begann (und aus Zeitgründen leider auch schnell wieder einschlief) ist Dank eures großartigen Supports wieder zurückgekommen:

Das Stretchgoal für 1000 USD in unserer Patreon-Kampagne ist geknackt! o/ Ein dickes Danke dafür an alle fast 170 Patrons, die das ermöglichen! Vielen Dank!

Das bedeutet: Insert Moin bekommt eine Folge mehr pro Woche. Aber keine reguläre Folge über ein weiteres Spiel, sondern die Idee tendiert dazu, einen gemeinsamen, gemütlichen Brunch zu veranstalten. Den Stress fallen lassen, sich ein wenig zurückzulehnen und die Woche bei einem wohlig dampfenden Heißgetränk Revue passieren zu lassen. Was sind Themen, die die Spielerschaft bewegt hat? Welche Kuh wurde durchs Twitterdorf getrieben oder über welche Themen, die unter der Woche keine Zeit finden, lässt sich an einem Samstag Morgen mal ausführlich philosophieren?

Als Thema haben wir, weil der Auslöser dieser Folge eben genau so eine Seite wie Patreon ist, uns das Gebiet der Bezahlmodelle und -moral vorgenommen. Paywalls, Micropayments und die Diktatur des Klicks.

Viel Spaß beim brunchen und zuhören! Und da es ja sozusagen ein Pilot ist, freuen wir uns natürlich auch über Feedback, Anregungen und Kritik sowie Themen-Vorschläge. Für die zukünftigen Folgen denken wir derzeit übrigens darüber nach, Hörer-Feedback einzuspielen, Live-Zugang für Patrons zu ermöglichen und natürlich auch weitere Gäste einzuladen. Das Format wird und muss sich natürlich noch ein wenig entwickeln und seid bitte nachsichtig mit uns, wenn der Cast dann vielleicht auch mal ausfällt oder etwas später kommt.

Verlosung

Wir verlosen zur Feier des Tages je 3x die wunderschönen von Headup Games gestifteten Retail-Versionen von Gone Home und Super Meat Boy vs. Giana Sisters als Dankeschön unter allen PATRONS (die sind automatisch dabei) und allen Comments hier unter dem Post. Teilnahmeschluß ist der 11.7.2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

gone_home_box