Felix Falk war lange Jahre der Chef der USK. Anfang des Jahres wechselte er dann an die Spitze des BIU. Der Branchenverband organisiert unter anderem die gamescom, ist Mitausrichter des Deutschen Computerspielpreis und setzt sich auch bei der Politik für die Interessen der Gamesbranche ein.

In Podcast redet Felix mit Daniel über seine Arbeit beim BIU und über die Probleme, die er für die heimische Gamesbranche weiterhin sieht. Außerdem fällt das Gespräch auf den diesjährigen DCP, der mit Ablehnung des Preises von Mimimi in der Kategorie „Bestes Game Design“ auch einen Eklat hatte (mehr über die Hintergründe im von Felix angesprochenen Artikel auf gameswirtschaft.de).

Hinweis:
Aus Aktualitätsgründen veröffentlichen wir diese Brunch-Folge wieder frei für alle Hörer.

Ansonsten stehen unsere sonntäglichen Brunch-Folge ausschließlich unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Dort finden diese dann auch einen speziellen RSS-Feed, mit dem die exklusiven Samstags- und Sonntags-Folgen bequem im Podcatcher oder in iTunes abonniert werden können. Alle Informationen über unsere Kampagne findet ihr unter www.patreon.com/insertmoin.

Ist es ein Interessenkonflikt, wenn PR-Manager hauptberuflich Videospiele in der Öffentlichkeitsarbeit betreuen und in ihrer Freizeit in Blogs, Podcasts oder Magazinen über andere Games Beiträge verfassen? Kann man hier Beruf und Privates trennen oder werden hier unzulässigerweise PR und Presse vermischt?

Um das zu diskutieren, hat sich Daniel zwei Gäste eingeladen. André Hecker ist PR-Manager bei Square Enix in Hamburg und betreibt zugleich den Podcast Multimaniacs. Timo Radzik betreut bei SZ Scala die Pressearbeit von Nintendo in Deutschland und ist Teil der Spielgefühl-Crew, wo er auch den wöchentlichen Cast Puls & Minus moderiert.

Hinweis: Ausnahmsweise ist diese Brunch-Folge für alle frei zugänglich. Ansonsten stehen unsere Brunch-Folgen sonntags sowie die News-Casts am Samstag unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Dort finden diese dann auch einen speziellen RSS-Feed, mit dem die exklusiven Samstags- und Sonntags-Folgen bequem im Podcatcher oder in iTunes abonniert werden können. Alle Informationen über unsere Kampagne findet ihr unter www.patreon.com/insertmoin.

Eines Tages kam bei Micha eine interessante Mail rein: Stefan Kaufhold, ein alter Studienfreund, mit dem er einige Kurzfilme schuf, hat die erste deutsche Coverband für Videospielmusik gegründet. Gemeinsam mit Bassist Chris und Drummer Patrick interpretiert er unter dem Namen Remember Citadel bekannte Songs aus diversen Soundtracks mit einer eigenen, fast jazzigen Note neu. Micha konnte sich vor einigen Tagen den ersten Live-Auftritt ansehen und hat die Band daraufhin zum Gespräch eingeladen.

Wer die Demosongs hören möchte, findet nicht nur im Cast Beispiele, sondern auch auf Soundcloud, zum Beispiel:

Was die Kurzfilme betrifft, so findet ihr zum Beispiel The Archivist auf Amazon Prime. Der angesprochene Penthesilea lief u.a. auf der Generale.