Agatha Christie – The ABC Murders ist ein Adventure-Spiel zum gleichnamigen Kriminalroman der britischen Autorin. Es behandelt einen Fall des Ermittlers Hercule Poirot. Manu, Micha und Daniel haben den Titel gespielt und festgestellt, dass er sich in vielen Elementen von Sherlock Holmes – Crimes & Punishments (siehe IM1129) hat inspirieren lassen – nicht unbedingt das schlechteste Vorbild.

Ob The ABC Murders und Monsieur Poirot somit qualitativ an den Meisterdetektiv aus der Baker Street heranreicht, klären wir im Podcast.

ACHTUNG: Spoilercast! Über fünf Epsioden haben Lisa, Timo und Daniel in Telltales Game of Thrones-Adventure mit dem Schicksal des Haus Forrester mitgelitten. In der sechsten und letzten Episode soll die dramatische Geschichte zu einem spannenden Finale geführt und abgeschlossen werden.

Ob das gelungen ist und wie sich ihre Entscheidungen aufs Spielgeschehen und das Ende ausgewirkt haben, besprechen Lisa, Timo und Daniel im Podcast.

Everybody’s gone to the Rapture ist das neue Spiel des britischen Studios The Chinese Room, die mit Dear Esther das Genre der sogennanten Exploration Adventures mitgeprägt haben. Hier gibt es so gut wie keine Gameplay-Mechaniken, sondern das Begehen einer Landschaft, das Aufsaugen der Atmosphäre und das Nacherleben einer Geschichte mittels Projektionen, Nachrichten und Textbotschaften sind der einzige Spielinhalt.

Manu, Micha und Daniel diskutieren daher im Podcast, ob das exklusiv für PlayStation 4 erschienene Everybody’s gone to the Rapture für sich genommen unterhalten kann, wie gut den Machern die Gestaltung der Welt gelungen ist und was überhaupt alles passiert im Spiel.

Im Podcast wird außerdem der Kotaku-Artikel „What The Heck Happened In Everybody’s Gone To The Rapture? A Guide.“ angesprochen.

Gabriel Knight zählt zu den bekanntesten Vertretern des klassischen Point’n’Click-Adventures. Im Gegensatz zu anderen Genrevertretern erzählt das erstmals 1993 erschienene Spiel aber eine sehr düstere und ernste Geschichte um Mord und Verschwörung. 20 Jahre später wurde Gabriel Knight in einer überarbeiteten Version neu aufgelegt; zunächst für PC, jüngst folgte auch eine Version für iOS.

Daniel und sein Gast, Christian vom Stay-Forever-Podcast, haben die 20th Anniversary Edition gespielt. Im Podcast sprechen sie darüber, was Gabriel Knight so besonders macht, warum es als Genre-Klassiker gilt und klären die Frage, ob man es denn heute auch noch spielen kann – oder sollte.

Die Stay-Forever-Folge zu Gabriel Knight, die ausführlicher auf die Historie und den Hintergrund des Titels eingeht und auch einen Blick auf die Fortsetzungen wirft, gibt es hier.

Markus Grundmann und Daniel haben The Fall von Over The Moon Games gespielt. Zunächst fühlten sie sich an The Swapper und Limbo erinnert, dann fingen sie an, sich philosophische Fragen über das Menschsein, die Macht einer Maschine sowie Leben und Tod zu stellen.

Warum das Indie-Spiel mit Science-Fiction-Szenario trotz Mängeln bei der Steuerung ein echtes Kleinod ist, erklären Markus und Daniel im Cast. Markus‘ Test zu The Fall gibt’s hier bei Eurogamer.de.

ACHTUNG: Spoilercast! Wie gewohnt bespricht Daniel auch die fünfte und vorletzte Episode von Telltales Game of Thrones-Serie gemeinsam mit Lisa und Timo.

Welche Wandlungen nahm die Story und welche schweren Entscheidungen mussten getroffen werden? Kann die Serie die Spannung halten, wo es aufs Finale zugeht oder flacht sie im Gegenteil eher ab. Das besprechen Lisa, Timo und Daniel wie gewohnt in epischer Breite im Podcast.

Natürlich der obligatorische Spoilerhinweis: Im Cast werden wichtige Teile der Handlung aus den fünf Episoden verraten!

Lisa von eGames ist zurück um mit Manu die vierte Episode des Dontnod-Spiels “Life is Strange” zu besprechen. Natürlich steigen wir auch diesmal direkt ins Geschehen um Max und Chloe in Arcadia Bay ein und spoilern die Story bis zum bitteren Ende, reden über Entscheidungen und spekulieren, wohin sich diese Zeitreise-Geschichte hinentwickelt. Wir freuen uns über eine lebhafte Diskussion in den Kommentaren mit euch! Spoilert los!!

Kristin von Giga.de ist erneut zu Gast um über die dritte Episode der Telltale-Adventure-Serie „Tales of the Borderlands“ zu sprechen: „Catch A Ride„. Achtung: Nachdem wir in der Folge 1190 zur ersten Episode quasi spoilerfrei blieben und die Serie als Ganzes vorstellten, tauchen wir diesmal in die Story mit all ihren Entscheidungen und Auswirkungen ein, wie auch schon bei Episode 2 passiert in Folge 1250.

In den Kommentaren darf übrigens ebenfalls frei gespoilert und über die Story, Entscheidungen und Wendungen diskutiert werden.

SPOILER AHEAD!

Manu und Daniel haben sich eine Stunde mit Tim einsperren lassen: bei Exit the Room in München. In diesem Live-Adventure geht es eigentlich nur darum, einen Raum wieder zu verlassen. Allerdings muss man dafür allerhand Rätsel lösen, um gemeinsam wieder zu entkommen. Manu hatte das Konzept vorher bereits bei Frexit in Freiburg ausprobiert, für Daniel und Tim war es ihr Raum-Debüt.

Wie das Live-Adventure im Detail funktioniert, welche Rätsel man machen muss und ob sich der Besuch eines solchen Raumes lohnt, klären Manu und Daniel mit ihrem Gast Tim „HerrJuhl“ im Podcast:

ACHTUNG: Spoilercast! Wie gewohnt gehen wir auch die vierte Episode von Telltales Game of Thrones-Serie gemeinsam mit Lisa und Timo an.

Welche Wandlungen nahm die Story und welche schweren Entscheidungen mussten getroffen werden? Kann die Serie die Spannung halten und flacht sie im Gegenteil eher ab, jetzt da es aufs Ende zugeht? Das besprechen Lisa, Timo und Daniel wie gewohnt in epischer Breite im Podcast.

Natürlich der obligatorische Spoilerhinweis: Im Cast werden wichtige Teile der Handlung aus den vier Episoden verraten!