Mit Daniel Wüllner von der Süddeutschen Zeitung besprechen wir heute die App-Umsetzung des Brettspiel-Klassikers Galaxy Trucker von Czech Games. In dem Spiel geht es darum, aus umherliegenden Schrottteilen ein funktionierendes Raumschiff zu bauen. Mit dem Gefährt versuchen wir dann, eine Raumetappe zu überleben, in der wir nicht nur kostbare Güter sicher transportieren sollen, sondern dabei auch noch von Weltraumpiraten und Kometenstürmen angegriffen werden.

Ob die App den einzigartigen Charme, das Chaos und die Dynamik des Brettspiels elegant umsetzt oder nur ein fliegender Schrotthaufen geworden ist, erfahrt ihr im Podcast. Den Artikel von Daniel mit seinen Brettspiel-Tipps für das iPad findet ihr unter diesem Link: www.sz.de/1.2622306

Die Jubiläumsausgabe des Brettspiels gibt es übrigens hier auf Amazon: http://amzn.to/1QpZd4f (Affiliate-Link)

Mit Hitman GO landete Square Enix letztes Jahr einen echten Überraschungshit für Mobile. Eine große Serie als Vorlage wurde dabei in Sachen Gameplay in ein gänzliches anderes Genre transferiert. Doch trotz Rundenstrategie und Brettspieloptik traf das Spiel dabei den Kern und die Atmosphäre der Hitman-Spiele verblüffend genau. Ein gutes Jahr später versuchen die Macher bei Square Enix Montreal, dieses Künststück mit Lara Croft GO zu wiederholen. Auch Tomb Raider bekommt einen rundebasierten Ableger für iOS und Android.

Manu und Daniel waren von Hitman GO restlos begeistert (in Folge 992 nachzuhören) und haben nun Lara Croft GO gespielt. Ob die Grabräuberin in die großen Fußstapfen von Agent 47 treten kann, klären die beiden im Podcast.

Konni ist bei Daniel zu Gast, der sonst als Radiomoderator bei Sport1.fm spricht oder Youtube-Videos macht. Heute spricht er aber im Podcast über Lifeline. Das ist auf dem Papier ein simples Text-Adventure. Ein Astronaut ist auf einem fremden Planeten im All gestrandet und versucht zu überleben.

Dass Lifeline Daniel und Konni dann doch überrascht hat, liegt an einem ganz besonderem Kniff, den sich die Entwickler überlegt haben. Welcher das ist, verraten sie im Podcast.

„You Must Build A Boat“ ist ein „Match3“-Spiel und Nachfolger des wunderbaren 10000000 (Folge 561). Beides sind Spiele von Eighty Eight Games, bzw. dem Indie-Entwickler Luca Redwood. Ob der doch sehr nah am Original bleibende zweite Teil den ersten übertreffen kann, wie die Kombination aus Match- und Endlessrunner-Spiel funktioniert und warum sowohl Manu als auch unser Gast Iris aka @kramski nicht mehr damit aufhören konnten, erfahrt Ihr im Podcast.

Konami versucht sich im Genre der Fußballmanager und veröffentlicht den PES Club Manager für iOS und Android. Um zu klären, ob dieser Exkurs für die Pro-Evolution-Soccer-Reihe gelungen ist, haben sich Daniel und Manu einen echten Experten eingeladen: Alexander von Clubfans-United.de, dem Fanmagazin des 1. FC Nürnberg.

Kann ein komplexes Managerspiel auf den Mobile-Plattformen funktionieren? Braucht es für echte Manager-Atmosphäre nicht Originallizenzen der europäischen Ligen und ist ein Free-to-Play-Modell in diesem Fall nicht hinderlich? Das klären Daniel, Manu und Alexander im Podcast.

Marcus ‚monoxyd‚ Richter, Podcaster und Radio-Mensch und ehemaliger Superlevel-Wegbegleiter ist heute zu Gast, um gemeinsam mit Manu eine kleine Perle für mobile Geräte vorzustellen. HOPLITE (Android/IOS) von Magma Fortress ist ein aus einem Gamejam entstandenes Roguelike, welches die übliche „Du hast nur ein Leben, komme so weit voran wie möglich“-Formel gekonnt und ungewohnt mit Rundenstrategie und Puzzle-Mechaniken verbindet. Warum uns das Spiel seit mehreren Wochen an das Smartphone fesselt, erfahrt Ihr im Podcast.

Tim Hendrik Juhl ist bei Daniel zu Gast, um über Dark Echo zu sprechen. Dem Titel scheint die Idee zu Grunde zu liegen, ein Horrorspiel absolut auf das Nötigste zu reduzieren. Heraus kam dabei ein minimalistisches Spiel, das zumeist komplett schwarz ist und nur ein paar wenige farbliche Streifen zeigt.

Warum Dark Echo trotzdem ein tolle Atmosphäre aufbauen kann und oftmals echte Gruselstimmung erschafft, darüber reden Tim und Daniel im Podcast:

Das Indie-Spiel Evoland trägt den Untertitel „A short story of adventure video games evolution“ und das beschreibt die Idee des Spiels auch sehr gut: Der Spieler erlebt eine Zeitreise durch die Videospiel-Historie: Angefangen bei monochromen 2D-Adventures, über die 8- und 16-Bit-Ära bis zu isometrischen 3D-Spielen. Für den PC ist Evoland bereits seit 2013 erhältlich, jüngst erschien eine Portierung für iOS und Android.

Ob die charmante Idee von Evoland wirklich über die Spieldauer tragen kann oder ob sich außer einer gewissen Nostalgie eher schnell öde Langeweile einstellt, darüber reden Manu und Daniel in der heutigen Folge.

Der Name Brothers in Arms löst bei Daniel und seinem heutigen Gast Florian Krapp eigentlich wohlige Erinnerungen aus, denn da denken beide an das hervorragende Brothers in Arms Hell’s Highway aus dem Jahr 2008. Dementsprechend erwartungsfroh waren beide, als sie Brothers in Arms 3 – Sons of War im Android-Store und bei iTunes entdeckten.

Doch kann ein Third-Person-Shooter auf den Touchgeräten funktionieren? Oder ist Brothers in Arms 3 – Sons of War die nächste große PC- und Konsolenmarke, die auf dem Altar der Free-to-Play- und Casual-Spiele geopfert und anschließend zu Grabe getragen wird?

Lilly von Kuchenkram und Michi (mit Hut) von der Kollisionsabfrage sind heute zu Gast bei Manu und haben erschreckende Neuigkeiten für uns: Die Welt um uns herum ist nicht, wie sie scheint.

Ingress ist ein ARG von Google (wir berichteten) und nach langer Beta-Phase nun seit ein paar Wochen auch endlich für Apple-Smartphones verfügbar. Das Spiel kann man sich vorstellen wie eine SciFi-Schnitzeljagd-Variante mit Geo-Caching-Elementen. Ob sich die Anschaffung eines dringend benötigten Akku-Packs lohnt, was seit Folge 736 neues dazu gekommen ist und was der Reiz an Ingress ist, erfahrt ihr im Podcast:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=92rYjlxqypM

Shownotes

– Die angesprochene Intel-Karte findet ihr auf https://www.ingress.com/intel
– Und hier das „Handbuch“ -How to not suck at ingress- auf Google Docs