Sei immer du selbst. Außer, du kannst Batman sein, dann sei Batman!

Diese alte Internetweisheit wird nun wahr: die Rocksteady Studios, also die Macher hinter der famosen Arkham-Trilogie haben ein kurzes, aber intensives VR-Erlebnis mit dem Namen Batman Arkham VR veröffentlicht, dass PlayStation-VR-Besitzer in die Haut, bzw. unter die Maske des dunklen Rächers schlüpfen lässt.

Zusammen mit  Zsolt Wilhelm von DerStandard.at haben wir das ca. 60-minütige Erlebnis durchgespielt und verraten euch, ob sich die Investition der rund 20 Euro lohnen, oder nicht.

 

Batman ruft in Arkham Knight ruft zum Debüt auf der neuen Konsolen-Generation und Manu, Daniel und ihr heutiger Gast, Michi von GameStar und GameTube, sind da als Fans des Dunklen Ritters natürlich bereitwillig gefolgt. Im Abschluss der Arkham-Trilogie wollte Entwickler Rocksteady endlich die Vision eines lebendigen Gothams verwirklichen, denn Xbox One und PlayStation 4 müssten endlich die Grafik-Power haben, um das zu schaffen. Außerdem kann der Spieler als große Neuerung endlich mit dem Batmobil fahren.

Ob mit dieser Ausgangslage und der Arbeit des Studios aus Batman Arkham Knight das erhoffte großartige Spiel geworden ist? Michi, Manu und Daniel klären das im Podcast.