Wenn Spieler von Actionspielen an ihre denkwürdigsten Spielmomente zurückblicken, ist es nicht selten, dass Endgegner genannt werden. Die Neuauflage von Devil May Cry zum Beispiel hatte fantastisch inszenierte Bosskämpfe, und auch klassische Arcade-Shooter beenden ihre Level gerne mit einem Knall. Die Idee, ein Spiel rund um beinharte, aufwendig gestaltete Endgegner herum zu designen ist also überhaupt nicht abwegig. Der Indie-Titel Furi macht genau das, und erzählt nebenher noch eine großartige Rachegeschichte im extrem stylischem Cyper-Samurai-Neo-Noir-Look. Ui, krasse Wortneuschöpfung … aber Furi hat sie verdient!

Weshalb das superschwere Spiel eine unbedingte Empfehlung für die völlig waghalsigen Actionspieler ist, erklären Michael von 2Spielermodus und Micha im Cast.

Den fantastischen Soundtrack zum Spiel (bei dem Manu die Ohren platzen werden) gibt es übrigens auf Bandcamp:

In der heutigen Folge spielen Micha und Manu die Neuauflage des Amiga-Klassikers „Shadow of the Beast„. Das Remake, das 2015 auf der Sony-PK der E3 von Heavy Spectrum Entertainment Labs gezeigt wurde, erscheint exklusiv für die PS4 und beinhaltet sogar die freischaltbare Version des Originals in einer emulierten Version.

Ist die Neuauflage geglückt oder krankt das Spiel an den selben Mängeln wie das Ur-Spiel aus dem Jahre 1989? Das erfahrt ihr wie immer im Podcast.

Die Temperaturen steigen an und obwohl wir noch gar nicht offiziell Sommer haben, fühlt es sich bereits so an. Da entwickelt man Sommergefühle, träumt von weiten Stränden und vom tiefblauen Meer. Vielleicht auch sogar von Strandschönheiten. Und Bikinis. Moment … HAT DA JEMAND ETWA BIKINIS ERWÄHNT!?!? ( ´ ▽ ` ).。o♡

Senran Kagura Estival Versus ist ein Dynasty Warriors-artiges Actionspiel mit dermaßen viel Fan Service, dass es so manchen Otaku in die richtige Sommerstimmung bringen kann … oder Kritiker dazu verleitet, das Spiel zu verteufeln. Obwohl die Anzahl an bouncenden Brüsten vermutlich sogar das Entwicklerteam von Dead or Alive vor Neid platzen lassen würde, hat sich Micha gemeinsam mit Björn (Speckobst) an dieses … öh … bristante Thema gewagt. Ist Senran Kagura Estival Versus mehr als nur eine feucht-fröhliche Ansammlung an frechen Ecchi-Klischees?

Hier das Video zum Spiel von Björn:

Dein Einfluss von Fans einer Spieleserie darf nicht unterschätzt werden. Mögen sie das, was du tust, loben sie dich in den Himmel und verhelfen deinen Werk zu großer Bekanntheit. Aber wehe, du machst etwas, was ihnen missfällt! Dann schlagen sie dich zu Boden und spucken auf dich, als hättest du ein schweres Verbrechen begangen.

Obwohl das talentierte Team von Ninja Theory mit Heavenly Sword und Enslaved zwei beeindruckende Brawler produziert hat, konnten sie nicht den finanziellen Erfolg feiern, den sie eigentlich verdient hätten. Bei der Neuinterpretation von Devil May Cry sah es dann endlich so aus, als wäre ein Kassenhit in Reichweite – doch der Release wurde überschattet von Fans, die den neuen Dante gehasst haben. Neue Frisur, neuer Charakter, neue Attitüde: Unfassbar! Wie konnte Ninja Theory bloß so dreist sein? Trotz guter Pressekritiken ging das Spiel folglich unter.

Mit dem Remaster DmC – Definitive Edition bekommt das Werk auf den neuen Konsolen aber wieder eine Chance! Micha hat sich den guten Daniel Flege von Xbox Dynasty eingeladen. Gemeinsam erläutern sie, warum das Actionspiel auch in der Neuauflage eine unbedingte Empfehlung ist.

im_akibastrip

Habt ihr schon einmal einen Brawler gespielt, bei dem das Herunterreißen der Kleidung der Gegner essentielle Spielmechanik war? Nein? So geht es auch Michi von Kollisionsabfrage und Micha, die beide nicht schlecht gestaunt haben, als sie Akiba’s Trip: Undead & Undressed in ihre PS3 gelegt haben.

Die erste Assoziation mit einem billigen, sexistischen Hentai-Spielchen liegt dabei auf der Hand. Doch überraschenderweise verbirgt sich hinter der verrückten Idee nicht profaner Fan-Service, sondern eine wundervolle Liebeserklärung an den weltweit bekannten Otakutreffpunkt Akihabara in Tokio.

Hier ist übrigens die erste Folge von Player vs. Pasta, die wir im Cast angesprochen haben:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=nQzXUq87iyc

Die Ninja Gaiden-Reihe von Team Ninja ist bis auf einen Ausrutscher in Form des dritten Teils für seine erstklassige Spielmechanik bekannt: Präzise, schnell, bockschwer, aber trotzdem nie unfair. Die Reihe wird von vielen wegen ihrem Schwierigkeitsgrad gehasst, aber eben wegen diesem von noch sehr viel mehr Spielern geliebt. Bei Bekanntgabe eines Ablegers Namens „Yaiba“ horchte man also als Brawler-Fan auf. Die Enttäuschung könnte aber größer nicht sein.

im981_yaiba

„Honour & death go together like hot sauce and my balls.“

– Yaiba

Maurice von der Gamer WG und Micha bezeichnen das Spiel als Katastrophe und erklären im Cast ausführlich, weshalb sie so empfinden. Selbst Freunde von infantilem Trash-Humor ala Deadpool werden hier nicht glücklich.

Eine schriftliche Rezension zum Spiel von Micha gibt es drüben auf Kollisionsabfrage.

im_937ryse

Ryse kam letztes Jahr zum Launch der Xbox One nicht gut bei Kritikern weg. Der Konsens: Grafikblender allererster Güte, der ansonsten nicht viel bietet. Etwa zwei Monate später sitzen Manu und Micha vor ihren Konsolen und wundern sich, wie viel Spaß sie trotz des stumpfen Spielprinzips mit Cryteks aktuellem Werk hatten. Erfahrt im Cast, warum Ryse zwar kein Meisterwerk geworden ist, aber trotzdem unbedingt eine Fortsetzung braucht!

Insert Moin 833 Dragon's Crown Teaser

Andreas von der GamerWG und Micha hatten sich vor ein paar Wochen zu Muramasa Rebirth getroffen und dort bereits festgestellt: Der Ruf des Unternehmens, sowie deren Spiel Dragon’s Crown haben enorm unter der Sexismus-Debatte gelitten, die hauptsächlich durch die überdimensionalen Brüste der Magierin im Spiel ausgelöst wurde. Ja, wenn die Dame einen stürmischen Zauberspruch vom Zaun fegt …
.♪.. flattern ihre Glocken … ♫
.♫.. wie ein Paar nasse Socken .♪..
.♪.. bei Windstärke 12. Haha. ♫♪

Darüber könnte man schmunzeln, vor allem da das Spiel mit der normal gebauten Bogenschützin einen konkreten Gegenentwurf bietet. Taten aber vor allen in den USA sehr viele Kritiker nicht.

Bei der ganzen Diskussion ging aber das eigentliche Spiel völlig unter. Zu Unrecht! Denn hinter Dragon’s Crown steckt ein verdammt guter Brawler mit RPG-Elementen, der gerade im Coop mit 4 Spielern seinen Reiz entfaltet. Warum das Spiel ein echter Geheimtipp ist, erfahrt Ihr im Podcast.

Batman, Daredevil, Green Lantern und jetzt Superman: Ja, es ist absolut angesagt eigentlich schon alte Comichelden in die traumatisierte Gegenwart zu hieven und all unsere durch Medien suggerierten Ängste über Terrorismus, die wackelige Weltwirtschaft und Identitätsverlust durch Überwachung auf die Identitätssuche gebrochener Fantasiefiguren zu projizieren. Allerdings konnte selbst Watchmen nicht verbergen, dass Superhelden ursprünglich für den Hoi polloi geschrieben worden und unter dem Vexierspiel übernatürlicher Machtkämpfe eigentlich sehr simpel gezeichnet sind.

So unterhaltsam das manchmal auch ist und so unverkennbar Comics ein wesentlicher, ja, vielleicht sogar aus sequentieller Kunst entstandener, wichtiger Teil von Kultur sind: Das Aufblasen blasser Figuren unter dem Deckmantel verkrampfter Mythenbildung mit Anlehnung an aktuellem Weltgeschehen kann zuweilen ermüdend wirken. Man wünscht sich dann manchmal bei derlei Themen einfach ein Drama, ein gutes Buch, eine gut recherchierte Dokumentation – und keine Person im seltsamen Kostüm, der über Gott und die Welt philosophiert, nur um im nächsten Augenblick ein paar bösen Buben auf die Schnauze zu hauen.

Der aus dem X-Men-Universum entstammende Deadpool wirkt da geradezu wie ein radikaler Gegenentwurf. In seinem jüngst erschienenem Videospiel hält ein Verbündeter eine pathetische Rede über die Befreiung der Erde – die der verrückte Deadpool ausblendet, indem der direkt zum Spieler spricht und ihn bittet, so schnell wie möglich eine Taste zu drücken, um den unermüdlichen Redner zu unterbrechen. Er hält sich verzweifelt die Ohren zu und ist lediglich an dem eigentlichem Kernreiz von den allermeisten Comics interessiert, der gerne vertuscht wird: Over-the-top-Action, Over-the-top-Gewalt und völlig übertrieben attraktive Menschen. Deadpool spricht direkt die niederen Reize an, zitiert und persifliert seine Comic-Kollegen und hat keine Schwierigkeiten damit im Sekundentakt die vierte Wand zu durchbrechen. Vermutlich besitzt der Comicheld deshalb so viele Fans (und liebt zudem das Internet nahezu mehr als alles andere).

Micha und der Tim vom Geekkeller haben mit Comics eigentlich nichts am Hut, aber das Deadpool-Spiel hat trotzdem ihr Interesse geweckt. Erfahrt im Podcast, ob der Brawler mehr als nur schrägen Humor zu bieten hat.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=rJ0CtZZhkxM

Sacred Citadel

Sacred Citadel ist ein 2D-Sidescrolling-Brawler in der Tradition von Golden Axe. Der Arcade-Titel soll als Überbrückung bis zum Launch von Sacred 3 dienen. Ob das Arcade-Spiel mit hübscher Cell-Shading-Comic-Grafik, 3er Sofa-Koop und Orgelmusik an die alte Schule anknüpfen kann, erfahrt ihr im Podcast mit Micha und Manu.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=_uTdM-kLDa8