Die zweite Präsentation der diesjährigen E3 fand in einer Lagerhalle statt und Publisher Bethesda zeigte neues Material zu seinen Marken Fallout und Co.

Manu hat sich die Nacht um die Uhren geschlagen und Kon von Pixelburg.tv zum Kater-Frühstück geladen, um die ca. einstündige Präsentation zu besprechen. Gab es die erwartete Ankündigung zu Prey 2 von den Arkane Studios und Skyrim HD? Außerdem wurden Neuigkeiten zu Wolfenstein, ein Quake-Reboot und mehr Details zu Dishonored 2 erwartet. Was davon die Präsentation brachte und zeigte und ob es gar große Überraschungen gab, erfahrt ihr im Podcast.

Roland Austinat ist freier Journalist, einigen wohl bekannt aus PC-Player-Zeiten oder aktuell noch von den Podcast-Kollegen der Spieleveteranen. Seit einigen Jahren ist Roland jedoch auch für viele namhafte Spiele als Übersetzer und Lektor tätig und hat zum Beispiel an Fallout 4, The Witcher und Skyrim mitgearbeitet. Darüber unterhalten wir uns im heutigen Podcast um zu fragen: Was macht eigentlich ein Spiele-Übersetzer? Wie funktioniert Spielelokalisation? Natürlich geht es auch um dazugehörige Fragen und Herausforderungen, die beim Transfer aus Fremdsprachen auftauchen. Wie deutscht man gesellschaftliche “Insider-Gags” und auf die nationale Popkultur bezogene Themen ein? Passt man sie an das deutsche Humorverständnis an, oder bleibt man nah am Quellmaterial, auch wenn dann den Witz niemand mehr versteht? Was passiert bei Gedichten oder Reimen? Wie wichtig ist Lippensynchronität? Und wie wird man überhaupt Übersetzer? Dies und mehr im Podcast: