Je mehr die Fans der alten Tage von Final Fantasy 15 erfahren haben, desto gespaltener und skeptischer wurde die Gemeinde. Der neue Hauptteil modernisiert viele Aspekte des klassischen JRPG-Genres und trifft damit nicht unbedingt den Geschmack der Spieler, die schon seit den ersten Teilen der umfangreichen japanischen Reihe sind. Square Enix hat entsprechend darauf reagiert und deshalb zum Jubiläum ein Spin-Off produziert, dass sich an die Skeptiker richtet: World of Final Fantasy feiert sich nicht nur mit einem gewissen Augenzwinkern, sondern bietet auch vielen bekannten Figuren aus vergangenen Spielen ein neues Zuhause.

Ob das Spin-Off dabei als vollwertiger Rollenspiel-Titel durchgeht und ob Daniel schon bei der zuckersüßen Grafik Karies bekommt, erläutern Marie von Buffed und Micha im Cast. Übrigens hat Micha vorab noch zwei Interviews mit den Produzenten aufgenommen, eines auf der Gamescom, eines auf einem eigenen PR-Event.

Man mag es kaum glauben, aber Final Fantasy XV ist endlich, endlich erschienen! Ähnlich wie The Last Guardian war das Spiel sehr lange in Produktion und hat die eine oder andere Hürde während der langen Zeit erklimmen müssen. Umso spannender ist das (fast) fertige Spiel: Darin zeichnet sich nicht nur die spielkultur-historische Phase ab, in der die japanische Spieleindustrie sich neu finden und fangen musste, sondern durch die lange Zeit ist ein hochgradig interessanter Hybrid aus vielen ungewöhnlichen Ideen und Konzepten entstanden, irgendwo zwischen östlicher und westlicher Kultur. Und ihr werdet überrascht sein, dass wir sogar Parallelen zu Deadly Premonition sehen.

Micha hat sich mit Nina, Björn (Speckobst) und Michi (Kollisionsabfrage) drei sehr große Final Fantasy-Fans eingeladen, um mit ihnen in einem 2,5 Stunden Mammut-Cast ausführlich über das einzigartige Spiel zu sprechen. Ob wir unterm Strich Final Fantasy XV empfehlen können oder am Ende doch nur ein Kuriosum für Connaisseure des Absurden bleibt, erfahrt ihr im Cast.

Hier ist übrigens der Wagen von Michi:
16388810_10210486465191250_1404091245_o

Roxette- und JRPG-Experte Gregor Kartsios von Gregs RPG Heaven und GameOne/Rocketbeans-Fame ist mal wieder zu Gast (oder Manu bei ihm?) um über die Demo-Version für Final Fantasy XV zu sprechen. Die als „Episode Duscae“ betitelte Demo wurde als „Schmankerl“ für Käufer der HD-Neuauflage von Final Fantasy Type-0 (Podcast folgt) beigelegt um Fans einen ersten Eindruck, bzw. Zwischenstand des neuen „großen“ FF-Spiels zu geben. Was in dieser Demo alles enthalten ist, ob und wie uns die moderne Interpretation inklusive BoyBand- und Roadtrip-Feeling gefallen hat, wie stark es sich von der Final Fantasy XIII-Trilogie unterscheidet und was aus „Final Fantasys Versus XIII“ geworden ist, erfahrt ihr in der heutigen Kooperations-Folge.

IM1112_TFFCC

3rd-Person-Shooter, Kinofilme, Prügelspiele – Final Fantasy ist ein gigantisches Franchise und es gibt etliche Spin Offs neben der Rollenspiel-Hauptlinie. Dennoch haben Manu & Micha nicht schlecht gestaunt, als damals das erste Theatrhythm erschienen ist: Bei dem reichhaltigen Soundtrack lag ein Musikspiel eigentlich auf der Hand. Und trotz einiger Schwächen funktionierte das Konzept irgendwie.

Mit Curtain Call erscheint nun ein Nachfolger, der nicht nur die Tracklist auf über 200 (!) Musiktitel ansteigen lässt, sondern die Basis um etliche Spielmodi erweitert, die teilweise sogar deutliche Bezüge zum JRPG-Genre haben. Im Cast erklären Manu & Micha, weshalb sie das Spiel regelrecht aus den Socken haut!

GEWINNSPIEL:
Square Enix hat sich nicht lumpen lassen und uns freundlicherweise ein Exemplar des Nintendo 2DS zum Verlosen zur Verfügung gestellt. YEAH! Das Ding sieht zwar aus wie ein Stück Gouda, aber damit lassen sich trotzdem alle 3DS-Spiele nutzen. Cooles Teil also!

2ds

Was Ihr dafür tun müsst? Schreibt uns im Kommentarenbereich, welches Euer Lieblingsmusikstück aus der Final Fantasy-Reihe ist. Mit Begründung. Wer keinen blassen Schimmer von der japanischen Rollenspielserie hat, kann uns alternativ einfach verraten, WARUM ZUM GEIER er noch keinen Final Fantasy-Teil gespielt hat. Echt jetzt!

Zeit dazu bleibt bis einschließlich zum 10.10.14. Das Zufallslos entscheidet. Bitte achtet beim Absenden der Nachricht darauf, uns eine gültige Mailadresse zu hinterlassen (die können nur wir sehen … Ehrenwort!). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und riecht nach Käse. Wie sagen die Mogrys immer so schön? Kupo!

Hier gibt es übrigens die komplette Tracklist zum Spiel.

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

bravely_default

Tim von GamezGeneration.de ist heute zu Gast er bespricht mit Manu das JRPG „Bravely Default“ für Nintendos 3DS von Square Enix, welches zwar kein Spiel der Final Fantasy-Reihe ist, aber sich dennoch genau an diese Zielgruppe richtet.

Ob das Versprechen, ein modernes Rollenspiel im alten Gewand zu sein, gehalten wird, erfahrt ihr im Podcast.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=voh6NEpwEVY

Als vor etwa vier Jahren Final Fantasy XIII erschien, ist für viele Fans der Serie der Ausnahmezustand eingetreten: Ein auf Action getrimmtes, schlauchartiges Game Design, die auf eine jugendliche Zielgruppe zugeschnittenen Kostüme und Frisuren, sowie eine mit metaphysischem Nonsens überbordende Geschichte summierten sich zu einem regelrechten Schock! Es gab sicherlich viele Spieler, die sehr zufrieden mit dem Titel waren, doch gerade bei jenen, die die älteren Episoden aus dem Franchise nur allzu gerne romantisieren, galt XIII innerhalb kürzester Zeit als miesester Ableger der Serie. Das Erbe für XIII-2 war und nun Lightning Returns ist also ein schweres.

im946_lightningreturns

Schluss damit! Es ist mal Zeit auf den Tisch zu hauen und Tacheles zu reden! Micha hat sich den JRPG-Experten Gregor von Gameone eingeladen und mit ihm in einem echt viel zu langem sehr ausführlichem Cast erörtert, wie der umstrittene Ruf um die Serie zu deuten ist und wie sich Lightning Returns nun bemüht, diesen zu retten. Denn das Spiel zeigt Mut: Die komplette Umkehr des Spielprinzips zu Open World, ein globales Zeitlimit, ein völlig neues Kampfsystem – statt auf das sichere Pferd zu setzen, krempelt Lightning Returns fast alles um und zeigt sich experimentierfreudig. Mit Erfolg? Erfahrt mehr im Cast!

lightning_kostueme