Marktführer Sony ließ sich für ihre Präsentation auf der E3 2016 nicht lumpen und hat sich im traditionsreichen und prestigeträchtigen Shrine-Auditorium eingebucht. Inklusive echtem Orchester, das mit einem (ha!) Paukenschlag die PK eröffnet hat.

God of War, The Last Guardian, Horizon Zero Dawn, Detroit Become Human waren nur ein paar der exklusiv gezeigten Titel. Dazu ein Kampfpreis von 399 US-Dollar für die Playstation VR und einige große Namen für VR-Umsetzungen.

Auch der #WTF-Moment mit Hideo Kojima durfte nicht fehlen und einzige Enttäuschung des Abends war höchstens, dass Crash Bandicoot nur als Teil der Skylanders neue Abenteuer erleben darf.

Daniel und Manu besprechen, wie sie die Präsentation erlebt haben und fassen zusammen.

PS: Sorry für Daniels Hall, ging zeitlich nicht anders heute.

Der Podcastolymp von Insert Moin in Form von Manu, Micha und Daniel hält heute Morgen Sitzung, um über die anfänglichen Mühen des sterblichen Kriegers Kratos zu richten: God of War Ascension ist der mittlerweile siebte Teil der Serie, wenn man den Handy-Ableger God of War: Betrayal mitzählt, und erzählt die Vorgeschichte zu allen bisher erschienenen Titeln.

Im Gegensatz zu Wein werden Spieleserien aber mit der Zeit nicht immer besser, denn obwohl Ascension keine offensichtlichen Fehler macht und gewohnte Kratos-Kost bietet, sind alle Drei nur mäßig begeistert. Warum, das erklären sie im Podcast.