Tobias von NAT Games ist bei Daniel zu Gast und das Thema ist Inversus. Das Arcade-Spiel gibt’s für PlayStation 4 und den PC und es hat im Grunde ein simples Konzept: Als Würfel ballert man in vier Himmelsrichtungen und muss sich sich Feinde vom Hals halten und gleichzeitig das Level freischießen, da man nur dort hinfliegen kann, wo die entgegengesetzte Farbe ist. Das geht für einen bis vier Spieler.

Ob das simple Spielprinzip von Inversus nachhaltig Spaß macht, das klären Tobias und Daniel im Podcast. Wer den Indie-Titel auch mal in Bewegung sehen möchte, der kann sich auf NAT Games auch ein Gameplay-Video mit Tobias anschauen.

The Curious Expedition des Berliner Indie-Studios MaschinenMensch ist ein rundenbasiertes Roguelike, in dem wir mit historischen Figuren des 19. Jahrhunderts auf abenteuerliche Expeditionen in unbekannte Länder reisen.

Gemeinsam mit Martin Eiser von Giga Games haben wir uns dem Pixelspiel angenommen und besprechen heute, ob die Reisen in den Dschungel Spaß machen.

Shownotes

Die geschriebenden Reviews von Martin auf Giga Games und Manu auf Gamestar.de.

Gewinnspiel

Wie im Cast bereits erwähnt könnt ihr einen von fünf Steamkeys zum Spiel gewinnen. Schreibt uns einfach in den Kommentaren, welche Spezialfähigkeit Daniel, Micha und Manu in eurem Reisetrupp hätten und wie diese Expedition aussehen würde. Oder werdet einfach unser Patreon. Alle Supporter des Casts nehmen automatisch an allen Gewinnspielen teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Teilnahmeschluß ist der 25. September 2016. Die Gewinner werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Als eines der ersten brasilianischen Spiele, die mit staatlichen Geldern unterstützt worden sind, hat Toren eine Pionierrolle in seinem Heimatland inne. Auch darüber hinaus ist der kleine Indie-Titel ambitioniert: Er bedient sich einer unverbrauchten Ästhetik, nähert sich dem Thema Kindheit, sowie Adoleszenz mit einer Vielzahl von Metaphern und fordert weniger das Geschick, als den Intellekt des Spielers. Mit anderen Worten: Man kann sich ewig lange über das Action-Adventure unterhalten!

Genau das hat Micha heute mit dem Gast Jan-Ole getan. Im Cast tauschen sich beide darüber aus, wie sie Toren interpretiert haben.

Philipp Döschl von FDG Entertainment und Dieter Schoeller von Headup Games sind bei Daniel zu Gast. Thema des Brunchs ist „Was macht eigentlich ein Indiepublisher?“, denn beiden Firmen betätigen sich als Publisher, aber verlegen dabei vorrangig kleine Games von unabhängigen Entwicklern.

Philipp und Dieter stellen in der Folge ihre jeweiligen Firmen vor und erklären, ob sie überhaupt als Indiepublisher bezeichnet werden wollen und vor welchen Probleme man als kleiner Publisher in der Gamesbranche tagtäglich gegenübersteht.

In der Fortführung zu der Folge von gestern spricht Micha erneut mit einer ganzen Reihe von Indies, die er auf der Gamescom 2016 besucht hat. Obacht! Diesmal ist sogar ein Plattenlabel für Vinyls mit am Start!

Folgende Spiele bzw. Interviewpartner sind diesmal dabei:

Subsiege (mit CTO Lukas Lang und Creative Director Johannes Reithmann)
www.aesir-interactive.com, @AesirInteractiv

Epistory: Typing Chronicles (mit PR-Managerin Sophie Schiaratura)
www.fishingcactus.com, @FishingCactus

Herald (mit Lead Writer Roy van der Schilden)
www.wispfire.com, @wispfire

Voidrunner (mit 3D-Artist Caner Atas)
www.realityartsstudio.com, @VoidrunnerGame

Far (mit Game Designer Don Schmocker)
www.misterwhale.ch, @FARthegame
Ausgezeichnet mit unserem 120%er-Award!

Northguard (mit CTO Nicolas Cannasse und Community Managerin Julia Solaire)
www.shirogames.com, @ncannasse

Black Screen Records (mit CEO Kevin Schulz)
http://blackscreenrecords.limitedrun.com/, @blackscreenrec

The Mixtape (mit Designer und Artist Edu Verz)
@Brainwash_Gang

Wer auf der Gamescom nicht als Fachbesucher unterwegs ist, mag den Eindruck bekommen, dass die Spielebranche nur aus großen, sehr reichen Firmen mit konzeptionell recht gleichartigen Spielen besteht. Tatsächlich sind diese aber nur ein kleiner Teil der Branche, aber sie ziehen durch die großen Werbebudgets einfach ihre gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Schätzungsweise mehr als zwei Drittel von allen anderen Entwicklern, die aus aller Welt gekommen sind um ihre Produkte vorzustellen, bekommt man in der üblichen Berichterstattung leider nicht zu Gesicht. Man muss dazu schon auf speziellen Blogs suchen, um von diesen Spielen zu erfahren.

Micha hat sich deshalb dieses Jahr verstärkt vorgenommen sich nach kleinen, interessanten, aber trotzdem unbekannten Indie-Produktionen umzuschauen, die im großen Gedonner der Big Budget-Marktschreierei überhört werden. Es ist zwar nur ein kleiner Querschnitt, doch nach diesen Spielen solltet ihr in Zukunft die Augen offen halten:

The Little Acre (mit den beiden Designern Christopher Conlan und Ben Clavin)
www.pewtergamesstudios.com, @pewter_games

Lost Ember (mit Co-Founder Matthias Oberprieler)
www.mooneyestudios.com, @moberprieler
Dieses Spiel wurde von uns mit einem 120%er-Award ausgezeichnet!

The Incredible Adventures of You and I (mit Entwickler Craig Brown)
www.shykidsclub.com, @_shykidsclub

Lantern (mit Game Designer Joel Hakalax)
www.stcware.com, @offsajdh

Drifting Lands (mit Creative Director Alain Puget)
www.drifting-lands.com, @alkemigames

No70 (mit Entwickler und Director Volkan Demir)
no70game.com, @OldMoustacheGM

She Remembered Caterpillars (mit Entwicklern Daniel Goffin und David Priemer)
http://jumpsuit-entertainment.com/, @thejumpsuits
Dieses Spiel wurde von uns mit einem 120%er-Award ausgezeichnet!

Masquerada (mit Executive Producer Brian Kwek)
www.witching-hour.net, @witchinghourSG

Orphan Age (mit Autor Adrien Forestier und Lead Developer Maxime Solaire)
www.studioblackflag.com, @studioblackflag

Kingdom: New Lands ist eine komplett überarbeitete, neue Version des Pixel-Towerdefensespiels Kingdom, über das wir bereits in Folge 1427 gesprochen haben. Das kostenlose Update erweitert das bereits sehr gute Grundspiel um etliche neue Mechaniken und fügt dem Spiel außerdem sehr motivierende neue Ziele und Geheimnisse hinzu. Ein Grund, das Spiel erneut zu besprechen.

Transparenz-Hinweis

Unser Gast zum Zweitbesuch des Spiels ist Martin Teichmann, der bei Naughty Dog als Enviroment Artist arbeitet und über dessen Beruf wir in Folge 1465 mit ihm gesprochen haben. Heute ist er als Privatperson und Spieler im Cast. Weder Naughty Dog noch Martin haben unserem Wissen nach eine Verbindung zu dem Publisher oder den Entwicklern Raw Fury, Licorice und Noio von Kingdom: New Lands.

Der Mittwoch der Gamescom ist der Fachbesuchertag und Micha und Manu haben sich die Nacht um die Ohren geschlagen, um die gesehenen Eindrücke noch Nachts in der Insert-Moin-WG auf Band zu sprechen. Wir sprechen über:

Star Trek Bridge Commander Crew (Ubisoft)
Civilization 6 (2K)
Indie Garden (Northgard, Orphan Age und Drifting Lands)
Robinson: The Journey (Crytek)
NIS America: Yomawari Night Alone
Batman Arkham VR (Warner)
Resident Evil 7 & VR (Capcom)
Wilson’s Heart (VR von Twisted Pixel)
Gravity Rush 2 (Project Siren bei Sony)

Und zum Schluß gibt es noch ein Interview mit dem Oculus-Mit-Gründer Nate Mitchell. (Sorry, die letzte Minute des Interviews fiel der vollen Speicherkarte zum Opfer)

Auch in diesem Jahr wird die gamescom eine Fläche von 620 qm für Indiestudios und ihre Spiele bereitstellen. Die sogenannte „Indie Arena Booth“ lädt vom 18. – 21. August in Halle 10.1 auf der Spielemesse ein. Dort zeigen 60 Entwickler*Innen aus insgesamt 18 Ländern 80 verschiedenen Indie-Spiele unter einem gemeinsamen Dach.

In der heutigen Le-Brunch-Folge haben wir sowohl die Organisatorin Jana Reinhardt von Rat King und Austellerin Philomena Schwab vom Schweizer Studio Team Niche zu Gast, um über die Hintergründe und die Motivation hinter dem Projekt vorzustellen. Philo zeigt übrigens ihr Spiel Niche – a genetics survival game“ auf der Booth – Achtet auf Leute mit „Öhrchen“…

Alle Spiele des Booths findet ihr auf der Webseite http://www.indiearenabooth.de/

Über die Indie Arena 2015 sprachen wir letztes Jahr mit Oliver Eberlein in der Folge 1350:
http://insertmoin.de/im1350-indie-arena-auf-der-gamescom-interview-mit-oliver-eberlei/

PS:

Community-Brunch gamescom 2016

Wie auch letztes Jahr möchten wir die gamescom-Woche gerne mit euch zusammen ausklingen lassen und würden uns freuen, wenn ihr mit uns gemeinsam am gamescom-Samstag (das ist der 20.8.2016) in Köln neben der Messe brunchen wollt! Wir treffen uns bei schönem Wettet wieder im Rheinpark, der liegt direkt zwischen Rhein und dem Kölner Messebereich, damit auch Leute ohne Messeticket vorbeischauen können.

Im Rheinpark suchen wir uns ein schönes, gemütliches Plätzchen. Wir geben vor Ort dann noch mal per Twitter und Facebook und hier bekannt, wo wir uns niedergelassen haben.

Meldet euch doch bitte an, damit wir wissen, wie viele Croissants wir besorgen und mit wie vielen Leuten wir rechnen müssen.

Wir freuen uns auf euch!
Daniel, Micha und Manu

PSPS: Als kleinen Bonus und quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Unsere Freunde von Hooked sind zur gleichen Zeit am selben Platz wie wir, bzw. in der Nähe, so dass ihr auch Robin und Tom mal Hallo sagen könnt!

Villagers ist ein Spiel des deutschen Entwicklerstudios Bumblebee. Das Spiel ist seit einigen Monaten auf dem Markt und sah sich Anfangs einer sehr harschen Kritik in den Steam-Reviews und mit Vergleichen mit Banished gegenüber. Das Spiel wurde sehr schnell als „Klon“ und „zu einfach“ abgestempelt. In  der heutigen „Post Mortem“-Interviewfolge fragen wir den Entwickler Tassilo Rau, wie man als Entwickler nach zwei Jahren Arbeit an so einem Spiel damit umgeht, wie der Prozess von der Idee bis zur Finanzierung beim Publisher abläuft und wie lange man ein solches Spiel nach dem Release noch pflegen und die Community betreuen kann.

Full Disclosure: Für die Musik und Story in dem Spiel war Michael Cherdchupan als freier Mitarbeiter beauftragt. Laut unserem Leitbild werden wir dieses Spiel daher nicht wertend besprechen. Michael ist in dieser Folge als Gast und nicht als Moderator anwesend.

Wer mehr über den Soundtrack erfahren möchte, findet in dieser Folge von Ico-Radio mehr Infos, in der Micha zu Gast war. Erwerben und damit die Produktion der deutschen Sprachausgabe unterstützen kann man den Soundtrack auf Bandcamp:

villagers im post