Treue Zuhörer und Zuhörerinnen wissen ja inzwischen, dass Manu nicht nur ein großer XCOM-Fan ist, sondern auch Brettspiele sehr liebt. Daher liegt ihm das heutige Thema natürlich ganz besonders am Herzen: Die offizielle Umsetzung des Videospiels als kooperative Brett-Variante: XCOM – Das Brettspiel. Noch dazu mit iPad-Unterstützung! Perfekte Mischung oder zuviel des Guten?

Wir finden es heraus, mit Guido „Mr.Beard“ von TricTrac.

Wenn ihr den Podcast unterstützen wollt und euch für das Brettspiel interessiert, nutzt doch bitte unseren Affiliate-Link: http://amzn.to/1iBdy35 – Danke!

Natürlich muss ein Podcast mit Sandro voller Enttäuschungen sein. Daniel ist enttäuscht, dass Alto’s Adventure gar kein Snowboard-Trickspiel ist. Sandro ist enttäuscht, dass es gar kein Adventure ist. Stattdessen ist Alto’s Adventure ein Endless Runner, bei dem man einen Snowboarder von links nach rechts steuert und eigentlich nur springen kann, um Hindernissen auszuweichen.

Obwohl der iOS-Titel also anders als erwartet ist, haben ihn beide doch gespielt und klären im Podcast, ob er trotzdem einen Blick wert ist.

ANNO-iOS

Imke (@ninjalooterin) von Free2Play.Chip.de ist bei Daniel zu Gast. Weil die beiden große Fans der ANNO-Serie sind, haben sich natürlich auch das jüngst erschienene ANNO: Erschaffe ein Königreich angeschaut. Es ist ein Ableger der bekannten Aufbaustrategie-Reihe für das iPad.

Wenn große PC-Serien in letzter Zeit auf iOS auftauchten, noch dazu mit einem Free-to-Play-Modell, dann war meistens Vorsicht geboten. Ist auch ANNO iOS der Versuch, mit einer bekannten Marke ahnungslosen Kunden im AppStore noch ein wenig Geld aus den Rippen zu pressen? Oder ist das iOS-Spinoff in Wirklichkeit eine veritable Möglichkeit für Annoholiker auch unterwegs Inseln zu besiedeln und Warenketten zu bauen? Das klären Imke und Daniel im Cast.

„Mannomann, das neue Anno! Mann!“

httpvh://www.youtube.com/watch?v=wgHMA8nDq38

counterspy
Torsten von Morgvom.org ist heute zu Gast und wir sprechen über COUNTERSPY von Dynamighty, welches dieser Tage exklusiv für die Playstation-Plattformen erschienen ist. (Nachtrag: und in einer abgespeckten Version wurde es sogar noch für iOS veröffentlicht)

Ob das Agenten-Schleich-Spiel, welches auf den ersten Blick wie ein Metroidvania-Spiel auf einem Röhrenfernseher im persiflierten James-Bond-NOLF-Stil wirkt, dem damit verbundenen Anspruch gerecht werden kann und ob dies überhaupt mit zufällig generierten Leveln funktionieren kann, erfahrt Ihr im Podcast:

The Walking Dead Season 2

Nicole und Lisa von der feministischen Weltverschwörung eGames-Media sind heute zu Gast und reden mit Manu ausführlich (und voller Spoiler) über das Finale der zweiten Season von The Walking Dead.

ACHTUNG SPOILER

Bite me!

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Jordan Weisman, Macher des ersten Shadowruns Videospiels für das SNES, startete im April 2012 wie so viele alte Spieldesigner vor ihm eine Kickstarter-Kampagne, um sein altes Spiel neu aufzulegen. Shadowrun Returns hatte $1,836,447 eingesammelt (von gefragten 400.000) und erhielt recht positives Feedback auch von uns (Folge 807).

Während das Hauptspiel im Seattle des Jahres 2050 spielt, verschlägt es die Runner im Addon „Shadowrun Dragonfall“ nach Berlin! Ob und wie die komplett neue Kampagne das Grundspiel auflockert und einige der Kritikpunkte ausmerzt, erfahrt ihr im Podcast mit Nils (von Retrozirkel) und Manu:

Nachtrag

Das Addon wird im Septepmber als „Director’s Cut“-Standalone-Version erscheinen (und ist frei für Backer):

Shadowrun: Dragonfall – Director’s Cut will be released for Windows, OSX & Linux as a standalone title on September 18th, 2014 for $14.99.

rules
Marcel-André Casacola Merkle ist Brettspielerfinder, Blogger, Coder und Podcaster from Twitter-Fame und steht auf Regeln. Klar, ohne Regeln auch keine Spiele, aber in seinem neuen Spiel „RULES!“ werden die Regeln und das befolgen eben dieser zum Spielmittelpunkt.

Wie Marcel dieses Spiel entwickelt hat, welche Inspirationen zu diesem Spiel führten und warum es doch immer viel länger dauert als man denkt, erfahrt ihr im heutigen Entwicklerinterview:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

m15

Martin von den Fanboys & Coding Monkeys ist zu Gast und wir reden über die 2015er Ausgabe des inzwischen jährlich erscheinenden „Magic the Gathering“-Ablegers „Duels of the Planeswalker„.

Kann die 2015er-Ausgabe den sehr starken Vorgänger noch verbessern oder verliert der Platzhirsch aller Kartenspiele gegen die junge, starke Konkurrenz Hearthstone? Bringt der lang erwartete Deckbau Schwung in das bisher eher für Einsteiger und Gelegenheitsspieler gedachte Spiel, oder vergrault es eben diese?

Ihr erfahrt es wie immer im Podcast:

WorldOfTanks

World of Tanks ist mittlerweile ein weltweites Multiplayer-Phänomen. Laut Angaben des Entwicklers Wargaming.net haben die kurzweiligen Panzerschlachten mittlerweile über 80 Millionen Spieler ansprechen können. Auf dem PC gestartet hat man den Titel längst auch auf andere Plattformen gebracht: Zunächst eine Xbox-Edition, die wir in Folge 957 besprochen haben, und nun jüngst kam eine Portierung für iOS-Geräte: World of Tanks Blitz.

Daniel hat sich den Freien Spielejournalisten Nedzad (@NedzadHurabasic) eingeladen, um zu klären, ob sich Panzerschlachten auf dem iPad ohne präzise Eingabegeräte genauso gut steuern lassen oder ob der Blitz-Ableger eher ein spielerischer Kettenriss ist:

HitmanGo

Daniel Lutz ist gebürtiger Schweizer und arbeitet bei Square Enix Montreal. Sein Team war zuständig für die Umsetzung des Hitman-SpinOffs „Hitman Go“ für den Tablet- und Smartphone-Markt. Im Interview beantwortet uns Daniel, wie es zu der ungewöhnlichen Idee kam, Hitman als rundenbasiertes Mobile-Game umzusetzen und was es mit der Brettspiel-Optik auf sich hat.

Die Besprechung des eigentlichen Spiels findet ihr unter der Folgennummer 992 mit Gast Herr Kaschke.

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3