Ein paar arme verwirrte Seelen behaupten ja wahrlich noch immer, es hätte im November 2015 bereits ein Rise of the Tomb Raider für Xbox One und 360 gegeben. Echte Lara-Fans wissen hingegen, dass es ein wahres Tomb Raider nur auf einer PlayStation geben kann. Und auch Square Enix weiß das und brachte Rise of the Tomb Raider in der 20th Anniversary Edition auf die PlayStation 4.

Micha und Daniel haben diese Version gespielt und können ihre Begeisterung über Laras neues Abenteuer kaum in Worte fassen. Im Podcast versuchen sie’s trotzdem irgendwie.

Mit Hitman GO landete Square Enix letztes Jahr einen echten Überraschungshit für Mobile. Eine große Serie als Vorlage wurde dabei in Sachen Gameplay in ein gänzliches anderes Genre transferiert. Doch trotz Rundenstrategie und Brettspieloptik traf das Spiel dabei den Kern und die Atmosphäre der Hitman-Spiele verblüffend genau. Ein gutes Jahr später versuchen die Macher bei Square Enix Montreal, dieses Künststück mit Lara Croft GO zu wiederholen. Auch Tomb Raider bekommt einen rundebasierten Ableger für iOS und Android.

Manu und Daniel waren von Hitman GO restlos begeistert (in Folge 992 nachzuhören) und haben nun Lara Croft GO gespielt. Ob die Grabräuberin in die großen Fußstapfen von Agent 47 treten kann, klären die beiden im Podcast.

Lara Croft and the Temple of Osiris“ ist der direkt Nachfolger von „Lara Croft and The Guardian of Light“ und damit der zweite Ableger von Laras „großen“ Abenteuern aus den bekannten Tomb-Raider-Spielen. In dieser kleinen Spieleserie steht vor allem das kooperative Spielen im Vordergrund. Grabkammern erforschen mit bis zu vier Freunden? Klingt nach 120% 100% mehr Spaß als der Vorgänger, bei dem man nur zu zweit auf dem Sofa gemeinsam Looten und Knobeln konnte! Ob die Steigerung der Spieleranzahl auch den Spielspaß anhebt, erfahrt ihr im Podcast mit Daniel, Micha und Manu.

Keine Frage: Die Neuinterpretation der zweifelsohne berühmtesten Archäologin polarisiert. Das neue Tomb Raider ist rauh, brutal, erdig und hat wenig mit der Hals über Kopf-Abenteuer-Romantik von Uncharted zu tun. Auch von der ikonischen Pop-Figur ist wenig übrig geblieben: Die von Rhianna Pratchett umgestaltete Lara Croft ist keine unantastbare Superheldin mehr, sondern erkennt und verfeinert als Gestrandete auf einer Insel ihre Fähigkeiten erst im Zuge des harten Überlebenskampfes, bei dem sich Mensch und Natur gegen sie gestellt haben. Sie handelt mit nachvollziehbarer, fester Entschlossenheit, ohne dabei an Menschlichkeit einzubüßen – zumindest im Rahmen eines Actionspiels.

Naja, soweit zumindest die Theorie. Manu und Micha sprechen ausführlich über das Reboot der Serie und erforschen, ob die düstere, oft in das Horrorgenre abdriftende Atmosphäre sie gepackt hat, die Debatte über Sexismus im Vorfeld gerechtfertigt war und warum man den Namen mit „TOMP REIDER“ verdammt nochmal immer wieder falsch ausspricht.