Der Wochenrückblick von Insert Moin vom 17. – 23. Oktober 2016

Daniel und Manu reden über die neu vorgestellte Hybridkonsole Nintendo Switch. Was kann die neue Konsole, was nicht, welche Fakten stehen bereits fest und welche Infos fehlen noch. Und natürlich:  was halten wir davon?

http://www.gamestar.de/specials/spiele/3304265/nintendo_switch.html

Im zweiten Teil geht es um Manus Ausflug nach Berlin. Der Hardwarehersteller Razer hat zur Keynote geladen, um sein neues Produkt Razer Blade Pro vorzustellen. Vor Ort sprechen wir mit Julian vom Rumble-Pack-Podcast und haben zum Abschluss ein kleines Interview mit dem deutschen PR-Manager von Razer André Ruff, der unter anderem auch beantwortet, warum Razer letzte Woche THX gekauft hat.

http://www.gamestar.de/hardware/news/notebooks/3304278/razer_blade_pro.html

Die im Cast erwähnte „Postillon für Games“-Seite lautet übrigens http://www.pointandclickbait.com/

Hinweis: Das ist der Teaser zur Folge. Die vollständige Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Dort finden diese dann auch einen speziellen RSS-Feed, mit dem die exklusiven Samstags- und Sonntags-Folgen bequem im Podcatcher oder in iTunes abonniert werden können.
Alle Informationen über unsere Kampagne findet ihr unter www.patreon.com/insertmoin

PS: Dicke Kudos und Knutscher an Max Fiedler für unser neues LesNews-Format-Logo! <3

lesnewsquer

Jan vom Podcast Jans N‘ Joeses ist wieder zu Gast und es geht erneut um ein Buch über die Geschichte der Videospiele: Und dann kam Tetris von Christian Gehlen.

Im Gegensatz zu den meisten bei uns besprochenen Büchern, die aus dem angelsächsischen Raum kommen, ist dies ein Werk eines deutschen Autors. Gehlen will uns darin die Geschichte erzählen, wie „Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielmarkt eroberte“
 – zumindest suggeriert das der Untertitel. Ob ihm das spannend und ansprechend gelungen ist, darüber reden Jan und Daniel im Podcast.

Und dann kam Tetris gibt es für 9,99 Euro im Shop das CSW-Verlages, auf Amazon (Aff.-Link) und natürlich bei allen anderen Buchhändlern zu bestellen.

Fire Emblem: Fates für den 3DS ist ein rundenbasiertes Strategiespiel mit starken Rollenspielelementen. Kleine Besonderheit: das Spiel kommt in zwei unterschiedlichen Versionen raus. „Herrschaft“ und „Vermächtnis“. Doch anders als zum Beispiel bei der Farbcodierung von Pokémon handelt es sich hierbei um zwei komplett eigenständige Kampagnen mit jeweils ca. 20 Stunden Spielzeit.

Zusammen mit Dimitry Halley aus der Redaktion der GameStar/GamePro reden wir über das große Erbe des neuen Fire Emblems und ob es die Tradition der beliebten Serie gelungen fortführt.

Im heutigen Le Brunch ziehen wir ein kurzes E3-Fazit und liefern unsere Eindrücke zur Vorstellung des neuen The Legend of Zelda: Breath of the Wild nach. Auch wenn sich Nintendo bereits seit mehreren Jahren dagegen entschieden hat, im Kampf um die Aufmerksamkeit aus dem direkten »PressekonferenzBusiness« der E3 auszusteigen, gab es in den Vorjahren zumindest immer eine im gleichen Umfeld stattfindende »Nintendo-Direct«-Sendung mit Ankündigungen zu neuen Produkten und Spielen. Doch selbst das wurde dieses Jahr gestrichen und Nintendo kündigte an, nur einen Livestream direkt von ihrem Messestand aus zu senden, in dem man sich auf das neue Zelda konzentrieren würde.

Michael Obermeier (GameTube) und Manu haben sich diesen Stream stundenlang angeschaut und fassen zusammen, welchen Eindruck das neue Zelda-Spiel bei Ihnen hinterlassen hat und was sonst noch so bei Nintendo passiert ist.

Außerdem sprechen wir auch kurz über den Exklusivitäts-Streit der VR-Hardwarehersteller und unsere persönliche Einschätzung der E3 als Messe.

Shownotes

  • Besagter Podcast von NPRs Invisibilia über McDonalds Markteintritt in Russland:

Pokémon. Klar, da gehts um „gotta catch ‚em all“! Aber was geschieht, wenn man die Viecher erst einmal in diesem lustigen, kleinen Ball untergebracht / gefangen genommen / versklavt hat? Richtig, die kleinen und großen Monster geben sich in erbitterten Kämpfen ordentlich aufs Maul! Wer ebenso wie Micha den bananengelben Pikachu nicht ausstehen kann und schon immer mal sehen wollte, wie das kleine Knuffelchen sich vor bitterbösen Schmerzen krümmt, bekommt mit Pokémon Tekken nun reichlich Gelegenheit dazu, das Maskottchen leiden zu lassen. MUHAHAHAHAHAHA! … ähm … ja.

Doch davon ab ist der Wii-U-exklusive Ableger ein überraschend gutes Spiel! Warum, weshalb, und wieso klären Micha und die Cosplayerin Miette Amalie ausführlich im Cast.

Vor fast genau zehn Jahren erschien The Legend of Zelda: Twilight Princess gleich zweimal. Eine Version wurde für den scheidenden Gamecube veröffentlicht, eine für die damals brandneue Wii. Jetzt gesellt sich eine dritte Plattform dazu, auf der man das Action-Adventure spielen kann. Zum Zehnjährigen spendierte Nintendo dem Titel eine HD-Neuauflage für die Wii U.

Micha und Daniel klären, ob Twilight Princess HD heute noch Spaß macht. Außerdem fanden sie im Spiel viele Anleihen aus japanischer Kultur und Mystik, die beiden vor zehn Jahren noch nicht so aufgefallen sind.

Daniel hat sich im Cast geirrt: Die HD-Version beruht doch auf dem Gamecube-Code, Link ist also auf der Wii U auch Linkshänder.

Nintendo-Software nur auf Nintendo-Hardware. Das war jahrzehntelang eiserne Regel bei den Japanern. Deshalb werden die ersten Gehversuch von Nintendo im Mobile-Segment mit Argusaugen betrachtet: Noch in diesem Monat soll Miitomo für iOS und Android erscheinen. Auf Einladung von Nintendo war Daniel in Frankfurt, um bereits vorab einen Blick auf die App zu werfen. Im Podcast bei Manu berichtet er von seinen ersten Eindrücken von Miitomo.

Die am Ende des Casts angesprochene Webseite zur Vorabregistrierung für Miitomo gibt’s hier unter my.nintendo.com.

FAST Racing Neo des Münchner Studios Shin’en ist ein technisches Meisterwerk. Exklusiv für die Wii U holt dieser futuristische Highspeed-Racer gefühlt das allerletzte Prozent Performance aus Nintendos Hardware heraus. Für Freunde von Wipeout oder F-Zero ein Pflichttitel, finden Micha und Manu.

Wie versprochen: der ZDF-Pixelmacher-Beitrag von Micha mit Manu in seinem alten Büro, mit schickem Hemd aber schlechter Frisur:

 

Die wunderbare Valentina, Bloggerin und Fernsehschaffende (RIP Pixelmacher!) ist heute mal wieder zu Besuch um mit Manu das WiiU-exklusive (ja, so etwas gibt es noch!) Indie-Spiel Typoman vom Bonner Studio Brainseed Factory zu besprechen.

Der Puzzle-Plattformer, der im ersten Blick stark an Limbo erinnert, hat eine interessante Prämisse: Buchstaben, die man als Charakter zu Wörtern zusammenschiebt, verändern die Spielwelt. So wird aus einen O und einem N ein „ON“, dass einen Aufzug aktiviert oder aus einer Regenwolke mit dem Schriftzug RAIN wird aus einem zusätzlichen D das Wort DRAIN, welches einen unüberwindbaren See entleert. Ob das Spiel diese spannende Grundlage auch zu einem gut spielbaren Erlebnis verbindet, oder nur auf dem Papier funktioniert, klären wir im Podcast.

Unser heutiger Gast kommt aus Österreich, heißt Michael Pölzl und gehörte früher zur Consol.at-Mannschaft. Heute schreibt er für das Blog Continue-Magazin.at für das er unter anderem auch unser heutiges Thema reviewed hat: Chibi-Robo! Zip Lash für den 3DS. Der Puzzle-Plattformer ist sozusagen ein 2,5D-Spinoff der „Chibi Robo„-Spiele für den GameCube, hat aber außer dem namensgebenden Hauptcharakter, den es auch als Amiibo gibt (Ref-Link), relativ wenig bis gar nichts mit dem Original zu tun. Ob das Spiel auch für sich stehen kann, alte Fans vergrault oder vielleicht gar neue dadurch gewinnen kann, erfahrt ihr wie immer im heutigen Podcast: