Michi von der Kollisionsabfrage war eine Zeit lang richtig vernarrt in Minecraft, und hat sowohl die PC-Fassung, als auch die 360-Fassung äußerst ausführlich gespielt. Was Sandbox-Spiele betrifft, kann ihn also mittlerweile nicht mehr so schnell etwas von Hocker hauen. Patterns, welches im Early Access-Programm von Steam veröffentlicht wurde, wird mehr oder weniger mit dem Superhit von Notch verglichen. Micha findet mit Michi heraus, ob das Spiel Minecraft das Wasser reichen kann – oder vielleicht gar ganz andere Ambitionen hat?

Wer noch visuelle Eindrücke sucht: Hier unser Shortcut zu dem Spiel.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=T6T7PRBys3k

Daniel hat sich Vicky (@VeniVidiVickii) und Christian (@Wurzelbier), den Schöpfer des WASD-Magazins, eingeladen, um passend zu den Rückspielen des Champions-League-Halbfinales über ein Fußballthema zu reden: Lords of Football.

Das Spiel des italienischen Entwicklers Geniaware ist eine Art Die Sims mit Fußballspielern. Lords of Football ist nämlich eher Göttersimulation als Managerspiel, das Befriedigen der außersportlichen Aktivitäten seiner Spieler ist mindestens so wichtig wie die richtige Taktik auf dem Platz.
Warum diese Idee zwar auf dem Papier witzig klingt und das Genre der Fußballmanager gar um eine neue Idee erweitert, aber auf Dauer doch zu dröge wird, erklären Vicky, Christian und Daniel im Cast.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=rwS2SI0-ZCE

„Es ist darauf ausgelegt, dass es zum Chaos kommt, alle wahnsinnig werden, wegrennen und schreien.“ Das ist keine Beschreibung von Superlevel, sondern das sagt Daniels heutiger Gast Dennis (@AlexBronksy) über Monaco.

Das Indie-Spiel ist eine Einbruchsimulation, bei der bis zu vier Spieler aus acht schrägen Charakteren wählen, um gemeinsam auf Raubzüge zu gehen. Monaco steuert sich dabei in einer 8-Bit-Draufsicht, die fast an Bomberman erinnert. Der Vergleich mag zunächst absurd klingen, da man hinter dem Setting von Monaco eher ein Schleichspiel erwartet, allerdings haben beiden Spiele doch mehr gemeinsam: Jubel- und Wutschreie, Panik und Schadenfreude sind garantiert.

Warum das Indie-Spiel aber trotzdem eher einen gemischten Eindruck bei Dennis und Daniel hinterließ, hört ihr im Cast. Dennis‘ geschriebene Kritik zu Monaco gibt’s hier nachzulesen.

Official Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=hC7b6642AWM

Sacred Citadel

Sacred Citadel ist ein 2D-Sidescrolling-Brawler in der Tradition von Golden Axe. Der Arcade-Titel soll als Überbrückung bis zum Launch von Sacred 3 dienen. Ob das Arcade-Spiel mit hübscher Cell-Shading-Comic-Grafik, 3er Sofa-Koop und Orgelmusik an die alte Schule anknüpfen kann, erfahrt ihr im Podcast mit Micha und Manu.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=_uTdM-kLDa8

Robert, Redakteur bei IGN Deutschland ist heute zu Gast. Wir durften letzte Woche gemeinsam bei Ubisoft die erste Stunde des Spinoffs Far Cry 3 Blood Dragon anspielen und berichten von dem Eindruck, den wir vor Ort gewinnen konnten. Hält das Spiel die hohen Erwartungen, die die überragende PR-Kampagne und Vorab-Trailer im 80er Jahre Stil wecken? Und warum bezeichnet der Entwickler sein eigenes Spiel als „the shittiest game ever made“? Diesen und weiteren Fragen gehen wir im Podcast nach.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=8zh94nidjpM

Daniel hat diesmal Martin Deppe zu Gast, den ehemaligen Stellv. Chefredakteur der GameStar und bis zur ihrer Einstellung 2007 Chefredakteur der PC Powerplay. Die beiden sprechen über Cities in Motion 2. Die Nahverkehrssimulation erscheint wie eine nette Alternative zu Electronic Arts‘ Sim City, das mit Serverproblemen, Mini-Städten und merkwürdiger KI nervt. Zwar baut man in Cities in Motion keine Metropolen, sondern organisiert lediglich den Personennahverkehr, aber trotzdem sprechen beide wohl ein ähnliches Publikum an.

Die schwedischen Strategieexperten Paradox Interactive müssten eine glaubhafte Stadtsimulation doch besser hin bekommen. Lohnt sich der Kauf, zumal der Preis mit knapp 20 Euro auch mehr als fair scheint. Warum Cities in Motion 2 nach dem sehr ordentlichen Vorgänger doch nicht der große Wurf geworden ist, erklärt Martin im Podcast.

Wer übrigens mal sehen möchte, wie Martin aus dem privaten Nähkästchen plaudert, dem empfehlen wir seine Folge in der Youtube-Reihe Stars Forever.

Frank Erik Walter ist heute bei Manu zu Gast und die beiden sprechen über den Launch des neuen Shooter-MMOs Defiance von Trion Worlds, welches parallel zur neuen SyFy-Serie gleichen Namens diese Woche in USA und Deutschland startet.

Wie das Spiel und die Serie miteinander verwoben sind, was das Spiel von anderen MMOs unterscheidet und warum Frank es auch nach dem Test noch spielt, erfahrt ihr im Podcast.

Der Test zum Spiel von Frank auf Eurogamer.de

httpvh://www.youtube.com/watch?v=4BJN2ssm8Qg

Woche der Rekorde bei Insert Moin! Erst hatten wir die weiteste Aufnahme-Entfernung, heute die liveste (sic!) Sendung. Manu, Micha und Daniel haben sich gestern Abend im Google Hangout zusammengefunden, um die Folge zu Bioshock Infinite kurzerhand live ins Netz zu streamen.

Natürlich bieten wird die Folge aber auch wie gewohnt als Audio-Podcast an. Auch ohne Bild gibt’s gewohnte Insert-Moin-Qualität: Wir diskutieren Stärken, Schwächen des dritten Bioshok-Spiels und ergehen uns in philosophische Debatten. Aber ACHTUNG SPOILER, wir sprechen auch über das Ende des Spiels.

Hier der Kotaku-Artikel über die Gewalt in Bioshock Infinite, den wir im Cast erwähnen.

Google Hangout zum Nachschauen

httpvh://www.youtube.com/watch?v=Q4agehqoTw4

Bitte schreibt uns in den Kommentaren Feedback. Wie findet ihr die Idee einer Live-Sendung? Was können wir besser machen?

Ser Matschijewski, Bannerman der Starks, und Ser Raumer, Bannerman der Lannisters, haben sich auf dem Schlachfeld von Podcasteros getroffen, um über Game Of Thrones Acscent zu sprechen. Ein Social-Game of Facebook auf Basis der bekannten Romanreihe und TV-Serie.

Kann das optisch doch sehr rudimentär gehaltene Spiel die Atmosphäre von Buch und Fernsehshow einfangen? Wird es den Intrigen, Schlachten und der Diplomatie der Vorlage gerecht? Alle diese und weitere Fragen klären wir im Podcast. Versprochen, denn ein Lannister begleicht immer seine Schulden.

GameStar-Redakteur Daniel Matschijewsky ist bei Daniel zu Gast, um über das The Walking Dead Social Game zu sprechen. Das Spiel wurde zwar bereits im Sommer des letzten Jahres veröffentlicht, ist aber immer noch im Beta-Status und wird durch neue Inhalte erweitert, die sich am Verlauf der Ausstrahlung der TV-Episoden orientieren.

Taugt die Browserspiel-Umsetzung der beliebten TV- und Comic-Reihe mehr als das kürzlich veröffentlichte The Walking Dead – Survival Instinct und trägt sie den Zusatz „Social“ überhaupt zu recht? Das erfahrt ihr im Podcast.