„Warum macht ihr nie was über Strategiespiele?“ war eine Hörerfrage, die wir in der 750. Folge beantworten mussten. Das habt ihr jetzt davon! Daniel redet nämlich heute mit Peter (@ZeroNiner09) vom Titel-Kulturmagazin über das Hardcore-Strategiespiel Wargame Airland Battle.

Der Titel des französischen Entwicklers Eugen Systems ist der Nachfolger von Wargame European Escalation und richtet sich an den, wie Peter es ausdrückt, „Militaristen mit Spaß an Modelleisenbahnen“.
Was den Reiz von Wargame Airland Battle ausmacht, und ob auch Echzeitstrategie-Einsteiger dem Titel eine Chance geben könnten, klären Peter und Daniel im Podcast. Als Bonus gibt’s am Ende den vielleicht lustigsten Schwabenwitz aller Zeiten!

Die Stammcrew von Insert Moin hat sich wieder zusammengefunden, um über Remember Me zu reden, denn Manu, Micha und Daniel haben durchaus unterschiedliche Auffassungen über das Capcom-Actionspiel.

Remember Me ist das Erstlingswerk des französischen Studios Dontnod Entertainment. Und für ein Debüt hatte sich das Pariser Team gleich viel vorgenommen, denn die Geschichte der Gedankenjägern Nilin im Jahr 2084 sollte das Kampfsystem von Batman: Arkham City mit der Kletterei von Uncharted und der dystopischen Zukunftsvision von Deus Ex verbinden.

Ob Dontnod mit Remember Me gleich der große Wurf gelungen ist, oder ob sich die Macher doch mit ihren Ansprüchen ein wenig übernommen haben, klären Manu, Micha und Daniel im Podcast.

Gameplay-Trailer gamescom ’12

httpvh://www.youtube.com/watch?v=TP1Uzu6r45s

Daniel spricht mit Dennis (@AlexBronksy) und Tim (@DerTimster) über Reus, ein Indie-Spiel des niederländischen Entwicklers Abbey Games.

„Reus“ ist niederländisch für „Riese, Gigant“ und genau darum geht’s in dieser Göttersimulation auch. Der Spieler übernimmt die Steuerung von vier Riesen und muss damit die Geschicke und Bedürfnisse von Menschen auf einem Planten lenken. Ob sich hinter der zunächst simpel anmutenden Grafik ein komplexes Götterspiel verbirgt, das auch langfristig motiviert, klären Dennis, Tim und Daniel im Podcast:

Dennis‘ geschriebene Review zu Reus gibt’s hier auf Superlevel und auch Tim hat seine Meinung hier beim Geekkeller festgehalten.

Release-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=TeaiE9DyBUk


Manu Call of Juarez – Gunslinger ist der bisher beste Shooter des Jahres.

Daniel Naja, so ganz stimmt das ja nicht, ich fin

Micha Finde es ja beeindruckend, was Tecland da mit Gunslinger anstellen, aber im Vergleich zu Metro: Last Light

ManuWo war ich stehen geblieben? Achja, wie Sheriff Fabu und ich bereits ansprachen: Gunslinger ist der gottverdammt beste Shooter des Jahres.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=SoU_H_xSdjI

Den eigenen Chef in den Podcast einladen? Da kann ich mir ja gleich meine eigene Kündigung schrieben! Egal, dachte sich Daniel und spricht heute mit Stephan, seinem Redaktionsleiter und Chef beim GamesMarkt, über World of Warplanes.

Das Free-to-Play-Titel ist das neue Projekt der World of Tanks-Macher Wargaming.net. Die Idee bleibt gleich: Kurze und einfacher Multiplayer-Schlachten zwischen zwei Teams, in diesem Fall nur eben mit Flugzeugen statt mit Panzern.

Stephan erklärt im Cast, warum er zwar nie ein großer Fan von World of Tanks wurde, die knackigen Dogfights des Warplanes-Ablegers aber genau seinen Geschmack treffen.

Gamescom 2012 Trailer

(kann Spuren von Rock-Musik enthalten)

httpvh://www.youtube.com/watch?v=XFRM4Wmvmm4

Manu, Micha und Daniel unterhalten sich über Metro: Last Light, den Nachfolger von Metro 2033. Dem ukrainischen Entwickler 4A Games ist es abermals gelungen, die Atmosphäre in der Moskauer U-Bahn nach dem Atomkrieg äußerst bedrückend einzufangen. Die Geschichte von Protagonist Artjom in dieser postapokalyptischen Welt zieht Spieler schnell in ihren Bann. Mit Last Light haben die Entwickler schon jetzt einen der besten Ego-Shooter des Jahres erschaffen.

Im Cast klären Manu, Micha und Daniel, warum sie von Metro: Last Light so begeistert sind, welche Schwächen der Shooter aber nichtsdestotrotz hat und ob man den Vorgänger oder die Bücher kennen sollte, um die Geschehnisse zu verstehen:

Der auch in der Folge angesprochene Text von Jason Rubin, dem ehemaligen Präsidenten von THQ, über die Arbeitsverhältnisse beim Entwickler 4A Games findet sich hier.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=kV3cY0InnF0

Die Neuinterpretation von Star Trek von JJ Abrams läuft derzeit in den Kinos und passend dazu hat Namco Bandai ein Lizenzspiel auf den Markt gebracht, welches die Brücke schlagen soll zwischen dem ersten und zweiten Film „Into Darkness“.

Dazu haben sich Micha und Manu heute Alexander Voigt, Chefredakteur von Areagames.de und ehemaliger „Star Trek Central Europe“-Club-Kollege eingeladen, um über den 3rd-Person-Koop-Shooter, die Spiele des Star Trek-Franchises und natürlich in diesem Kontext auch über die Filme zu sprechen. Talk long and prosper!

httpvh://www.youtube.com/watch?v=RLclfYxFH-s

Daniel spricht mit Vicky (@VeniVidiVicky) und Michael (@Avavii ) von Golem.de über die Age of Empires II – HD Edition, eine überarbeitete Neuauflage des Echtzeitstrategie-Klassikers aus dem Jahr 1999.

Gemeinsam erinnern sie sich, wie sie damals als Jugendliche ihre Begeisterung für Age of Empires entdeckten. Kurz vor der Jahrtausendwende, als Echtzeitstrategie noch kein Nischengenre war und Streits darüber, ob denn nun AoE, StarCraft oder gar Command & Conquer die bessere RTS-Serie sei, ganze Wochenenden in Anspruch nehmen konnten.

Lässt sich dieses Gefühl, über 13 Jahre danach, mit der optisch überarbeiteten HD Edition wiederholen? Lohnt sich der Kauf nur aus Nostalgiegründen oder sollten gerade Nicht-Kenner jetzt die Chance nutzen, um AoE II nachzuholen? Das klären Vicky, Michael und Daniel in der Podcast-Folge.

Vicky verrät übrigens im Cast den Cheatcode, um Karte und Nebel aufzudecken. Wer weitere Cheats weiß, bitte in die Kommentare schreiben. Natürlich nur aus Gründen der Dokumentation, nicht weil wir jemals cheaten würden. Das hätten wir gar nicht nötig!

„What happens, when DLC goes too far?“

DLC Quest ist ein Indie-Game, bzw. spielerischer Kommentar von den Going Loud Studios über den Wahn der Industrie an Zusatzinhalten. Tim hat es gespielt und berichtet Manu darüber im Podcast, ob sich hinter dem offensichtlichen Gag auch noch ein wirkliches Spiel versteckt.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=aFRs-FWDg7c

Moses Grohé, ehemaliger Chef-Redakteur des GEE Magazins (RIP) ist heute zu Gast bei Manu und wir überprüfen, ob die Lorbeeren, die wir Far Cry 3 – Blood Dragon im Preview-Cast ausgestellt haben nach dem Release des Spiels noch gerechtfertigt sind. Ob sich der absichtlich flache Humor und die überzeichneten Figuren nach wenigen Stunden im Neonlicht verblassen oder frisch wie eine Aerobic-Leggins bleiben, erfahrt ihr im Podcast.

Hinweis: Bitte Podcast nach dem Hören zurückspulen. Der nächste Hörer freut sich! Be kind, rewind!