Mittlerweile kann man sie fast schon gar nicht mehr sehen: Zombies. Ein klein wenig nimmt die Welle wieder ab, aber die Untoten waren und sind in den Medien präsent wie nie zuvor. Trotzdem sollte man Ubisofts “Zombi” nicht ignorieren, zumal das Spiel nun auch für die PS4 erschienen ist.

Daniel und Micha haben sich die WiiU-Portierung angesehen und stellen (erneut) fest: Dieser Survival-Horror-Titel ist ein echter Geheimtipp!

Fast genau 2 Jahre ist es her, dass Micha in Folge 824 über PayDay 2 gesprochen hat. Wir nehmen uns das Spiel heute erneut zur Brust, denn es gibt ganz aktuell einen Re-Release für die Playstation 4 und Xbox One des Koop-Shooters namens PayDay 2 – Crimewave Edition. Daniel und Manu haben  den Titel zum Launch nicht gespielt haben, sind aber dank der GTA Online Heist-Missionen voller Vorfreude auf ein weiteres 4-Spieler-Koop-Spiel im Heist-Setting. Gemeinsam mit dem heutigen Gast Marius, der seit Release des Spiels auf dem PC über 300 Spielstunden in den Koop-Shooter investiert hat, prüfen wir, ob uns das Heist-Fieber erneut gepackt hat.

Crimewave Edition jetzt auf Amazon (Affiliate-Link) bestellen und Podcast damit unterstützen: http://amzn.to/1DhUXBI

Im Brunch der letzten Woche Die Akte “Shenmue 3” sprachen wir mit Johannes von der GameStar und Michael Schulze von Glaßer über die Kickstarter-Kampagne von Shenmue 3. Weil Daniel dort aber laut Ansicht einiger Hörer als “als Moderator versagt” hat und auch beide Gäste wenig Bezug zur Reihe hatten, waren viele von der Brunch-Folge “echt enttäuscht”.

Alles klar, haben wir uns gedacht, dann machen wir eben nochmal einen Brunch zu dem Thema, aber diesmal mit Kennern der Serie und Menschen, die den Kickstarter für den dritten Teil auch gebacked haben. Deshalb hat sich Daniel für Die Akte “Shenmue 3” RELOADED Thomas Nickel, freier Autor und Dozent an der Games Academy, und Timo Radzik, PR-Trainee bei Harvard PR, eingeladen, um über die andere Seite der Shenmue 3-Geshichte zu reden, falls es sie denn gibt.

Es war der Knüller der diesjährigen E3: Shenmue kehrt zurück! Serienshöper Yu Szukui kündigte auf der Sony-Pressekonferenz den Start einer Kickstarter-Kampagne für Shenmue 3 an. Die war innerhalb von wenigen Stunden bereits erfolgreich und hatte das anvisierte Ziel von 2,0 Millionen Dollar geknackt. Nach der ersten Euphorie kamen aber langsam die ersten Zweifel an der Sache auf.
Wie soll man denn mit zwei Millionen Dollar ein großes Open-World-Spiel finanzieren? Warum räumt Sony dem auch noch Platz auf seiner wichtigsten Veranstaltung des Jahre ein? Warum stellt der Plattformhalter das Geld für Entwicklung nicht direkt selbst bereit?

Nicht nur wir haben uns diese Fragen direkt nach der Sony-PK gestellt, auch Johannes kommentierte die Sache in einer GameStar-Kolumne “Gebt das Geld zurück!”, auch Michael kommentierte das in einem Video namens “Shenmue 3 auf Kickstarter und der unsoziale Wandel der Videospiel-Industrie” auf seinem Games’n’Politics-Channel.

Daher hat Daniel beide zum Sonntagsbrunch eingeladen, um die Situation noch einmal in Ruhe aufzudröseln und zu klären, ob die “Shenmue 3”-Aktion jetzt eigentlich gut oder schlecht ist.

RIDE hatte sich auf die Banner geschrieben, den Spaß und die Faszination des Motorradfahrens in ein Videospiel zu transportieren. Ob das dem Spiel der italienischen Rennspielexperten Milestone gelungen ist, klärt Daniel mit seinem heutigen Gast, dem freien Spielejournalisten Olaf Bleich.

Die Voraussetzungen könnten kaum unterschiedlicher sein. Olaf ist zwar Rennspielfan, saß aber in seinem ganzen Leben nur zwei mal auf einem echten Motorrad und auch das nur als Beifahrer. Daniel hingegen fährt seit über zehn Jahren Motorrad – aktuell mit der auch in RIDE vertretenen BMW F 800 R – und hat daher hohe Ansprüche an Simulationsgrad und Fahrverhalten der Motorräder. Ob es dem Titel gelungen ist, beide zufrieden zu stellen, klären sie im Podcast.

The Crew aus den neugegründeten Ivory-Tower-Studios tritt mit großen Zielen in den heiß umkämpften Rennspiele-Markt. Im Gegensatz zu Forza Horizon 2 oder Hashtag Driveclub positionierte sich das Ubisoft-Rennspiel eher als Racing-MMO mit Rollenspiel-ähnlichem Upgrade-System und weniger als “Carpr0n” oder Simulation. Ob das Always-Online-Spiel mit seiner riesigen Spielwelt die selbstgesteckten, großen Ziele erreichen kann, erfahrt ihr im Podcast mit unserem Gast Tobi Veltin von der GamePro:

Never Alone (Kisima Ingitchuna) ist auf den ersten Blick ein märchenhafter 2D-Puzzle-Plattformer über ein junges Mädchen und ihrem Freund, dem Polarfuchs. Gemeinsam versuchen Sie herauszufinden, woher der Eissturm kommt, der ihr Dorf bedroht. Doch Never Alone ist mehr als nur ein kooperatives Spiel, Never Alone berührte uns und schaffte das Kunsstück, uns etwas über den Kulturkreis der Inuit näher zu bringen, ohne belehrend zu wirken oder mit Textblöcken an Infos zu erschlagen. Das Entwicklerstudio Upper One Games hat in enger Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Ureinwohner Alaskas, den Iñupiat alte Geschichten, traditionelles Kunsthandwerk und Anekdoten in dieses Spiel eingearbeitet. Dank der freischaltbaren Dokumentationsfilme erfährt man sehr einfühlsam etwas über das Leben dieses Kulturkreises. Ein wichtiges, tolles Projekt.

Nachtrag

Bevor jemand in den Comments die Wikipedia zitiert, ja – die habe ich auch gelesen :) Die Thematik mit der etymologischen Herkunft und der political correctness zu “Eskimo” ist je nach Quelle sehr unterschiedlich. Auch ob “Inuit” überhaupt passt, weil es nicht alle Bevölkerungsgruppen einschließt. Aber wenn er generell eher als abwertend gewertet wird, dann ist das für mich Grund genug, eine Alternative zu verwenden. Das Wort “Eskimo” taucht in Never Alone übrigens kein einziges Mal auf.

Wikipedia meint:
“Der Begriff „Eskimo“ ist ursprünglich eine Fremdbezeichnung, die seit dem 17. Jahrhundert bekannt und deren Etymologie nicht eindeutig geklärt ist. Die von Inuit gegründete Nichtregierungsorganisation Inuit Circumpolar Council möchte den Begriff „Eskimo“ allgemein durch „Inuit“ ersetzen. Dieses Wort kommt jedoch nicht in allen Eskimosprachen vor und bezeichnet auch nur die kanadischen und grönländischen Volksgruppen, weshalb die Yupik und Inupiat ihre Eigenbezeichnung verwenden oder sich dem „Volk der Eskimos“ zugehörig fühlen. Auch die in Inuit-Besitz befindliche, international durch den Vertrieb von Inuit-Kunst bekannte Genossenschaft von Cape Dorset im Territorium Nunavut nennt sich seit ihrer Gründung West Baffin Eskimo Cooperative (WBEC)”

“The primary reason that Eskimo is considered derogatory is the questionable but widespread perception that in Algonkian languages it means “eaters of raw meat.” One Cree speaker suggested the original word that became corrupted to Eskimo might indeed have been askamiciw (which means “he eats it raw”), and the Inuit are referred to in some Cree texts as askipiw (which means “eats something raw”). The majority of academic linguists do not agree. Nevertheless, it is generally held in Canada and Greenland that the term Eskimo is pejorative”

farcry4

Daniel und Manu auf Expedition im wunderschönen wie gefährlichen Kyrat, dem fiktiven Himalaya-Gebiet von Far Cry 4, welches vom bösen (aber stilsicheren) Despoten Pagan Min unterjocht wird. Wie und warum uns das Spiel trotz nerviger Honigdachs-Attacken sowohl im Singleplayer wie auch im Coop fasziniert und begeistert hat, heute im ausführlichen Reisebericht:

Heute haben wir uns zwei Spezial-Experten ins Podcast-Studio eingeladen: Manus hochgezüchtete Brettspiel-Brut, die schon den W20 mit in die Wiege gelegt bekommen hat und Strategie-Spiele wie Dominion zur Entspannung spielt. Mit diesen beiden hat er über Ubisofts/Hasbros Umsetzung des Klassikers Monopoly für die Konsolen gesprochen. Ob das Monopoly Family Fun Pack zwei so ausgebuffte Strategen noch begeistern kann, erfahrt Ihr im Podcast:

Anmerkung: In der “Family Fun Pack”-Version ist auch noch die Kartenspiel-Variante “Monopoly Deal” enthalten, die wir im Podcast noch nicht angesprochen haben. Die Spiele Monopoly Plus, My Monopoly und Deal sind aber auch separat erhältlich.

pes2015

Die Geschichte von Pro Evolution Soccer ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Doch – keine Sorge – Insert Moin ist hier, um euch zu helfen. Dazu eingeladen haben wir uns Fußball-Simulations-Spezialexpertin Nicole Lange, um über Konamis PES 2015 zu sprechen. Was macht die Fußballsimulation mit der Fox-Engine dieses Jahr anders oder gar besser als der große, rosa Elefant im Raum namens Fifa 15? Und warum will keiner den Borussen den virtuellen Champions-League-Pokal gönnen? Diese und viele weitere Fragen im Podcast: