Kona ist das Erstlingswerk des kanadischen Entwickler Parabole. Wie das Studio ist auch das Spiel in Quebec angesiedelt. In Kona reist man in der Rolle eines Privatdetektivs in die kanadische Provinz. Dort angekommen, geht schnell alles schief: Man hat einen Autounfall, gerät in einen Schneesturm und findet dann auch noch seinen Auftraggeber ermordet vor.

Kona mischt Rätsel mit Survival-Horror und einer dichten Atmosphäre. Ob das reicht, um aus dem Indie-Titel ein empfehlenswertes Spiel zu machen, das klären Micha und Daniel im Podcast.

Als Minecraft große Erfolge feierte, lag der Gedanke eigentlich nahe: Das berühmte Spielzeug Lego würde sich hervorragend dazu eignen ein Sandbox-Spiel herzugeben. Das haben sich auch die Leute bei TT Games gedacht, die jedes Jahr mehrere Lego-Lizenz-Verwurstungen rauskloppen. Mit Lego Worlds betreten sie Neuland und versuchen sich an einem Spiel, bei dem die Kreativität im Vordergrund steht.

Ob das Konzept funktioniert, erklären Micha und Manu im Cast. Auf Gamepro findet ihr übrigens den Artikel von Micha zum Spiel.

Moment … ihr habt keine Ahnung, was Minecraft ist? Falls ihr die letzten Jahre unter einem Stein gelebt habt, gibt es hier noch das Video von Kollisionsabfrage:

Beserk and the Band of the Hawk ist nicht das einzige Musou-Spiel, dass in letzter Zeit erschienen ist. Tatsächlich hat Publisher Marvelous, der auch schon mit Senran Kagura Estival Versus ins Genre eingestiegen sind, mit Fate Extella: The Umbral Star eine knallbunte und mega-abgedrehte Alternative zu Koei’s Splatterorgie parat. Statt Dämonen zu köpfen, geht es in der deutlichen jugendfreundlicheren Version „nur“ darum, dass sich verschiedene Verteidigungsprogramme in einem Supercomputer um Gebiete kloppen und sich zwischendurch zu romantischen Dates treffen.

Ja. Romantik. Zwischen Computerprogrammen. Mit erotischen, blubbernden Schaumbädern und so.

Von solchen bescheuerten Einfällen mal abgesehen: Bietet die Fortsetzung von Fate/Extra (PSP) für Fans des Genres, oder vielleicht sogar für Einsteiger genug … öhm … Reize? Diese Frage beantworten Michael von 2Spielermodus und Micha im Cast.

Berserk ist ein echtes Phänomenen und in Japan einer der erfolgreichsten, wenn nicht sogar DER erfolgreichste Manga überhaupt. Es ist eine faszinierende, facettenreiche Geschichte über einen Kämpfer in einer düsteren, oftmals aussichtslosen Welt, wo kein klar definiertes Gut oder Böse gibt, sondern nur Grautöne. Darüber hinaus teilt Guts, der Protagonist, noch ordentlich mit seinem Schwert aus. Da liegt die Idee nahe, einen Musou-Ableger zu machen: Berserk and the Band of the Hawk für die Playstation 4.

Ein Warriors-Spiel mit Beserk-Lizenz? Superblutige Massenschlachten? Klingt ja eigentlich erst einmal vielversprechend. Gemeinsam mit Björn (Speckobst) und Tom (Hooked) findet Micha im Cast heraus, ob die Rechnung wirklich aufgeht.

Den Beitrag von Speckobst findet ihr hier:

Der Beitrag von Hooked zum Manga ist hier zu sehen:

Ghost Recon: Wildlands ist in der letzten Woche erschienen und Flo, Stefan, Christoph und Daniel ballerten sich gemeinsam durch die Berge Boliviens. Nach einigen Tagen und jeweils so etwa 15 bis 20 Spielstunden auf der Uhr ziehen wir ein erstes Fazit über Ubisofts laut Eigenaussage „bisher größtes Open-World-Game“. Ist Ghost Recon Wildlands lediglich ein Division mit Südamerika-Setting? Wie ist’s um den taktischen Anspruch bestellt und wie funktioniert das mit dem Koop-Modus überhaupt? Alle diese Fragen beantworten wir im Podcast.

Gewinnspiel
In Zusammenarbeit mit Ubisoft Deutschland verlosen wir zwei Dowloadcodes für die PlayStation-4-Version und eine Fallen Angel Figurine. Zum Gewinnen müsst ihr uns unter dieser Folge in den Kommentaren die Frage „Welcher ist euer Lieblingspodcast?“ beantworten. Unter allen Antworten verlosen wir die Gewinne. Unsere Patreon-Supporter nehmen natürlich automatisch an der Verlosung teil.

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 24. März 2017, um 23:59 Uhr. Alle Gewinner werden von uns per Email benachrichtigt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Der Protagonist des Schleichspiels Styx – Shards of Darkness (Affiliate-Link)ist ein zynischer, sprechender Goblin, der alles und jeden mit Argwohn betrachtet. Erinnert ein wenig an Manu, wenn er vor 8 Uhr aufstehen und mit Daniel podcasten soll. Das Spiel ist der direkte Nachfolger von Styx – Master of Shadow (Folge 1151). Im Cast besprechen wir, was sich im Vergleich zum Vorgänger abseits der neuen Engine geändert und verbessert hat und ob sich das Spiel auch für Einsteiger eignet.

Manus schriftliches Review zu Styx 2 findet ihr im aktuellen/nächsten Heft oder auf Gamestar.de.

Nier: Automata ist die Fortsetzung, die es eigentlich gar nicht geben sollte. Der Vorgänger Nier war zu seiner Zeit kein Kritikerliebling und ging auch kommerziell völlig unter. Doch das Spiel von Designer Yoko Taro war so seltsam, sonderbar, grotesk, bizarr und gleichzeitig emotional, tiefgründig und überraschend, dass sich über die Jahre viele Fans gefunden haben – und das, obwohl Nier eine Zeitlinie eines eher scherzhaft gemeinten Endes von Drakengard fortführt. Nun hatte Square Enix sich aber trotzdem zu einem höheren Budget und dem Partner Platinum Games überreden lassen. Herausgekommen ist nichts anderes als ein Meisterwerk.

01000100 01100001 01110011 00100000 01010011 01110000 01101001 01100101 01101100 00100000 01100101 01110010 01111010 11000011 10100100 01101000 01101100 01110100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01000111 01100101 01110011 01100011 01101000 01101001 01100011 01101000 01110100 01100101 00100000 01110110 01101111 01101110 00100000 00110010 01000010 00100000 00100110 00100000 00111001 01010011 00101110 00100000 01011010 01110111 01100101 01101001 00100000 01000001 01101110 01100100 01110010 01101111 01101001 01100100 01100101 01101110 00101100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01101001 01101000 01110010 01100101 00100000 01010011 01100101 01101100 01100010 01110011 01110100 01110111 01100001 01101000 01110010 01101110 01100101 01101000 01101101 01110101 01101110 01100111 00100000 01101001 01101110 00100000 01000110 01110010 01100001 01100111 01100101 00100000 01110011 01110100 01100101 01101100 01101100 01100101 01101110 00101110

Weshalb Nier: Automata ein Spiel ist, dass auf vielen Ebenen berührt und erstaunt, erklären euch Tom und Robin von Hooked, als auch Micha im Cast.

Micha hat zu dem Spiel ein Review auf Gamepro geschrieben. Darüber hinaus hat Hooked ein schönes Video zum Spiel veröffentlicht:

Silence (The Adventure formerly known as „The Whispered World 2“) ist Ende des Jahres 2016 erschienen und bekommt nun endlich die verdiente Wertschätzung im Podcast. Zu Gast ist heute Elena Schulz von der Gamestar und gemeinsam mit Manu besprechen wir, ob die klassischen Point-and-Click- und Adventure-Spiele aus Deutschland, für die Deadalic berühmt ist, auch im Zeitalter von Telltale und Dontnod (Life is Strange) noch funktioniert. Oder gelingt dem deutschen Studio mit Silence der Spagat zwischen „Alter Schule“ und „spielbarem Film“, ohne ihre Zielgruppe zu verlieren?

Wir sprechen heute über die dritte Season der Telltale-Serie zu The Walking Dead. Zusammen mit der wunderbaren Lisa @fraubull freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit Clementine in „A New Frontier“, der dritten Season der narrativen Adventure-Reihe.
Telltale hat sich entschieden, Episode 1 und Episode 2 zeitgleich im Dezember zu veröffentlichen, während Episode 3 noch auf sich warten lässt, daher reden wir direkt über die Ereignisse des Premieren-Double-Features.

Die Entscheidungen der Vorgängerspiele sollen klar erkennbare Auswirkungen auf Season 3 haben. Dennoch steuern wir mit Javier einen neuen Hauptcharakter, so dass auch Serien-Neulinge theoretisch einsteigen könnten.

Wie in den Casts zu Telltale-Spielen üblich, reden wir ausführlich über die Ereignisse und spoilern Handlung, Charaktere und Twists. Vorwissen zu Season 1 und Season 2 sind im Grunde nicht nötig, aber sind hilfreich, da vor allem Clementines Geschichte stark Bezug nimmt und auch alte Bekannte auftauchen.

PS: Die Anleitung zum Importieren der Savegames gibt es auf dieser Telltale-Seite.

Haben wir uns nicht alle schon immer gefragt, wer in einem Kampf Samurai vs. Ritter vs. Wikinger gewinnen würden? Ubisofts neues Spiel For Honor will diese Frage beantworten und schickt Schwert- und Schildträger (und -Trägerinnen) der drei erwähnten Kriegerklassen in einen nie enden wollenden Krieg. Zusammen mit Dom ‚Wickie‘ Schott von GamePro.de bespricht Manu ‚Bushido‘ Fritsch, ob der Multiplayer-Titel mit einer großen Anlehnung an Fighting-Games in Kampfsystem und Spielvarianz überzeugen kann und sich auch für Singleplayer ohne Online-Ambitionen lohnt.