Zu Gast in dieser Folge ist Daniel Illy, der als als Arzt und Psychotherapeut arbeitet und außerdem Bücher schreibt. Obendrein spielt er gerne Games, zum Beispiel klassische Adventures von Lucas Arts wie Day of the Tentacle. Das besprechen wir in dieser Folge in der Remastered-Version, einer technisch überarbeiteten Neuauflage des Titels, die für nahezu alle aktuellen Plattformen verfügbar ist.

Daniels im Podcast angesprochener Debüt-Roman ELYA-49 kann u.a. via Amazon (Aff.-Link) oder in allen anderen Buchläden (ISBN: 3741223557) bestellt werden.

Gewinnspiel

31lse2hg7tlDaniel verschenkt, wie in der Folge erwähnt, eine Ausgabe von ELYA-49 unter allen Insert-Moin-Hörern. Was ihr dafür machen müsst, erklären wir im Podcast. Alle unsere Unterstützer auf Patreon nehmen selbstverständlich automatisch am Gewinnspiel teil.

Das Gewinnspiel läuft bis zum Donnerstag, den 26. Januar um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird von uns schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ein Ego-Shooter mit spektakulärer Inszenierung in der Gegenwart mit Schauplätzen im Nahen Osten und in Russland? Was heute schon arg abgedroschen klingt, war 2007 nahezu revolutionär, als Call of Duty 4: Modern Warfare erschien. Fast zehn Jahre später bringt Activision den Titel als Modern Warfare Remastered neu heraus. Vorerst nur im Bundle mit Call of Duty: Infinite War, aber für Vorbesteller auf der PS4 schon jetzt spielbar.

Christian „Fritz“ Schneider und Daniel haben den Shooter noch einmal auf der PS4 gespielt, weil sie sich fragten, ob Modern Warfare auch heute noch so gut funktioniert oder ob der Zeit der Zahn schon arg daran nagte.

Daniel und Micha haben sich die Remaster-Auflage des ehemaligen GamesCube-Klassikers Resident Evil 4 HD angeschaut. Nun ist das Survival-Horror-Spiel für PS4 und Xbox One erschienen und Grund genug für uns, dem Spiel einen neuen Besuch abzustatten. Wie hat sich das einst hoch gelobte Spiel gehalten und wird es aktuellen Ansprüchen noch gerecht? Das erfahrt ihr wie immer im Podcast.

Hinweis in eigener Sache: Unser Server-Anbieter hatte die letzten Tage extreme Hardware-Probleme, daher war die Seite schwer bis gar nicht erreichbar. Es lag leider außerhalb unserer Macht, sorry für die Verspätung. Danke an unseren Serveradmin Stefan für die grauen Haare und den schnellen Serverumzug!

ERGÄNZUNG: Nach Ausstrahlung der Folge erreichte uns ein freundlicher Hinweis von Capcom Deutschland bezüglich der rechtlichen Situation von Resident Evil Code: Veronica: „Code Veronica X ist hierzulande seit 2014 nicht mehr indiziert – das haben wir damals mit den PSOne-Originalen von RE2 & RE3 von der BPjM de-indizieren und von der USK neu prüfen lassen. Mit dem Resultat, dass diese Spiele seit damals ab 16 Jahren freigegeben sind.“

Es gab eine Zeit, da wurde Final Fantasy vor allem mit Romantik und einem guten Schuss Esoterik assoziiert, wie es bei X der Fall war. Das hat sich ein wenig geändert, als X-2 erschien. Viele verfluchen diese poppige Fortsetzung, aber sie kann auch als Wendepunkt zu etwas mehr Mut in der Serie verstanden werden. Dass ausgerechnet zwei Serienteile in einer Box als Remaster neu aufgelegt werden, die unterschiedlicher nicht sein könnten und zwei Sorten von Fans vergraut / gewonnen / geärgert / begeistert haben, ist … doppelt interessant. Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust!

Michi hat sich auf Kollisionsabfrage schon vor etwas längerer Zeit beide Spiele angesehen (hier und hier), aber eigentlich ist es nie zu spät um über sie zu reden. Daher hat Micha ihn eingeladen, um über sexy Girlbands, riesige Flutwellen, ganz viel Okö-Gedöns und dumme, blonde Jungs zu reden.

Gravity Rush, welches in Japan unter Gravity Daze bekannt ist, ist bereits 2012 für die PS Vita erschienen. Schon damals hatten Boris und Manu das Gefühl, dass dieses Spiel eher für den großen Bildschirm geeignet ist. Angesichts des angekündigten Sequels ist es daher eine schöne Sache, dass die Remastered-Fassung dieses Spiel nun über die PS4 an die Fernseher bringt.

Für die Neuauflage hat sich der Manu den Micha geschnappt, denn wie dieser nicht müde wird zu erwähnen, ist Gravity Rush eines seiner absoluten Lieblingsspiele, dazu noch entwickelt von Project Siren, einem seiner absoluten Lieblingsentwickler. Erfahrt im Cast, weshalb Micha so ins Schwärmen gerät, wenn die Protagonistin Kat den Boden unter den Füßen verliert.

Dein Einfluss von Fans einer Spieleserie darf nicht unterschätzt werden. Mögen sie das, was du tust, loben sie dich in den Himmel und verhelfen deinen Werk zu großer Bekanntheit. Aber wehe, du machst etwas, was ihnen missfällt! Dann schlagen sie dich zu Boden und spucken auf dich, als hättest du ein schweres Verbrechen begangen.

Obwohl das talentierte Team von Ninja Theory mit Heavenly Sword und Enslaved zwei beeindruckende Brawler produziert hat, konnten sie nicht den finanziellen Erfolg feiern, den sie eigentlich verdient hätten. Bei der Neuinterpretation von Devil May Cry sah es dann endlich so aus, als wäre ein Kassenhit in Reichweite – doch der Release wurde überschattet von Fans, die den neuen Dante gehasst haben. Neue Frisur, neuer Charakter, neue Attitüde: Unfassbar! Wie konnte Ninja Theory bloß so dreist sein? Trotz guter Pressekritiken ging das Spiel folglich unter.

Mit dem Remaster DmC – Definitive Edition bekommt das Werk auf den neuen Konsolen aber wieder eine Chance! Micha hat sich den guten Daniel Flege von Xbox Dynasty eingeladen. Gemeinsam erläutern sie, warum das Actionspiel auch in der Neuauflage eine unbedingte Empfehlung ist.