Nach sage und schreibe 23 Spielen und einem Remake wagt Capcom mit Resident Evil 7 einen längst überfälligen Schritt und lenkt die – das kann man ohne zu übertreiben sagen – legendäre Horrorserie in eine neue Richtung. Das ist auch bitter nötig, nachdem man sich bei Resident Evil 6 ein klitzekleinwenig vergriffen und es sich mit den Ur-Fans völlig verkackt hat. Gut, so etwas ähnliches haben die Werbetrommeln mit The Evil Within auch schon versprochen, aber diesmal soll es wirklich voll und ganz Resident Evil und volles Rohr Survival Horror sein, wie man es sich zurückwünscht. Versprochen.

Gelingt der Spagat? Haben die vielen Fans, die vor Freude und Begeisterung auf den Social Networks völlig abdrehen, tatsächlich Recht? Ist Resident Evil zurück und lässt die Aktien von Waschmittelpulver-Herstellern Dank vollgeschissener Hosen in die Höhe schellen? Gemeinsam mit Benny von den Sofa-Samurais finden es Daniel und Micha heraus!

DER BEITRAG IST KOMPLETT FREI VON SPOILERN! Geil, was?

Übrigens: Das am Anfang des Casts mit der Aufforderung deftige Grunzer aufzunehmen, ist völlig ernst gemeint! Schickt uns eure Aufnahmen (gerne an Michas Mailadresse, MP3 oder ähnlich reicht) und wir machen eine Collage daraus! Für den coolsten Grunzer denken wir uns spontan einen Preis aus. :)

Update zum Gewinnspiel (6.2.17) #1: Capcom und die zugehörige Werbeagentur Harvard fanden die Idee mit den Grunzern so gut, dass sie gleich angeboten haben ein wenig Swag in den Verlosungstopf zu werfen. Somit versenden wir unter allen Einsendungen:

verlosungen_insertmoin_kleiner

– 1 x Resident Evil 7 Retailversion für PS4
– 4 x Lunchboxen im VHS-Look inklusive T-Shirt (Größe S … aber sollen wohl einen Tick größer ausfallen)

Senden könnt ihr die Dateien an Michas Mailadresse (zu finden im Impressum). Einsendeschluss ist der 19.02.2017. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen. Patreon-Unterstützter nehmen automatisch an der Verlosung teil.

Daniel und Micha haben sich die Remaster-Auflage des ehemaligen GamesCube-Klassikers Resident Evil 4 HD angeschaut. Nun ist das Survival-Horror-Spiel für PS4 und Xbox One erschienen und Grund genug für uns, dem Spiel einen neuen Besuch abzustatten. Wie hat sich das einst hoch gelobte Spiel gehalten und wird es aktuellen Ansprüchen noch gerecht? Das erfahrt ihr wie immer im Podcast.

Hinweis in eigener Sache: Unser Server-Anbieter hatte die letzten Tage extreme Hardware-Probleme, daher war die Seite schwer bis gar nicht erreichbar. Es lag leider außerhalb unserer Macht, sorry für die Verspätung. Danke an unseren Serveradmin Stefan für die grauen Haare und den schnellen Serverumzug!

ERGÄNZUNG: Nach Ausstrahlung der Folge erreichte uns ein freundlicher Hinweis von Capcom Deutschland bezüglich der rechtlichen Situation von Resident Evil Code: Veronica: „Code Veronica X ist hierzulande seit 2014 nicht mehr indiziert – das haben wir damals mit den PSOne-Originalen von RE2 & RE3 von der BPjM de-indizieren und von der USK neu prüfen lassen. Mit dem Resultat, dass diese Spiele seit damals ab 16 Jahren freigegeben sind.“

Das erste Resident Evil: Revelations war auf dem 3DS damals eine kleine Sensation. Großartige, dreidimensionale Grafik, ein stellenweise netter Rückschritt zum traditionellen Survival Horror und … naja … Jill Valentine <3 . Die Fortsetzung, die kurioserweise auf allen Plattformen erscheint, nur ausgerechnet nicht mehr auf dem 3DS, strebt an diesem Pfad weiter zu folgen und fügt zudem einen lokalen Coop-Modus zu. Und hey, man spielt Claire Redfield und Barry „Sandwich“ Burton, zwei der vielleicht coolsten Säue in der gesamten Videospielwelt!

Ob Resident Evil: Revelations 2 darüber hinaus fesseln kann klären Manu & Micha zusammen mit dem Gast Fabian Anderer. Dessen Seite und Youtube-Kanal könnt Ihr hier finden.

Resident Evil aus dem Jahre 1996 von Shinji Mikami gilt langläufig als der Inbegriff des Survival Horror Genres (auch wenn Micha hier vehement widersprechen möchte, dass Mikami sich stark inspirieren ließ). Das aufwändig gestaltete Remake von 2002 war seinerzeit exklusiv für Nintendos GameCube erschienen, sehr zum Missmut vieler Spieler und Spielerinnen, die den Würfel nicht ihr Eigen nannten. Capcom hat diesem Remake nun ein HD-Upgrade spendiert und es in diesem Zuge zum Multiplattform-Titel ernannt. Resident Evil HD Remaster bietet nur minimale Veränderung zum Vorgänger, aber eben eine 16:9 Formatanpassung sowie eine etwas moderniesierte Steuerung. Ob der Klassiker auch heute noch so gut funktioniert, erfahrt Ihr im Podcast.

Resident Evil ist ein derart großes Franchise, dass Fehlschläge eigentlich unmöglich zu vermeiden sind. Die Entwicklung der letzten Jahre ist ein stetiges auf und ab, doch der allgemeine Tenor ist: Früher war alles besser. Revelations, welches ursprünglich auf den Nintendo 3DS erschienen ist, konnte die Gemüter der engstirnigsten Fans stellenweise wieder beruhigen. Sozusagen als Versöhnung für den umstrittenen 6. Teil der Serie hat der Ableger nun einen Port auf die großen Konsolen erhalten. Florian von Metal Hammer und Micha prüfen, wie gut das Spiel das überstanden hat – und ob es überhaupt in die Nähe der guten, alten Survival Horror-Ära kommt.

Hier übrigens mal ein Beispiel für eines der angesprochenen Kostüme. Im Kontext eines Horrorspiels völlig bescheuert, oder?