Wir sprechen über Dishonored 2 mit Nina aka OddNina. Der Vorgänger war 2012 als neue Marke einer der großen Überraschungshit des Spielejahres. Da fragen sich Nina und Daniel natürlich, ob die Fortsetzung in diese Fußstapfen treten kann.

Dishonored 2 kommt mit neuem Schauplatz und gleich zwei Hauptcharakteren. Corvo aus dem ersten Teil ist wieder dabei, neu ist unterdessen, dass man auch Emily spielen kann. Ob das reicht, damit sich Dishonored 2 wieder die Krone des besten Schleichspiels des Jahres aufsetzen kann, das klären Nina und Daniel im Podcast. Hier geht’s zu Ninas Blogpost “Ich bin in Emily Kaldwin verliebt” auf Fafine.de.

Aragami spielt sich wie eine Mischung aus Tenchu und Dishonored und schaut aus wie Okami. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Das dachten sich auch Micha und Daniel, und wollten das Stealth-Spiel daher unbedingt ausprobieren. Und sie wurden nicht enttäuscht. Aragami ist der Überraschungshit dieses Herbstes. Im Podcast erklären beide, was ihnen am Titel so gut gefiel.

Lisa von GIGA ist bei Daniel zu Gast, um über Shadwen zu sprechen. Das ist das neue Spiel der Trine-Macher Frozenbyte, die sich aber mit dem jüngsten Titel einem anderen Genre zuwenden: Shadwen ist ein Schleichspiel. Allerdings haben sich die Macher durchaus innovative Kniffe überlegt, um ihr Spiel aus der Masse abzuheben. Die Zeit läuft nur weiter, wenn sich die Spielfigur bewegt oder der Spieler einen Knopf dafür drückt, außerdem kann der Spieler die Zeit wieder zurückspulen. Außerdem muss man nicht nur die namensgebende Shadwen unentdeckt durch die Level bringen, sondern auch ein kleines Mädchen an den Wachen vorbeibugsieren.

Ob diese neue Ideen reichen, um aus Shadwen einen echten Geheimtipp zu machen? Das klären Lisa und Daniel im Podcast.

Wenn Mike Bithell, der Schöpfer des grandiosen Thomas Was Alone (siehe IM806), ein neues Spiel macht, dann ist es Ehrensache, dass wir uns das bei Insert Moin genauer anschauen. Daher haben wir uns Bithells neues Werk Volume versucht. Das ist ein Schleichspiel aus der Draufsicht mit futurischtischem VR-Setting, das nicht von ungefähr an die VR Missions in Metal Gear Solid erinnert.

Kann Volume dem großen Erwartungsdruck aufgrund seines Machers und aufgrund seines spielerischen Vorbilds gerecht werden? Das klären Torsten und Daniel im Podcast.

Styx

Bei Goblins denkt man an grobschlächtige, tollpatschige und laute Wesen. Nicht unbedingt die beste Besetzung für ein Schleichspiel eigentlich. Doch Styx – Master of Shadows macht genau das. Es setzt den namensgebenden Styx als Protagonisten eines Stealth-Spiels ein.

Ob dieser überraschende Kniff Styx zu einem Geheimtipp macht oder ob es schon einen guten Grund hat, dass dieses Genre bisher nicht von Protagonisten goblin’scher Herkunft geprägt war, darüber sprechen Daniel und sein heutiger Gast Torsten (@DonsWelt) im Cast. Außerdem hat er in seinem Blog ebenfalls noch etwas über Styx geschrieben.