Der Name Brothers in Arms löst bei Daniel und seinem heutigen Gast Florian Krapp eigentlich wohlige Erinnerungen aus, denn da denken beide an das hervorragende Brothers in Arms Hell’s Highway aus dem Jahr 2008. Dementsprechend erwartungsfroh waren beide, als sie Brothers in Arms 3 – Sons of War im Android-Store und bei iTunes entdeckten.

Doch kann ein Third-Person-Shooter auf den Touchgeräten funktionieren? Oder ist Brothers in Arms 3 – Sons of War die nächste große PC- und Konsolenmarke, die auf dem Altar der Free-to-Play- und Casual-Spiele geopfert und anschließend zu Grabe getragen wird?

Das Virtuelle Schlachtfeld

Michael Schulze von Glaßer (@MichaelSvG) ist bei Daniel zu Gast. Der Journalist und Politikwissenschaftler betreibt den Youtube-Kanal Games’n’Politics, auf dem er sich mit der Darstellung von politischen Aspekten in Videospielen auseinandersetzt. Unter anderem auch mit der Verstrickung von Spieleherstellern und der Rüstungsindustrie – ein Aspekt, der auch schon in Insert Moin – Folge 855: America’s Army und Militainment thematisiert wurde.

Seine Forschung zu diesem Thema hat Michael jüngst im Fachbuch Das virtuelle Schlachtfeld: Videospiele, Militär und Rüstungsindustrie gesammelt. Im Podcast stellt er sein Werk vor, spricht über die Hintergründe seiner Arbeit und äußert sich zu Daniels Kritik am Buch.

Battlefield 4

Es soll tatsächlich Menschen geben, die in Battlefield 4 die Einzelspieler-Kampagne spielen, Micha und Rudolf zum Beispiel. Alles Quatsch, sagen Daniel und seine heutigen Gäste Johannes und Sebastian (@CuloBuster): Battlefield ist und bleibt ein Multiplayer-Spiel, das nur auf vollen Servern wirklich knallt. Daher gibt’s auch einen extra Cast für den Mehrspieler-Modus.

Johannes ist Trainee bei der GameStar und Sebastian war bis vor Kurzem Kamerakind bei Gameone und ist hier auf Youtube unterwegs. Beide haben wie Daniel fast alle Teile der Battlefield-Serie gespielt, sind aber über die vierte Auflage ein wenig zwiegespalten. Woran das liegt, erklären sie im Cast.

Multiplayer-Launchtrailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=nJLix-d32Vo

Lost Planet 3

Alter Schwede, schweinekalt ist es dort draußen! Stürmische Winde blasen uns klatschnasse Blätter um die Ohren, während wir an der Haltestelle warten und unser Körper von den Fußspitzen an langsam, aber unaufhaltsam die Temperatur des Bürgersteigs annimmt. Da macht man sich warme Gedanken und wünscht sich in das sonnige Los Santos oder würde gern eine Runde Beachvolleyball mit den DOA-Mädels spielen. Hmmm.

Aber nix da: Daniel und Micha stürzen sich stattdessen auf Lost Planet 3 und somit auf einen fernen Planeten mit radikal niedrigen Minustemperaturen, bei denen selbst Schneemänner den Ausnahmezustand ausrufen würden. Was den Reiz der Serie ausmacht, weshalb Spark Unlimited ein interessanter Entwickler ist und weshalb ausgerechnet ein simpler 3rd-Person Shooter wie Lost Planet 3 so viel Menschlichkeit besitzt, erfahrt ihr im Podcast.

Christian Fritz Schneider von GameStar und GameTube ist bei Daniel zu Gast, um über ArmA III zu sprechen. Christian, der sich selbst zwar nicht als Experte für die Militär-Simulation betiteln würde, aber trotzdem extrem gut mit der Reihe auskennt, erklärt, warum man das Spiel zugleich hassen und lieben kann.

Der Entwickler Bohemia Interactive wurde mit Operation Flashpoint bekannt. Während das aber noch auf eine Story und die Inszenierung einer Kampagne setzte, ist ArmA im Grunde nur noch ein komplexer Sandkasten voll mit militärischen Einheiten. Der Fokus liegt auf realitätstreuer Simulation von Gefechten, die Geschichten müssen im Kopf der Spieler entstehen.

Warum das in besonderem Maße für Einsteiger sehr abschreckend und frustrierend sein kann, aber doch einen hohen Reiz entwickelt, der ja nicht zuletzt eine äußerst treue und aktive Community hat entstehen lassen, erläutern Christian und Daniel im Podcast.

Achtung: Die nachfolgenden Podcast-Sendungen verschieben sich um etwa 35 Minuten.

Den in der Folge angesprochenen Youtube-Kanal mit den Gameplay-Videos zu ArmA III gibt’s unter Youtube.com/JeremiahRose.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=M1YBZUxMX8g

Streit bei Insert Moin! „Kein Mensch braucht Shooter auf Touchgeräten“, sagt Daniel. „Aber mit der Steuerung von The Drowning funktioniert das doch gut“, erwidert Manu. Genau das war nämlich das erklärt Ziel des iOS-Spiels vom schwedischen Entwickler Scattered Entertainment: Mit einer neuartigen Form der Eingabe das Steuern von Ego-Shooter auch auf Smartphones und Tablets gut möglich zu machen.

The Drowning spielt in einer apokalyptischen Welt, in der Menschen von Öl aus dem Meer mit einer seltsamen Krankheit infiziert werden und so zu einer Art Zombie werden. Kann diese spannende Ausgangslage über die Differenzen bei Beurteilung der Steuerung hinwegretten? Und wie funktioniert die überhaupt im Detail? Darüber sprechen Manu und Daniel in dieser Folge.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=WJOeQ1bhngY

Frank Erik Walter ist heute bei Manu zu Gast und die beiden sprechen über den Launch des neuen Shooter-MMOs Defiance von Trion Worlds, welches parallel zur neuen SyFy-Serie gleichen Namens diese Woche in USA und Deutschland startet.

Wie das Spiel und die Serie miteinander verwoben sind, was das Spiel von anderen MMOs unterscheidet und warum Frank es auch nach dem Test noch spielt, erfahrt ihr im Podcast.

Der Test zum Spiel von Frank auf Eurogamer.de

httpvh://www.youtube.com/watch?v=4BJN2ssm8Qg

Woche der Rekorde bei Insert Moin! Erst hatten wir die weiteste Aufnahme-Entfernung, heute die liveste (sic!) Sendung. Manu, Micha und Daniel haben sich gestern Abend im Google Hangout zusammengefunden, um die Folge zu Bioshock Infinite kurzerhand live ins Netz zu streamen.

Natürlich bieten wird die Folge aber auch wie gewohnt als Audio-Podcast an. Auch ohne Bild gibt’s gewohnte Insert-Moin-Qualität: Wir diskutieren Stärken, Schwächen des dritten Bioshok-Spiels und ergehen uns in philosophische Debatten. Aber ACHTUNG SPOILER, wir sprechen auch über das Ende des Spiels.

Hier der Kotaku-Artikel über die Gewalt in Bioshock Infinite, den wir im Cast erwähnen.

Google Hangout zum Nachschauen

httpvh://www.youtube.com/watch?v=Q4agehqoTw4

Bitte schreibt uns in den Kommentaren Feedback. Wie findet ihr die Idee einer Live-Sendung? Was können wir besser machen?

Die gesamte Insert-Moin-Stammbesetzung in Person von Manu, Micha und Daniel hat sich heute wieder zusammengefunden, um über Crysis 3 zu reden.

Knapp viereinhalb Jahre nach dem ersten Crysis führt der deutsche Entwickler Crytek damit seine SciFi-Trilogie zu Ende. Ist der Ego-Shooter ein würdiger Abschluss der Reihe, oder doch nur eine spielbare Grafikdemo?

Simone Schreiber ist freie Journalistin und heute erneut zu Gast. Sie berichtet Manu von der Closed- und inzwischen Open Beta von CCPs PS3-exklusivem MMO-Shooter Dust 514, welcher im EVE Online Universum angesiedelt ist. Das Besondere: Die zwei völlig unterschiedlichen Spiele nehmen aufeinander Einfluss. Wie genau, das erklärt uns Simone im Podcast.

httpv://www.youtube.com/watch?v=tASM8P6c16c&list=SPFC7B99173F4DC31F&index=8