Die Spiele der Sniper Elite-Serie sind sich immer treu geblieben: Seit über einen Jahrzehnt gab’s keine Zukunfts- oder Gegenwartsexperimente beim Szenario. Wo Sniper Elite draufsteht, ist auch Zweiter Weltkrieg drin. Das gilt auch für Sniper Elite 4.

Im bis dato jüngsten Ableger verschlägt es den Spieler nach Süditalien, das noch von Wehrmacht und italienischen Faschisten besetzt wird. Als Elite-Scharfschütze wird man erneut hinter die feindlichen Linien geschickt, um dem Feind ordentlich zuzusetzen. Wie im Vorgänger (siehe IM1053) gibt’s große Levelareale, in denen der Spieler selber entscheidet, wie und in welcher Reihenfolge er die Missions- und Nebenziele angehen möchte. Ob das taugt, klärt Daniel mit Gast Robin von Hooked.

SniperElite3

Phillip (@Phillip4Live) von Ingame.de ist wieder zu Gast bei Daniel und Micha. Das war er zuletzt bei IM1046 zu Enemy Front und auch heute geht es wieder um Spiel, das im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist: Sniper Elite. 3.

Die Macher, das britische Studio Rebellion, waren nicht gerade dafür bekannt, wirklich hochwertige Shooter zu produzieren. Kann Sniper Elite 3, das noch dazu für die alten sowie die neuen Konsolen erscheint, hier eine löbliche Ausnahmen bilden? Darüber sprechen Phillip, Micha und Daniel im Cast.

Philipps Test zu Sniper Elite 3 gibt’s hier auf Ingame.de zum Nachlesen.