Kingdom: New Lands ist eine komplett überarbeitete, neue Version des Pixel-Towerdefensespiels Kingdom, über das wir bereits in Folge 1427 gesprochen haben. Das kostenlose Update erweitert das bereits sehr gute Grundspiel um etliche neue Mechaniken und fügt dem Spiel außerdem sehr motivierende neue Ziele und Geheimnisse hinzu. Ein Grund, das Spiel erneut zu besprechen.

Transparenz-Hinweis

Unser Gast zum Zweitbesuch des Spiels ist Martin Teichmann, der bei Naughty Dog als Enviroment Artist arbeitet und über dessen Beruf wir in Folge 1465 mit ihm gesprochen haben. Heute ist er als Privatperson und Spieler im Cast. Weder Naughty Dog noch Martin haben unserem Wissen nach eine Verbindung zu dem Publisher oder den Entwicklern Raw Fury, Licorice und Noio von Kingdom: New Lands.

Micha hatte letzte Woche Die Nacht der Spiele in der Media Design Hochschule in Düsseldorf besucht, eine Art Tag der offenen Tür, wo es nicht nur Vorträge zu sehen gab, sondern auch einige Studienprojekte. Vier Absolventen der MD.H haben sich zu Frame6 zusammengeschlossen und ihr erstes Projekt auf Kickstarter vorgestellt: Splee & Glob.

IM_spleeundglobkl

Schon der frei verfügbare Prototyp verfügt über viel Charme und tollen Ideen, doch das Projekt ist völlig untergegangen und scheint das Ziel auf Kickstarter nicht zu erreichen – frustrierend, wenn man bedenkt, dass ein ominöser Kartoffelsalat Weltberühmtheit erlangt hat. Micha hat sich deshalb den Game Designer Julian Reinartz geschnappt und mit ihm über das Projekt gesprochen. Im Gespräch schweifen sie zudem noch etwas ab und sprechen über die Entwicklerszene in Nordrhein-Westfalen.

Splee & Glob ist übrigens auch auf Steam Greenlight gestartet.

Es herrscht wahrlich kein Mangel an Tower-Defense-Spielen auf mobilen Spiel-Geräten. Einer unserer Favoriten war und ist Kingdom Rush vom Ironhide Game Studio. Die charmante Superlevelistin Jagoda ist heute unser Gast und sie erklärt mir heute, was sich im direkten Nachfolger Kingdom Rush: Frontiers so getan hat und warum sich ihrer Meinung nach der Kauf lohnt.

Die im Podcast angesprochene „Urversion“ könnt ihr kostenlos auf Kongregate ausprobieren.

PS: Nach der Aufnahme des Podcasts ist noch ein Update zu Frontiers erschienen. Jagoda war so nett, noch ein paar Worte dazu zu schreiben:

Wer schon immer mal einem Leviathan persönlich einen Pfeil in seine Tentakel rammen wollte, dem sei das am 1.8.2013 erschienene Update zu Kingdom Rush: Frontiers ans Herz gelegt. Ironhide Game Studio beglückt uns hier mit einer neuen Minikampagne, bestehend aus insgesamt drei Leveln, sechs maritim angehauchten Gegnertypen und natürlich einigen neuen Achievements. 15 Sternchen gilt es in den schweißtreibend schweren Missionen zu ergattern. Möglicherweise können die zwei neuen Heldentypen aus dem Ingame-Shop ein wenig weiterhelfen, um dem Leviathan am Ende zu zeigen, wer hier das Baströckchen an hat!