vanhelsing

The Incredible Adventures of Van Helsing ist ein Indie-Action-RPG vom ungarischen Studio NeocoreGames welches zwar schon seit Mai für PC und Xbox360 erhältlich, aber erst heute zum Thema bei uns wird. Warum? Nun, wir nehmen den heutigen Release der Demo und des “Complete Packs” auf Steam zum Anlass, um uns mit Chris von polyneux durch das fiktive osteuropäische Königreich Borgovia zu kämpfen.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=KlayYflcDV4

Die drei Podcast-Brüder Manu, Micha und Daniel haben sich in dieser Folge zusammengefunden, um ihre Begeisterung für Brothers – A Tale of Two Sons zu teilen. Ein märchenhaftes Indie-Spiel der Starbreeze Studios unter Mitarbeit des schwedischen Filmregisseurs Josef Fares, der erstmals bei einem Videospiel involviert war. Und aus dem Stand gleich ein kleines Meisterwerk geschaffen hat, so die einhellige Meinung des Insert-Moin-Teams.

Brothers – A Tale of Two Sons ist ein Kleinod, das einen innerhalb der wenigen Stunden Spielzeit die komplette Palette der Gefühle durchleben lässt: Trauer, Freude, Angst vor Verlust und Erleichterung. Was das Spiel mit seiner andersartigen Steuerung und stellenweise gar dem Verstoß gegen Konventionen des Mediums Videospiel so ganz besonders und zu einem Pflichttipp für jeden Gamer macht, klären Manu, Micha und Daniel im Cast.

ACHTUNG! SPOILER: Die erste Hälfte des Podcasts ist spoilerfrei, aber im späteren Verlauf sprechen wir über das Ende. Es wird aber in der Folge selber auch noch einmal genau auf den Moment hingewiesen, ab dem mit Spoilern zu rechnen ist.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=liftFqr4mbc


Hendrik aka SpielerDrei ist zu Gast und wir sprechen, erneut, über Zombies. State of Decay von Undead Labs versteht sich im Gegensatz zu The Walking Dead oder The last of us mehr als “Alltags-Simulation”. Wie ist das Leben in einer Zombie-Apokalypse? Ganz ohne Weltrettung, Verschwörungstheorien und übermächtiger Ein-Mann-Armee. Sozusagen das Animal Crossing des Zombie-Genres: Gemüse pflanzen, Fremde Dinge einsammeln und das eigene Häuschen ausbauen. Dass das trotzdem spannend ist und auch zu allerlei bleihaltigen Gefechten führen kann, erfahrt ihr im heutigen Podcast.


Kristin von High5 hat lange auf diesen Moment gewartet. Die Rede ist nicht vom erneuten Podcast-Besuch, sondern vom neuen Spiel ihres Lieblings-Studios The Behemoth. Die Macher des famosen 4-Spieler-Brawlers Castle Crashers haben nun endlich ihr neues Spiel Battleblock Theatre veröffentlicht. Ob der XBox Live Arcade-exklusive Plattformer erneut durch den typischen, makaberen Stil punkten kann und ob das neue Koop-Konzept aufgeht, erfahrt ihr im Podcast.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=NcH-6ol8wEg

Moses Grohé, ehemaliger Chef-Redakteur des GEE Magazins (RIP) ist heute zu Gast bei Manu und wir überprüfen, ob die Lorbeeren, die wir Far Cry 3 – Blood Dragon im Preview-Cast ausgestellt haben nach dem Release des Spiels noch gerechtfertigt sind. Ob sich der absichtlich flache Humor und die überzeichneten Figuren nach wenigen Stunden im Neonlicht verblassen oder frisch wie eine Aerobic-Leggins bleiben, erfahrt ihr im Podcast.

Hinweis: Bitte Podcast nach dem Hören zurückspulen. Der nächste Hörer freut sich! Be kind, rewind!

 

 

“Es ist darauf ausgelegt, dass es zum Chaos kommt, alle wahnsinnig werden, wegrennen und schreien.” Das ist keine Beschreibung von Superlevel, sondern das sagt Daniels heutiger Gast Dennis (@AlexBronksy) über Monaco.

Das Indie-Spiel ist eine Einbruchsimulation, bei der bis zu vier Spieler aus acht schrägen Charakteren wählen, um gemeinsam auf Raubzüge zu gehen. Monaco steuert sich dabei in einer 8-Bit-Draufsicht, die fast an Bomberman erinnert. Der Vergleich mag zunächst absurd klingen, da man hinter dem Setting von Monaco eher ein Schleichspiel erwartet, allerdings haben beiden Spiele doch mehr gemeinsam: Jubel- und Wutschreie, Panik und Schadenfreude sind garantiert.

Warum das Indie-Spiel aber trotzdem eher einen gemischten Eindruck bei Dennis und Daniel hinterließ, hört ihr im Cast. Dennis’ geschriebene Kritik zu Monaco gibt’s hier nachzulesen.

Official Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=hC7b6642AWM

Boris Schneider-Johne hat es so gut gefallen beim letzten Mal, er ist tatsächlich schon wieder bei Manu zu Gast und die beiden sprechen heute über Ron Gilberts lange erwarteten Spiel “The Cave”.

Ob das Spiel den Vorschusslorbeeren gerecht wird, ob es eher Plattformer oder Adventure ist und was drei alte Vikinger damit zu tun haben, erfahrt ihr im Podcast.

Shownotes

Das Interview der Spieleveteranen mit Ron Gilbert

Gewinnspiel

Fabian von SEGA war so freundlich, uns mit vier Downloadcodes (2x Steam, 2x PSN) und einem siebenteiligen Figurenset zu beschenken. Großzügig wie wir nun mal sind, reichen wir diese Gaben gerne weiter.

Wer einen Downloadcode gewinnen möchte, muss lediglich einen Kommentar unter diesem oder Dennis’ Artikel hinterlassen (nicht das bevorzugte System vergessen). Für das komplette Figurenset erwarten wir etwas mehr Einsatz: Wie würdet ihr euch anhören, wenn ihr eine Höhle wärt? Geht dafür zu Audioboo, nehmt euch als Höhle auf und teilt uns den Link in den Kommentaren mit. (Eine Auswahl davon präsentieren wir in einem der nächsten Insert Moin Podcasts, also gebt uns eure beste Höhle.)

Einsendeschluss ist heute (Mittwoch) um 23:59 Uhr, der Rechtsweg kämpft wie eine Kuh.

Update: Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner wurden per Mail kontaktiert.

HoN, LoL, DotA – die Spieler aus dem MOBA-Genre scheinen ein Faible für Abkürzungen zu haben. GOME, also Guardians of Middle-earth ist der neueste Vertreter der “Multiplayer Online Battle Arena”-Spiele und das erste Konsolen-exklusive noch dazu. Als Sahnehäubchen garniert mit der “Herr der Ringe”-Lizenz. Ob Monolith Productions die Umsetzung des Genres auf die Konsolensteuerung mit GamePad geglückt ist, bespricht Manu heute mit Tim.

PS: Entstanden ist das MOBA-Genre übrigens aus einer Mod bei Starcraft, bzw. Warcraft III, genauer nachzulesen in der Wikipedia.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=ruLML8axv4Y

Episode 5 von The Walking Dead trägt den Namen “No Time Left” und bildet das Finale der ersten Staffel. Manu und Jagoda besprechen den letzten Teil und philosophieren über Konsequenzen von Entscheidungen, die Körperlichkeit von Quick-Time-Events und das Potential von Achtjährigen Kindern in Extrem-Situationen. Wie auch bei den Besprechungen der Episode 1-4 ist dies ein SPOILERCAST, d.h. alle Entscheidungen und die Auswirkungen dieser auf die Story und Charaktere werden ohne Rücksicht besprochen. Daher: Achtung, Spoiler! (Und Überlänge, aber das Spiel hat es verdient)

neuer Feed zum Abonnieren für eure Podcatcher

httpvh://www.youtube.com/watch?v=NNMvW5wZc1c