Die E3 2019 startet mit der „EA Play“, bei der der größte Publisher der Welt Neuigkeiten zu seinen Spielen präsentiert hat. Zusammen mit Herr Kaschke und Gloria (nerd-gedanken.de) bespricht Manu die Themen der Präsentation:
  •  Star Wars Jedi: Fallen Order
  • Apex Legends (neuer Charakter Wattson und Season 2)
  • FIFA 20
  • Battlefield 5 (neue Maps!)
  • The Sims 4: Inselleben
Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin
 

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Folge.

Heute gibt es einen Revisited mit Attila unserem Gamescurator, den ihr ja bereits aus den Le-Buffet-Folgen kennt. Zusammen mit seinem BF-Squad bestehend aus Herr Kaschke und Sebastian »Sebastionoise« wirft er einen kritischen Blick nach vier Monaten Battlefield V. Was hat sich getan und wie entwickelt sich der Multiplayer-Shooter aus Sicht der Community?

Am 12. Juni beginnt die wichtigste Spielemesse in Los Angeles: Die E3 2018. Natürlich werden auch wir wie jedes Jahr die Messe mit einer Themenwoche begleiten und euch mit dem Podcast durch die großen Shows und Präsentationen der Publisher begleiten. Den Startschuss gibt traditionell Publisher EA, die Influencer, Industrie und Presse in ihre „EA PLAY“-Zeltstadt einladen, um Neuigkeiten zu Fifa, Battlefield und Co zu zeigen.

Unser Podcast liefert euch eine Zusammenfassung der Veranstaltung mit allen Ankündigungen und Überraschungen. Als Gast hat sich Manu den wunderbaren Herr Kaschke eingeladen, unser Haus- und Hofberichterstatter wenn es um Battlefield geht (und unser fantastisches Intro produziert hat) .

Morgen geht es weiter mit der XBOX-Präsentation und anders als sonst gehen die Folgen alle direkt im Anschluß ihrer Präsentation online sobald wir die Folgen aufgenommen und produziert haben und nicht im täglichen Rhythmus.

Jetzt Supporter werden

Und wenn ihr dann sagt: „Hey, mir gefällt was die Jungs da machen“ dann erhaltet ihr vollen Zugriff auf alle Folgen im Abo für 5 Euro im Monat auf http://www.steadyhq.com/insertmoin oder http://www.patreon.com/insertmoin

Wie jeden Sonntag gibt es heute eine Folge der Woche (frei für alle) mit unserer Besprechung von Sea of Thieves inklusive unseres kleinen Sonntagsbrunchs mit Rück- und Vorschau.

Folge der Woche

Nachdem das Traditions-Entwicklerstudio Rare von Microsoft aufgekauft wurde, war es lange still um die Goldeneye- und Banjo-Kazooie-Macher. Doch seit der ersten Vorstellung des Multiplayer-Koop-Spiels Sea of Thieves für Xbox One und Windows 10 (inkl. Crossplattform) entstand in den letzten fünf Jahren schon so etwas wie Vorfreude und Spannung, ob Rare es gelingen wird, an die alten Erfolge anknüpfen zu können. Mit großem Marketingbudget wurde das Piratenspiel nun im März veröffentlicht.
Gemeinsam mit unseren beiden Gästen Johannes Rohe (Gamestar) und Herr Kaschke bespricht Manu, was der Titel besonders gut macht und wo der vielleicht doch etwas am Ziel vorbeisegelt.
Nachdem das Traditions-Entwicklerstudio Rare von Microsoft aufgekauft wurde, war es lange still um die Goldeneye- und Banjo-Kazooie-Macher. Doch seit der ersten Vorstellung des Multiplayer-Koop-Spiels Sea of Thieves für Xbox One und Windows 10 (inkl. Crossplattform) entstand in den letzten fünf Jahren schon so etwas wie Vorfreude und Spannung, ob Rare es gelingen wird, an die alten Erfolge anknüpfen zu können. Mit großem Marketingbudget wurde das Piratenspiel nun im März veröffentlicht.
Gemeinsam mit unseren beiden Gästen Johannes Rohe (Gamestar) und Herr Kaschke bespricht Manu, was der Titel besonders gut macht und wo der vielleicht doch etwas am Ziel vorbeisegelt.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

 

Insert Moin Free4All heute mit der freien Folge der Woche: Wir kehren zurück zu Battlefield 1 in unserem Format „Revisited“. Wie jeden Sonntag inklusive unseres kleines Sonntagsbrunches, diesmal zur Kalenderwoche 11: Was war diese Woche los bei Insert Moin und über welche Themen und Spiele haben wir gesprochen – das alles in der Zusammenfassung mit Daniel und Manu. Der Timecode zur Folge der Woche ist: 00:21:39

Folge der Woche

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monat

Die Einzelspielerkampagne von Battlefield 1 besprachen wir bereits in Folge 1736 und waren nicht wirklich begeistert. Wirklich kriegsentscheidend ist bei einem Battlefield allerdings der Mehrspielermodus, seit jeher das Kernstück und Aushängeschild der Serie. Und um diesem ebenfalls gebührend zu besprechen, sind Johannes von der GameStar und Battlefield-Spezialexperte Herr Haschke zu Gast.

Wie wirkt sich der erste Weltkrieg als Setting auf den Multiplayer aus, was hat es mit den neuen Operations auf sich und lief der Launch endlich mal ohne technische Probleme ab?

Herr Kaschke ist heute zu Besuch in unserer Dreier-Runde und wir reden über Star Wars Battlefront von DICE, eines der wohl von vielen am sehnlichsten erwarteten Spiele des Jahres. Ein Star-Wars-Multiplayer-Shooter von den Machern von Battlefield. Was kann da schon schief gehen? Oder ist es „nur“ ein Battlefield mit Star-Wars-Skin geworden? Wir besprechen im Podcast, wo die Stärken und Schwächen des Spiels liegen und wie es uns gefallen hat.

Battlefield-Multiplayer, das sind halbstündige Massenschlachten auf riesigen Karten mit Panzern, Hubschaubern und Jets. Sollte man eigentlich meinen, aber in Battlefield Hardline ist alles ein wenig anders, als sonst aus der Ego-Shooter-Serie gewohnt. Durch das für die Reihe ungewohnte Räuber-und-Gendarm-Szenario spielt man hier Multiplayer vorrangig auf kleinern Maps und weniger Spielern.

Hardline ist im Multiplayer anders, aber deswegen auch schlechter? Um das zu klären, hat sich Daniel drei Gäste eingeladen: Erfolgsproduzent, Universalgenie und Lebemann Herr Kaschke, René von BRO-Op und Johannes von der GameStar.