Auf der EGX Berlin 2019 war Insert Moin live auf der Bühne! Wir haben unser Programm dort für euch mitgeschnitten und präsentieren hiermit die vierte von sechs Folgen, die am Messe-Samstag stattgefunden haben. Zu Gast sind: Daniel und Lara (beide von afk.berlin).

Als die CD-Rom Technik ihren Weg in heimische Computer fand, kamen viele FMV-Adventures raus. Phantasmagoria, Corpse-Killer oder Mega Race sind bekannte Beispiele. Heute haben Spiele wie Heavy Rain oder Man of Medan mit 3D-Grafik die Tradition dieser Klassiker fortgeführt. Parallel produzieren Unternehmen wie Wales Interactive immer noch neue FMV-Games mit realen Schauspielern, z.B. The Bunker oder The Infectous Madness of Doctor Dekker. Doch was reizt Leute eigentlich daran, einen interaktiven Film zu spielen?

Lara, Daniel und Micha schwelgen gemeinsam auf der Bühne in Erinnerung und erklären nebenher, warum Star Wars: Rebel Assault eines der coolsten Spiele aller Zeiten ist.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Auf der EGX Berlin 2019 war Insert Moin live auf der Bühne! Wir haben unser Programm dort für euch mitgeschnitten und präsentieren hiermit die dritte von sechs Folgen, die am Messe-Samstag stattgefunden haben. Zu Gast sind: Nina (Expertin für Sexspiele) und Lara (Polygamia).

Spätestens, als ein Raunen beim Kuss zwischen zwei Mädchen durch den Saal ging, als der Trailer zu The Last of Us 2 lief, wurde auch dem Mainstream klar: Die Darstellung der LGBTQI*-Community ist in großen Spielen nicht sonderlich präsent. Mehr noch: Die Art, wie mit ihr umgegangen wird, ist problematisch. Homosexualität wird als Eigenschaft für Bösewichte eingesetzt, und Transfrauen oder Transmänner müssen oft als Witzfiguren herhalten. Wenn dann in einem Trailer voller Gewaltszenen ausgerechnet gleichgeschlechtliche, zunächst realistisch wirkende Liebe für den größten Schock beim Publikum sorgt, muss man auf die Suche nach den Gründen gehen.

Lara, Nina und Micha sprechen gemeinsam auf der Bühne über dieses schwierige Thema und fragen sich, was sich ändern muss, um die Situation zu verbessern.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Was gibt es besseres, als in Spielen die Welt von Nazis zu befreien? Na, das ganze zu zweit tun! Jessica und Sophia sind nicht nur Zwillingsschwestern, sondern auch die Töchter von dem legendären B.J. Blazkowicz. Der hat Amerika von den Nazis befreit, aber sie wüten trotzdem noch weiter in Europa. So auch in Paris, wo er spurlos verschwindet. Seine Töchter machen sich auf, um ihren Vater zu suchen – und das heißt: Koop-Action! Wolfenstein: Youngblood, der Ableger zu dem Wolfenstein-Neustart von Machine Games, lässt sich komplett zu zweit durchspielen.

Micha hat Lara von Polygamia (und zahlreichen anderen Projekten) eingeladen. Sie sprechen darüber, weshalb Wolfenstein: Youngblood trotz aller Kritik funktioniert und ob die Anwendung der Sozialadäquanzklausel eine gute Idee war.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Zum Abschluss unseres Feriencamp 2019 gibt es heute eine Diskussion über »Games as a Service« am Beispiel von Anthem und The Division 2 von und mit Lara & Andreas von Polygamia.de

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Le Brunch heute mit der Frage: »Sind Indies der Innovationsmotor der Branche?« Gemeinsam mit Lara von Polygamia.de und Daniel von LostLevels.de diskutiert Manu über Indiespiele, was eigentlich „Innovation“ bedeutet und ob der Markt und Käufer*innen wirklich immer „innovative Spiele“ wollen.
Diese Folge ist eine Kooperationsfolge zusammen mit Polygamia.de und erscheint parallel zu hier auch im dortigen Podcast-Feed.
Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin
Le Brunch heute mit der Frage: »Sind Indies der Innovationsmotor der Branche?« Gemeinsam mit Lara von Polygamia.de und Daniel von LostLevels.de diskutiert Manu über Indiespiele, was eigentlich „Innovation“ bedeutet und ob der Markt und Käufer*innen wirklich immer „innovative Spiele“ wollen.
Diese Folge ist eine Kooperationsfolge zusammen mit Polygamia.de und erscheint parallel zu hier auch im dortigen Podcast-Feed.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin