Es gab eine Zeit, da war Crash Bandicoot eine der bekannteren Spielfiguren. Als Mario und Sonic als Maskottchen ihre jeweiligen Firmen vertreten haben, hat Naughty Dog mit Crash ein inoffizielles geschaffen. Während es aber damals üblich war Figuren zu entwickeln, die besonders cool und lässig waren, war Crash hingegen völlig durchgeknallt und wirr. Aus heutiger Sicht wirkt das Spiel gemächlich, doch damals war die neuartige Interpretation eines 3D-Jump`n Runs etwas weltbewegendes. Seitwärts durch Level laufen, ganz klassisch in 2d, das kannte man. Aber richtig dreidimensional in den Bildschirm hinein? Das war zu der Zeit, als die erste Playstation auf den Markt kam, eine Sensation!

Drei Konsolengenerationen und etliche Crash-Spiele später hat die Reihe an Relevanz verloren, obwohl die Titelfigur immer noch im Herzen vieler Spieler weiterlebte. Das haben Sony und Activision wohl erkannt und bringen nun eine rundum überarbeitete Neuauflage der ersten drei Spiele auf die Playstation 4. Ob die Crash Bandicoot N.Sane Trilogy aber heute noch vom Hocker reißen kann, erklären Malte von Next-Gamer.de und Micha im Cast.

Wer in den 80er Jahren aufgewachsen ist, kam um die Haupt-Inspiration für unser heutiges Thema wohl nicht vorbei: die Power Rangers. Die US-amerikanische Variante der japanischen Sentai-Serien läuft seit über 20 Jahren mit Erfolg.

Klar gibt es einige echte Lizenz-Spiele zu dieser Serie, aber keines hat das Thema so charmant und clever aufgegriffen wie Chroma Squad. Das Indie-Kickstarter-Projekt der Behold Studios ist ein Rundenstrategie-Spiel mit begleitender Studio-Simulation, in der wir eine TV-Produktionsfirma managen, die eine erfolgreiche Sentai-Serie im Stile der Power Rangers produzieren möchte. Inklusive schlechter Kulissen, Monster of the Week und cheesy Plottwists. Großartig! <3 Mit unserem Gast Malte Küppers von RetroReviewTV prüfen wir, ob das Spiel auch abseits der 80er-Nostalgie funktioniert und das Rundenstrategie- und Studio-Sim-Genre gut miteinander verbinden kann.