Kaum sind Manu und Micha mal ein paar Tage aus dem Haus, da schnappt sich auch schon Sebo das Mikrofon und bespricht ein Buch! In diesem Fall trifft es das neueste Werk des durch die NES und SNES Visual Compendiums bekannt gewordenen Sam Dyer. „The Art of Point + Click Adventures“ ist eine Reise durch die Geschichte des Adventure Genres anhand von Artworks und Interviews mit den wichtigsten Kreativköpfen der Szene. Dazu hat er sich Jan Walenda (ein mächtiger PiRat) an Bord geholt.
Gemeinsam schwelgen die Beiden in Erinnerungen an eine Zeit, in der Adventures die technische Speerspitze der Computerspiele waren. Sie berichten von ihren ersten Gehversuchen in dem Genre, Vorlieben und Abneigungen und klären ganz nebenbei, ob Sam Dyers neuestes Werk ebenso empfehlenswert ist, wie dessen Vorgänger.

Wie auch letzten Sonntag gibt es heute die freie Folge der Woche für alle. Diesmal mit unserer Audioreview zu Meisterdetektiv Pikachu für den 3DS. Natürlich wie gewohnt inklusive unseres kleinen Sonntagsbrunchs mit Rück- und Vorschau zu unseren restlichen Folgen.

Folge der Woche

Pikachu? Das ist doch dieser kleine, niedliche, gelbe Knuddelwutz mit diesem piepsigen Stimmchen? Ja, so kennen wir das kleine Vieh jedenfalls. Was ist, wenn wir euch sagen, dass nun aus dem kleinem Racker ein kleiner Ladies Man mit massiv maskuliner Stimme geworden ist? Und das er Kriminalfälle löst? Klingt wie eine absurde Fan-Fiction, ist in dem neuem 3DS-Spiel Meisterdetektiv Pikachu aber Realität.

Micha hat Crossplayerin Miette und Discord-Eroberer Sebo eingeladen, um über diesen ungewöhnlichen Ableger aus dem Pokemon-Universum zu sprechen. So ungewöhnlich sogar, dass es Fans ganz schön verwirren wird. Und anders herum Nicht-Fans zum ersten Mal für die kleinen Kreaturen begeistern könnte.

Der Cast enthält Auszüge von dem Soundtrack des Spiels, der von Takuto Kitsuta komponiert wurde.

Wie jeden Sonntag gibt es heute die Folge der Woche (frei für alle) mit unserer Besprechung des wunderschönen Bildbands „SNES/Super Famicom: A Visual Compendium“ inklusive unseres kleinen Sonntagsbrunchs mit Rück- und Vorschau.

Folge der Woche

Der britische Verlag Bitmap Books ist auf hochwertige Bildbänder über alte Konsolen spezialisiert (siehe Folge 1894). In Folge 1851 sprachen wir bereits über das Kompendium zum NES. Seit einigen Wochen gibt es nun auch ein Buch über die Nachfolge-Konsole SNES, oder das Super Nintendo wie das Gerät auch häufig genannt wird.

Sebo und Jan sind ebenso wie Daniel Besitzer des SNES/Super Famicom: A Visual Compendium und sprechen im Podcast darüber, wie ihnen der Bildband zusagt. Da das Druckerzeugnis erneut eine liebevolle Reminiszenz an die SNES-Ära wurde, schweifen sie dabei immer wieder zu ihren Erinnerungen über diese Zeit ab.
Das SNES/Super Famicom: A Visual Compendium gibt es für 29,99 Pfund (zuzüglich Versand) im hauseigenen Shop von Bitmap Books.

 

Zombies, Monster, jede Menge Blut und Splatter, als auch Schulmädchen mit dicken Knarren, Kettensägen und Granatwerfern. Es klingt wie die ideale Mischung bei einem japanischen Trashfilm der Marke Robo Geisha oder Tokyo Gore Police, ist aber in diesem Fall ein Ableger der Onechanbara-Reihe. Bei School Girl Zombie Hunter für die Playstation 4 ist der Name Programm, wobei zumindest im Hauptspiel die serientypische Sexualisierung überraschend zurückgefahren wurde.

Sebo und Micha haben sich das Trashfest genauer angesehen, ja, sogar zusammen im Multiplayer gespielt. Im Cast erklären sie, weshalb das Spiel für Freunde obskurer Titel durchaus einen Blick wert ist.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Walt Williams ist Videospielautor. Oder war, muss man wohl heute korrekterweise sagen. Im Dienst von Take-Two war er an Titeln wie Bioshock, Spec Ops: The Line, Mafia 2 und Borderlands beteiligt. Nach dem Ende seiner Karriere in der Videospielbranche hält er seine Erfahrungen und Erkenntnisse in seinem Debütbuch Significant Zero: Heroes, Villains, and the Fight for Art and Soul in Videogames fest, das im weitesten Sinn also eine Autobiographie ist.

Sebo und Daniel lasen das Buch und erklären im Podast, warum es Williams darin gelingt, eine teils amüsante, teils nachdenkliche, teils traurige Perspektive auf die Entwicklung von Videospielen und ihren Geschichten zu liefern. Significant Zero ist bisher nur auf Englisch erhältlich, z.B. via Amazon (Ref.-Link).

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.