Der britische Verlag Bitmap Books ist auf hochwertige Bildbänder über alte Konsolen spezialisiert (siehe Folge 1894). In Folge 1851 sprachen wir bereits über das Kompendium zum NES. Seit einigen Wochen gibt es nun auch ein Buch über die Nachfolge-Konsole SNES, oder das Super Nintendo wie das Gerät auch häufig genannt wird.

Sebo und Jan sind ebenso wie Daniel Besitzer des SNES/Super Famicom: A Visual Compendium und sprechen im Podcast darüber, wie ihnen der Bildband zusagt. Da das Druckerzeugnis erneut eine liebevolle Reminiszenz an die SNES-Ära wurde, schweifen sie dabei immer wieder zu ihren Erinnerungen über diese Zeit ab.
Das SNES/Super Famicom: A Visual Compendium gibt es für 29,99 Pfund (zuzüglich Versand) im hauseigenen Shop von Bitmap Books.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Zombies, Monster, jede Menge Blut und Splatter, als auch Schulmädchen mit dicken Knarren, Kettensägen und Granatwerfern. Es klingt wie die ideale Mischung bei einem japanischen Trashfilm der Marke Robo Geisha oder Tokyo Gore Police, ist aber in diesem Fall ein Ableger der Onechanbara-Reihe. Bei School Girl Zombie Hunter für die Playstation 4 ist der Name Programm, wobei zumindest im Hauptspiel die serientypische Sexualisierung überraschend zurückgefahren wurde.

Sebo und Micha haben sich das Trashfest genauer angesehen, ja, sogar zusammen im Multiplayer gespielt. Im Cast erklären sie, weshalb das Spiel für Freunde obskurer Titel durchaus einen Blick wert ist.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Walt Williams ist Videospielautor. Oder war, muss man wohl heute korrekterweise sagen. Im Dienst von Take-Two war er an Titeln wie Bioshock, Spec Ops: The Line, Mafia 2 und Borderlands beteiligt. Nach dem Ende seiner Karriere in der Videospielbranche hält er seine Erfahrungen und Erkenntnisse in seinem Debütbuch Significant Zero: Heroes, Villains, and the Fight for Art and Soul in Videogames fest, das im weitesten Sinn also eine Autobiographie ist.

Sebo und Daniel lasen das Buch und erklären im Podast, warum es Williams darin gelingt, eine teils amüsante, teils nachdenkliche, teils traurige Perspektive auf die Entwicklung von Videospielen und ihren Geschichten zu liefern. Significant Zero ist bisher nur auf Englisch erhältlich, z.B. via Amazon (Ref.-Link).

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

I love this world because you’re in it.

Unter Fans von japanischen Rollenspielen gelten die Xenoblade-Titel als besondere Geheimtipps. Erst mit Xenoblade Chronicles genoß die Reihe auf der Wii eine bereitere Aufmerksamkeit. Das Spiel war technisch für die eher schwache Konsole sehr beeindruckend, hatte einen sagenhaften Soundtrack und eine tolle Geschichte. Nachdem Xenoblade Chronicles X nicht alle Fans überzeugen konnte, waren die Erwartungen bei Xenoblade Chronicles 2 auf der Switch entsprechend hoch. Ob sie erfüllt werden konnten … darüber streiten sich die Spezialexperten noch heute.

Für Sebo und Micha ist allerdings klar, dass dies eines der allerbesten JRPGs aller Zeiten ist! Weshalb sie der Nintendo Switch-Titel absolut verzaubert hat, erklären sie im sehr ausführlichen Cast.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

 

Anfang der 90er war Sony zwar ein arrivierte Elektronikkonzern, aber im Heimkonsolenmarkt ein Nobody. Das Segment war fest in der Hand von Nintendo und Sega. Bis die PlayStation erschien und Sony damit aus dem Stand zum Marktführer wurde. Die erste Konsole des japanischen Unternehmens war die erste, der es gelang, mehr als 100 Millionen Stück zu verkaufen. Mit rund 105 Millionen verkauften Einheiten ist die PlayStation bis heute die zweiterfolgreichste Heimkonsole – nur von ihrem Nachfolger, der PlayStation 2 mit über 155 Millionen, übertroffen. Diese beispiellose Erfolgsgeschichte zu dokumentieren, ist das Ziel der PlayStation Anthology, die es hier auf Amazon (Ref.-Link) zu bestellen gibt.

Der rund 400 Seiten dicke Bildband erzählt die Geschichte der PlayStation, von ihrer Entstehung über die Markeinführung bis zur ihrer Ablösung durch die PS2. Außerdem beleuchtet er die Hardware und ihre Revisionen, lässt Entwickler in Erinnerung an diese Ära schwelgen und zeigt auf, welche Sonderauflagen von Spielen es gab.

Daniel und sein Gast Sebo sprechen im Podcast über die PlayStation an sich, die PlayStation Anthology und klären die Frage, ob das Buch gelungen ist.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ zum Auftakt ins neue Jahr 2018 Zugang zu allen Folgen des gesamten Januars bereits ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

 

Einen wunderschönen guten Morgen! Herzlich Willkommen zur dritten Folge des freien Sonntags-Podcasts mit dem Namen Wochenmenu. In Zukunft erwartet euch jeden Sonntag eine freie Folge, bei der wir uns eine Episode der vergangenen Woche raussuchen und für alle Hörer frei zugänglich machen. Vor dieser Folgen werden wir jeweils die Woche aufbereiten, und für alle Nicht-Patreons kurz zusammenfassen, welche Spiele und Themen wir besprochen haben und ein kurzes Fazit zu allen Spielen und Themen geben.

So bekommt ihr auch ohne Patreon einen guten Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, auf Kommentare oder Reaktionen von euch einzugehen und diese auch gleich zu beantworten. Mehr zu unserem neuen Sendekonzept und der Patreon-Umstellung findet ihr in der Jubiläumsfolge 2000 und auf unserer Startseite.

Wer direkt zur freien Folge (Le Brunch – Alternative Controller) springen will, findet in seinem Podcatcher eine passende Kapitelmarke dazu. Ebenso zu jedem Wochentag, über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Folge der Woche:
IM2018: Le Brunch – Alternative Controller

Der Controller mit zwei Analogsticks, vier Triggern, vier Buttons und einem Digipad setzte sich weitestgehend als das Standard-Eingabegerät für Games durch – zumindest in der Welt der Konsolen. Doch in der Geschichte der Videospiele gab und gibt es allerhand andere Möglichkeiten, das Geschehen auf dem Bildschirm zu steuern: Von Skateboards, Gitarren und Mikrophonen über Mech-Cockpits, Tanzmatten oder Zeichentablets.

Mit den Gästen Sebo und Michael unternehmen wir eine launige Reise durch die vielfältige und kuriose Welt der alternativen Controller (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Wer hatte Samba-Maracas für die Dreamcast, warum konnte man in Seaman mit Leonard Nimoy plaudern und wieso wollten Party-Gäste auf der PlayStation 2 unbedingt nackt in den Krieg? Diese wichtigen Fragen klären Sebo, Michael und Daniel.