Ist das noch Indie? Die „Indie Arena“ ist ein Gemeinschaftsstand vieler internationaler Indie-Entwickler auf der gamescom 2015 und hat dieses Jahr ganze 512m² Standfläche – Im Vergleich zum Vorjahr also ungefähr 10x so groß.

Wie man über 40 Entwickler mit 60 Spielen aus 15 unterschiedlichen Ländern unter einen Hut an einen Stand bringt, wie es überhaupt zu diesem explosiven Anstieg der Messe-Fläche kam und welche Vorbereitungen der Veranstalter und Spieleentwickler Oliver Eberlei mit seinem Team dazu im Vorfeld trifft, verrät er uns im Gespräch heute bei Insert Moin.

Alle Infos zu den Spielen und Entwicklern (von denen wir schon etliche im Podcast zu Besuch hatten), findet ihr in der Übersicht auf der Webseite http://indiearena.de/

Ach, übrigens. Wer gerne mehr über Olivers Spiele bzw. Hammer Labs erfahren möchte, findet hier einen Videobeitrag, den Micha damals für die Pixelmacher gemacht hat:

Silja Rheingans ist heute Morgen bei Daniel zu Gast. Die arbeitet unter anderem für die Gamesweek Berlin und ehrenamtlich für die USK. Heute spricht sie aber im Podcast über ihr neues Projekt: das Game Cinema. Die Organisatoren bezeichnen es als „local Mutliplayer-Event“. Es findet in einem Kino statt, zum Start auf das Babylon in Berlin beschränkt.

Was man mit dem Game Cinema genau vorhat, warum es Spaß machen könnte und ob in Zukunft auch eine Expansion in andere Kinos und Städte geplant ist; darüber spricht Silja im Podcast.

Folge 1337. Leetspeak. Muhahahahaha!

Was wäre da passender als ein Cast zu „Elite: Dangerous“? Genau. Micha hat in seinen Archiven noch unbearbeiteter Videomaterialen gewühlt, die er für Kollisionsabfrage aufgenommen hat, und ist dabei auf ein von Thomas Groß gefilmtes Interview mit der Entwicklerlegende David Braben gestoßen. Dieser ist schon lange in der Branche unterwegs und hat vor vielen, vielen Jahren mit Ian Bell „Elite“ entwickelt und den Nachfolger „Frontier: Elite 2“ im Alleingang programmiert. Wer sich generell schon eine ganze Weile mit Spielen beschäftigt, wird bestimmt auch schon über andere Titel von David gestolpert sein, z.B. A Dogs Life, V2000 oder Rollercoaster Tycoon 3.

Das Interview ist auf Englisch und hat leider die üblichen Messe-Hintergrundgeräusche. Diese blöden Wände aus Pappe auf der Gamescom sind einfach zu dünn! ;)

Mannomann, das neue Anno, Mann! Daniel und Manu haben sich vor Ort in Düsseldorf bei Ubisoft, bzw. BlueByte das neue Anno 2205 angeschaut und selber ausprobieren dürfen. Was hat sich im Vergleich zum Vorgänger getan? Wie verändert die Mondbasis das Gameplay und war es eine gute Entscheidung, die Serie weiterhin in der Zukunft spielen zu lassen?

Im Anschluss an unseren Ersteindruck der Anspielsession stand uns noch Dirk Riegert, Creative Director der Anno-Serie für ein kleines Interview zur Verfügung (Etwa ab Minute 30).

tommy_beige_headshot_largeVideo Games Live“ ist die wohl bekannteste und größte Konzert-Veranstaltung, in der bekannte Musikstücke aus Video- und Computerspielen orchestral inszeniert werden. Im Interview mit Tommy Tallarico, Produzent und Moderator der Veranstaltungsreihe, reden wir über seinen Werdegang vom obdachlosen Keyboard-Verkäufer zum erfolgreichen Musikproduzenten und Weltrekord-Halter. Außerdem verrät uns Tommy ein paar Geheimnisse zu den bevorstehenden drei Konzertterminen in Köln im Rahmen des Gamescom-Rahmenprogramms und warum man „Video Games Live“ eher als Familienfest als als klassisches Konzert verstehen sollte.

Das Interview ist auf englisch.

 

Vielspieler kennen das: Ein Videospiel kann stellenweise richtig in Arbeit ausarten. Das Questlog ähnelt einer 2do-Liste und statt im richtigen Leben mal wieder den eigenen Kühlschrank zu füllen, sammelt man stundenlang Kräuter und Rezepte, um für seinen digitalen Avatar etwas zu Essen zu kochen oder Ausrüstungsgegenstände zu basteln. Dieses Phänoment der Instant-Gratification machen sich Forscher und Theoretiker zu nutze, wenn sie Lerninhalte und Arbeitsprozesse spielerisch mit ähnlichen Belohnungssystemen austatten. Gamification ist der Fachausdruck dafür. Ein Lehrer aus Österreich hat vor einigen Jahren, bevor er von diesen theoretischen Auseinandersetzungen mit dem Thema wusste, quasi im Selbstversuch seine ganz eigene Methode gefunden, die Schüler in seinem Unterricht zu motivieren. Bei ihm gibt es nun Erfahrungspunkte, aso XP statt Schulnoten und die Schüler und Schülerinnen verbessern Ihre Note durch aktive Mitarbeit Punkt für Punkt und wissen dabei immer, wo sie stehen und wie viel Ihnen noch fehlt. Christian Haschek ist heute bei uns im Interview, um über seine Erfahrungen, Wünsche und Visionen mit dieser Methode zu sprechen.

Bei unserem österreichischen Partner Der Standard hat Zsolt ebenfalls vor einiger Zeit ein Interview mit ihm geführt: http://derstandard.at/2000009243824/5XP-fuer-Mitarbeit-Wiener-Lehrer-benotet-Schueler-wie-WoW-Spieler

Interview mit Dennis Gehlen, der Kopf und Gründer von TakeTV, einer Event- und Produktionsfirma die unter anderem den HomeStory Cup organisiert und seit einigen Jahren die eSport-Szene merklich aufmischt. Dennis erzählt im Interview von seiner Karriere als aktiver eSport-Profi, Station über Giga und Gründung seiner Firma, der geplanten Expansion und wie er die Zukunft des eSports sieht.

Martin Kreusch ist Regisseur in der Kulturreederei Haale und hat 2014 den leicht verrückten Versuch unternommen, den geliebten Adventure-Klassiker Monkey Island auf eine Theater-Bühne zu bringen. Warum und wie er auf diese Idee kam, wie seine Theatergruppe und er dieses Unterfangen angegangen sind und ob sich Tim Schafer schon dazu geäußert hat, erfahrt ihr im heutigen Interview-Podcast.

Shownotes

Hier der angesprochene kleine Ausschnitt aus den Proben 2014:

Und wer das Projekt unterstützen oder live erleben möchte, findet hier weitere Informationen auf der Startnext-Kampagne

Marc Kamps ist heute unser Interview-Gast und stellt sein Projekt Patchie: Mukoviszidose Kindertherapie-App vor. Marc hat als Producer Tribal Wars 2 bei InnoGames bis zur Beta verantwortet und hat sich dann selbständig gemacht, um eigene Projekte umzusetzen. Das aktuelle Hauptaugenmerkt liegt dabei derzeit auf „Patchie„, einer App die betroffenen Kindern und Angehörigen den Umgang mit der schweren und bisher nicht heilbaren Stoffwechsel-Krankheit Mukoviszidose beibringen und diese begleiten soll. Sowie als Informations- und Hemschwellen-Abbau für Freunde, Mitschüler und Lehrer.

Im Interview erklärt Marc, was die Idee hinter der App bewirken kann und soll, wieso es schwierig ist, dafür Gelder von Krankenkassen und Einrichtungen zu erhalten und warum er den Weg über das Crowdfunding bei Startnext gehen möchte.

Weitere Infos: StartNext / Webseite / Facebook

Danke für die Vermittlung und die Unterstützung an Gaming Aid e.V., die das Projekt Patchie ebenfalls finanziell und mit PR-Arbeit und Kontakten unterstützen. Ein Interview mit und über den Gaming Aid e.V. findet ihr in Folge 1103.

TLO_IPL4Dario ‚TLO‘ Wünsch ist ProGamer bei Team Liquid, das heißt, er spielt seit 5 Jahren hauptberuflich Starcraft II und lebt davon. In unserer Reihe „Berufe in der Spielebranche“ reden wir mit Dario über die Entwicklung der eSport-Branche, seinen persönlichen Werdegang und was die Games Convention in Leipzig damit zu tun hat. Aber auch über Themen wie Heimweh, die Unterschiede zu Südkorea und Europa, sein Leben nach Starcraft und warum er nicht glaubt, dass er mit 24 Jahren schon zum alten Eisen gehört.